Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?974

"Brokeback Mountain" als Oper

Nach der viel beachteten Weltpremiere am Teatro Real in Madrid ist die Oper "Brokeback Mountain" nun in Aachen als deutsche Erstaufführung zu erleben.

Mit dem Musikstück über die Herzensnot zweier heimlich schwuler Schafhirten eröffnet der amerikanische Komponist Charles Wuorinen einen ganz eigenen Blick auf die Erzählung von Annie Proulx, die durch die gleichnamige Filmadaption weltweit bekannt wurde.

Mit Mark Omvlee und Christian Tschelebiew schlüpfen am Theater Aaachen zwei heterosexuelle Sänger in die Rollen der beiden Rancharbeiter Jack und Ennis, die 1963 in den Bergen Wyomings ihre Liebe füreinander entdecken. Der Konflikt zwischen der Sehnsucht nach einem gemeinsamen Leben und der Angst vor einer gewalttätig-homophoben Gesellschaft scheint unlösbar. Was bleibt, ist das kurze Glück gelegentlicher Angelausflüge, doch mit jedem Jahr wächst die Unzufriedenheit mit diesem Doppelleben - bis Jack auf rätselhafte Weise ums Leben kommt.

Während der Film durch grandiose Landschaftsaufnahmen überzeugt, wird im Theater Aachen die Natur per Video auf die Bühne geholt. Das Gefühl von Weite hat Charles Wuorinen - einer der bedeutendsten amerikanischen Komponisten der Gegenwart - stattdessen in die Orchesterpassagen gepackt.







Premiere der Oper in englischer Sprache (mit deutschen Übertiteln) ist am Sonntag, den 7. Dezember um 18 Uhr. Weitere Aufführungen am Theater Aachen gibt es am 12., 21. und 27. Dezember sowie am 4., 11., 14. und 22. Januar.

Bei euronews gab es einen sehenswerten Bericht zur Uraufführung der Oper in Madrid:


-w-

#1 Harry1972Profil
#2 herve64Profil
  • 07.12.2014, 14:56hMünchen
  • Na, wenigstens mal KEIN Musical, zu dem man den Stoff verwurstet hat. Obwohl: vielleicht kommt das auch noch.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 macomaProfil
  • 07.12.2014, 16:53hBerlin/Rudow
  • Wäre wirklich cool daraus ein geiles Musical zumachen, gute idee von dir.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 07.12.2014, 19:49h
  • Aus einem erfolgreichen Film eine Oper zu machen, ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit! Das Gleiche gilt auch für folgende Musicals, die auf ziemlich erfolgreichen Filmen basieren: Rocky, Das Wunder von Bern und Dirty Dancing (letzteres versinkt geradezu in sabbernder Schmalzigkeit)!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TheDadProfil
  • 07.12.2014, 21:00hHannover
  • Zu #4 : Gilt das dann auch umgekehrt, darf man dann aus einer erfolgreichen Oper oder einem Musical keinen Film machen ?
    Dann sähe es in Deiner DVD-Sammlung aber bestimmt ziemlich langweilig aus..
  • Antworten » | Direktlink »
#6 GengaryProfil
  • 08.12.2014, 10:53hStuttgart
  • Zu #1: Ralph Ruthe scheint ja recht homophob zu sein und den Film nicht mal gesehen zu haben. Finde ich nicht lustig.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 RobinAnonym
  • 08.12.2014, 19:10h
  • @Foxxyness:
    Darf man denn aus einem Buch auch keinen Film machen? Dann dürfte es nämlich auch den Film Brokeback Mountain nicht geben.

    Übrigens basiert die Oper nicht auf dem Film, sondern auf dem Buch.
  • Antworten » | Direktlink »