Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?874

Deutsche Hardcore-Punker setzen Zeichen

Nach Konzerten in Russland veröffentlichten die Mitglieder von Wolf x Down aus dem Ruhrgebiet ein Knutsch-Foto vom Roten Platz in Moskau.

"Russland war toll", schreibt die Band dazu auf Facebook. "Beide Shows waren eine Menge Spaß und wir wurden gut behandelt. Denkt immer daran, dass Liebe kein Geschlecht kennt." Der Eintrag endet auf Russisch: "Wir sind gegen Homophobie."

Die Band, die zur "Straight Edge"-Bewegung innerhalb des Hardcore-Punks zählt (keine Drogen, teilweise auch kein Alkohol und kein Fleisch), war am Samstag in Moskau und am Sonntag in St. Petersburg aufgetreten. Wolf X Down hat fast 70.000 Fans auf Facebook, darunter auch etliche aus Russland.

Während der Eintrag bislang rund 4.150 Likes erzielte, gab es neben überwiegend positiven Kommentaren auch einige negative. Ziel erreicht.


-w-

#1 keokravieAnonym
#2 NicoAnonym
  • 03.09.2014, 18:08h
  • Statt schnell in einem unbeobachteten Moment so ein Foto zu machen, wäre es sicher sinnvoller gewesen, auf den Konzerten auch ein deutliches Zeichen zu setzen.

    Hätten sie dasselbe auf ihren Konzerten gemacht und dazu was gesagt, wären sie für mich Helden gewesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Robby69Ehemaliges Profil
#4 sperlingAnonym
  • 03.09.2014, 18:43h
  • gibt's in der straight-edge-szene eigentlich immer noch diese deppen-untergruppen, die neben drogen und tierprodukten (veganismus ist mehr als "kein fleisch!") auch homosexualität ablehnen?

    wie auch immer: sympathischee aktion, das!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Venice89Anonym
#6 Harry1972Profil
  • 03.09.2014, 21:44hBad Oeynhausen
  • Ist das der Rote Platz?
    Ansonsten finde ich das ne gute Sache. In Russland wird es Facebook doch auch geben, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 StandardsAnonym
  • 04.09.2014, 10:17h
  • Beim nächsten Mal dann vorm Kanzleramt?
    Oder dem Bundesverfassungsgericht, das seit Jahren Ehe- und Adoptionsverbot NICHT aufhebt?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 diversityAnonym
  • 04.09.2014, 12:46h
  • @sperling
    Ich denke, es sind in der Szene eher die "Anti-Drogen und Veganerdeppen", die Homosexualität NICHT ablehnen!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Sabelmann