Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?980

Die Lügen der Ex-Gays

Die Lügen der Ex-Gays. Mit dieser Werbetafel wollte eine christliche Gruppierung in den USA für die "Homo-Heilung" werben - doch die Aktion ging komplett nach hinten los.

"Eineiige Zwillinge - einer schwul, der andere nicht", heißt es auf dem Riesenposter der "Parents and Friends of Ex-Gays and Gays" (PFOX) an einem Highway in Richmond im Bundesstaat Virginia. Und weiter: "Wissenschaftliche Zwillings-Studien zeigen, dass niemand homosexuell geboren wird."

Doch die homophobe Vereinigung hatte die Rechnung nicht mit dem Model gemacht, dessen Archivfoto sie bei einer Agentur einkauften. Kyle Roux, so heißt der junge Mann, fiel aus allen Wolken, als er von dem homophoben Plakat erfuhr. Denn er hat weder einen Zwillingsbruder - die PFOX haben ihn einfach zweimal ins Motiv montiert - noch Probleme mit seiner sexuellen Orientierung: "Ich habe mein gesamtes Leben offen schwul und glücklich gelebt", erklärte das Model gegenüber der Senderkette NBC.

Auch viele andere nationale Medien griffen den peinlichen Fauxpas der tricksenden "Homo-Heiler" auf. Die Folge: Über die "Parents and Friends of Ex-Gays and Gays" lacht nun halb Amerika. (cw)


-w-

19 Kommentare

#1 Rosa SoliAnonym
  • 13.12.2014, 16:13h
  • Manipulation ist das gängige Handwerkszeug solcher Religionsfuzzis. Wir haben schließlich selbst so ein Prachtexemplar in unseren Reihen, das sein Handwerk im rechtskatholischen Milieu erlernt hat und bis heute beherrscht.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FinnAnonym
  • 13.12.2014, 16:35h
  • Die religiösen Fanatiker sind sich echt für keine Lüge und keine Lächerlichkeit zu schade.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 sperlingAnonym
  • 13.12.2014, 17:52h
  • aber in der sache haben sie recht: nur etwa die hälfte der eineiigen zwillingsgeschwister von schwulen ist ebenfalls schwul. eine ein-ein-deutige zuordnung von genen und homosexualität ist wissenschaftlich widerlegt, sonst müsste die sexuelle orientierung aller eineiigen zwillingspaare übereinstimmen. tut sie aber nun mal nicht, ob uns das gefällt oder nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 sperlingAnonym
  • 13.12.2014, 18:11h
  • ps: das heißt natürlich nicht, dass bei der geburt die sexuelle orientierung nicht bereits ganz oder weitgehend festgelegt sein könnte. das muss dann aber zusätzlich an etwas anderem liegen als nur an den genen. insofern muss ich mich korrigieren: in der sache haben sie nur teilweise recht, und die hauptaussage "nobody is born gay" ist so nicht belegbar.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 David77Anonym
  • 13.12.2014, 18:20h
  • Ja und? Wenn Zwillinge gleich erzogen werden und unter den gleichen Bedingungen aufwachsen, dann müssten sie sich genauso gleich entwickeln. Das ist dann aber auch nicht der Fall. Das stützt diese Religioten auch nicht. Ergo passiert etwas im Mutterleib, und somit stimmt dann doch die Annahme, man würde so geboren. Ausserdem haben ein-eiige Zwillinge nicht dieselben Fingerabdrücke und sind nicht immer gleich Links- oder Rechtshänder. Trotzdem werden die auch so geboren.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 stromboliProfil
  • 13.12.2014, 18:27hberlin
  • lieber sperling, was auch immer sich da abspielt.. ( ich z.b.kannte eineiige zwillinge, die beide schwul...) wir sollten uns nicht auf die "biologie als kampfmittel" verlassen..Die könnte auch zu unserer ausrottung herangezogen werden.. siehe 1/3 eltern, die abtreiben würden, ließe sich ein gentest auf homosexualität in die schwangerschaftsvorsorge einfügen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 sperlingAnonym
  • 13.12.2014, 18:39h
  • zu stromboli: " wir sollten uns nicht auf die "biologie als kampfmittel" verlassen."
    völlig richtig. mir ist das eh zu defensiv. das haben wir gar nicht nötig.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 David77Anonym
  • 13.12.2014, 18:40h
  • @ Stromboli: Das sehe ich auch so... Aber ich bin noch immer der Meinung, es sind die gleichen Schalter und Knöpfchen, die eine Frau dazu bringen auf Männer zu stehen... und das ist ja per se natürlich. Die Religioten stehen eh auf verlorenem Posten, denn sie können sich nicht entscheiden ob es auch ihrer Sicht eine Krankheit ist oder freie Wille und somit Sünde...ersteres kann man nicht bestrafen, letzteres kann keine Krankheit sein...man muss sie mit der eigenen Argumentation schlagen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 angelAnonym
  • 13.12.2014, 18:53h
  • @sperling, da besteht ein Denkfehler - eineiige Zwillinge müssen nicht die selbe sexuelle Orientierung haben. Zweieiig bedeutet, zwei Eier der Mutter werden jeweils von einem Sperma befruchtet. Eineiig bedeutet, EIN Ei der Mutter wird von zwei Spermien befruchtet. Eineige sind also keine Klone, sondern haben unterschiedliches Erbmaterial vom Vater. Folglich möglicherweise auch eine unterschiedliche sexuelle Orientierung.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 sperlingAnonym
  • 13.12.2014, 19:04h
  • zu angel:
    was du da beschreibst, ist eine seltene sonderform der eineiigen zwillinge, aber nicht die regel.
  • Antworten » | Direktlink »