Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?892

Herr Pfarrer strippt

Herr Pfarrer strippt: Auch für 2015 gibt es wieder einen wunderbar blasphemischen wie erotischen "Orthodox Calender". Das jetzt veröffentliche Promo-Video zeigt einen strippenden Priester.

Während sich der Herr Pfarrer in einer Kirche genüsslich des Gewands entledigt, werden auf die Wände Szenen von Polizeigewalt gegen lesbisch-schwule Aktivisten projiziert:


Der "Orthodox Calender" ist als kreativer Protest gegen die Homophobie der orthodoxen Kirche Osteuropas entstanden (queer.de berichtete). Zu sehen sind (angebliche) Pfarrer in recht unorthodoxen Posen - stets gut trainiert, meist mit wenig Bekleidung und äußert irdischen Gefühlen...



Der Wandkalender für 2015 kann ab sofort für 18,95 Euro über die Homepage bestellt werden. Erhältlich sind u.a. auch eine nicht jugendfreie Version und eine Making-of-DVD. (cw)


-w-

#1 HansAnonym
  • 18.09.2014, 12:30h
  • Das ist einfach nur daneben! Der Kalender ist weder originell noch hilfreich und verletzt viele Menschen in ihren Gefühlen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Sabelmann
  • 18.09.2014, 13:50h
  • @ Hans bei mir liegst Du total daneben!Ich steh auf den Kalender bzw. auf die Schnuckels!Ich bin nur "verletzt" weil ich bei denen nicht "persöhnlich beichten" kann!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LangsamLangsamEhemaliges Profil
  • 18.09.2014, 15:15h
  • Nett. Glücklicherweise gibts bei einem Kalender keine Audio-Spur. Beim Video tut es, ab 2:41 so richtig weh. Man möchte schnell abschalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Danny387Profil
  • 18.09.2014, 15:53hMannheim
  • Glauben manche, das durch einen solchen Kalender der gesellschaftliche Respekt für Schwule steigt?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ollinaieProfil
  • 18.09.2014, 20:40hSeligenstadt
  • @Hans
    "Das ist einfach nur daneben! Der Kalender ist weder originell noch hilfreich und verletzt viele Menschen in ihren Gefühlen."

    Also in meinen Gefühlen als Schwuler fühle ich mich jetzt nicht verletzt, bin aber gegen jede Form der Werbung für gefährliche Praktiken die zu Wahnvorstellungen und teilweise bleibenden psychischen störungen führen konnen!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SebiAnonym
  • 19.09.2014, 09:49h
  • @Hans:
    Schonmal was von Freiheit der Kunst gehört?

    Gerade bei wenig populären Positionen ist die Wahrung demokratischer Freiheitsrechte besonders wichtig. Massengeschmack braucht keinen Schutz.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 userer
  • 19.09.2014, 11:24h
  • Schwulen einen Kalender mit religionspsychopathischen Motiven als Erotik zuzumuten ist ungefähr genau so intelligent, wie von einem Juden zu erwarten, dass er einen Ständer kriegt beim Anblick von SS-Männern.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 walton74Anonym
  • 19.09.2014, 11:43h
  • Das ist nicht"wunderbar blasphemisch", sondern einfach nur "blasphemisch dumm". Hier wird ein menschenverachtendes politisch-gesellschaftes Problem, das von der orthodoxen (!) Kirche unterstützt wird, auf einen billigen Marketing-Gag reduziert. Demo gegen dieses System ja, aber doch bitte mit etwas mehr Geist & Verstand.
  • Antworten » | Direktlink »