Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?941

Run auf Gay-Pornos

Nach schwulem Schweinkram wird in der gesamten Welt gegoogelt. Und doch überrascht, aus welchem Land die meisten Suchanfragen kommen...

Sowohl bei den Suchen nach "gay sex pics" und "gay porn pics" liegt Kenia an der Spitze - ein Land, das männliche Homosexualität mit bis zu 14 Jahren Gefängnis bestraft. In einer Umfrage in der kenianischen Bevölkerung aus dem Jahr 2010 bezeichneten 98 Prozent Homosexualität als "moralisch falsch" - was aber viele offensichtlich nicht davon abhält, vor dem PC zu Bildern und Videos von Bel Ami und Co. zu wichsen.

Hier die Länder-Top 10 der Suchen nach "gay sex pics" von 2004 bis heute:

1. Kenia
2. Südafrika
3. Nigeria
4. Pakistan
5. Indien
6. Philippinen
7. Australien
8. Vereinigte Staaten
9. Vereinigtes Königreich
10. Indonesien


-w-

#2 Lars3110
#3 SebiAnonym
#4 non-bel amiAnonym
  • 05.11.2014, 15:26h
  • wertegemeinschaft:im november 2015 wird "gay scat porn" sein höchstes zwischentief erreichen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SeltsamAnonym
#6 spitzer maikAnonym
  • 05.11.2014, 17:26h
  • also mich überrascht das nicht ! wenn in ein Land wie Deutschland lebe und ich die möglichkeit habe , in der schwulensauna oder pornokino zu gehen ohne das mir was passiert oder ich mich einfach mit ein Typen verabreden kann , muss ich mir nicht heimlich ein porno im Internet schauen . Was bleibt mir den über wenn ich in Kenia lebe ?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 seb1983
  • 05.11.2014, 17:27h
  • Ein verbindendes Element ist, bis auf Indonesien, die anglophile Vergangenheit als Kolonie was englische Suchbegriffe erklärt.
    Franzosen zB. sprechen einfach keine 3 Worte englisch, wie sollen sie dann mit diesen Begriffen suchen

    Die Reihenfolge wirkt aber extrem unglaubwürdig, Kenia hat grade mal 38mio. Einwohner. Meist ohne Strom und Wasseranschluss. Australien sogar nur 23mio.
    Zum Vergleich: Die USA liegen bei 310mio.
    Ob da massenhaft IPs umgeleitet wurden, realistisch ist das nicht
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Danny387Profil
  • 05.11.2014, 18:18hMannheim
  • Ist die Statistik prozentual zur Bevölkerungsgröße errechnet? Oder besser noch: prozentual zu demjenigen Teil der Bevölkerung, der (privaten) Internet-Zugang hat?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 06.11.2014, 09:48h
  • Die Ländertopten kann so nicht stimmen! Sicherlich, die USA, Großbritannien und Australien genauso wie Südafrka haben da schon etwas zu suchen, aber die anderen sechs? Ich denke eher, daß da Frankreich, Deutschland, Kanada, Neuseeland, Japan und Brasilien hingehören!
  • Antworten » | Direktlink »