Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10006

Eine evangelikale Organisation kauft in den USA Sendezeit großer TV-Stationen, um die böse "Gay Agenda" zu "entlarven".

Von Dennis Klein

Der Streit eskalierte in der Provinz: Ein lokaler NBC-Fernsehsender aus Grand Rapids (Michigan) kam plötzlich zwischen die Fronten zwischen der evangelikalen American Family Association (AFA) und Homo-Aktivisten. Die AFA – eine Organisation, die in Homo-Rechten den Untergang des Abendlandes sieht – wollte letzten Montag auf WOOD-TV eine einstündige Werbesendung um 19 Uhr platzieren. Ein recht normaler Vorgang – meist verkaufen an dieser Stelle windige Händler Staubsauger oder Kaffeemaschinen. WOOD-TV sagte zunächst zu – machte aber dann einen Rückzieher, als klar wurde, dass um 20 Uhr Präsident Barack Obama eine Rede halten würde – und die als "Dokumentation" getarnte Werbesendung "Speechless – Silencing the Christians" schien nicht als Vorläufer für die quotenträchtige Obama-Show geeignet.

Der Sender bot der AFA einen Alternativtermin am Samstag um 14 Uhr an. Das wurde aber von der christlichen Organisation aus Mississippi abgelehnt. Derweil erhielt WOOD-TV tausende Briefe und E-Mails von empörten Christen, die die Absetzung als Anschlag auf ihre Religion deuteten – und ebenso viele Beschwerden von Schwulen und Lesben, die den Film als bösartige Propaganda werteten, die indirekt zur Gewalt gegen Homosexuelle aufruft.

Youtube | Beginn der Doku

Interessenten können den Werbefilm auf der Website silencingchristians.com ansehen – ebenso wie auf mehreren christlichen Sendern. Das technisch einwandfreie Machwerk legt eine Stunde lang dar, wie schwule und lesbische Aktivisten versuchten, ihre "Gay Agenda" durchzusetzen und damit die Demokratie zu untergraben.

Moderatorin Janet Parshall – eine konservative Radiokommentatorin, die Homo-Adoption schon mal als "staatlich sanktionierte Kindesmisshandlung" beschreibt – erklärt in "Speechless", wie Homosexuelle "special rights" (Sonderrechte) erlangen wollen: Sie bedienten sich dabei insbesondere des Fernsehens, so Parshall; über die Flimmerkiste jubelten Homos positive Darstellungen von Schwulen und Lesben in Serien wie "Will & Grace" unters Volk. Zweitens bezichtigten sie gute Christen der Homophobie und versuchten so, deren "moralischen Kompass" kaputt zu machen. Auf diese Art vernichten sie die "traditionelle Familie" und trieben Kinder ins Unglück – Opfer seien zudem noch die Religions- und Redefreiheit.

Youtube | Antwort der Human Rights Campaign auf die 'Doku'

Homo-Aktivisten werten den Film als einen der letzten Versuche von Evangelikalen, die Fortschritte der letzten Jahre umzukehren: "Es hat sich viel zum Positiven gewendet für Millionen von schwulen, lesbischen, bi- und transsexuellen Amerikanern. Wir wissen das – ebenso wie unsere Gegner", erklärte Joe Solomonese, Chef der Human Right Campaign. "Wir müssen aufpassen, dass dieselben, alten Argumente dieser Leute, die jetzt nur neu verpackt werden, uns nicht unserer Rechte berauben."

Auch in Deutschland versuchen radikale religiöse Kräfte, den Hass gegen Schwule und Lesben zu schüren; zuletzt etwa mit einer Unterschriftensammlung gegen die Homo-Adotion (queer.de berichtete). Bislang sind diese Versuche hierzulande allerdings noch weniger professionell als in den Vereinigten Staaten.



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
#1 MalteAnonym
  • 15.02.2009, 17:27h
  • Normalerweise könnte man sich über so viel Dummheit und Ignoranz jeglicher wissenschaftlicher Fakten nur amüsieren. Das Problem ist nur, dass die genug Anhänger haben, die darauf reinfallen oder gar selbst so ideologisch verstrahlt sind...

    Darunter auch einige Reiche, so dass sie genug Geld und Macht für ihren Kampf haben. (Ansonsten könnten die sich auch nicht die Sendezeit leisten.)

    Das macht diese Witzfiguren dann doch so gefährlich!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 alexander
  • 15.02.2009, 18:34h
  • ist doch nur eine frage der zeit, bis diese arschlöcher hier in deutschland genauso professionell ihren müll unter die menschheit bringen, alles eine frage der kohle, eine gute werbeagentur und schon klappts, die machen bekannterweise für geld alles ! diese globalisierungsnutten !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexander
  • 15.02.2009, 19:26h
  • interessant ist aber, dass die weissbrote ausgerechnet ein farbiges paar vorführen, vor ein paar jahren, hätten sie vor deren eigenheim noch kreuze verbrannt !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 seb1983
#5 kaysiProfil
  • 17.02.2009, 10:15hBangor
  • Also ich bin noch neu in der LSVD Szene aber geht es nicht immer darum die gleichen rechte wie alle zu bekommen. Also ich will ja nicht speziel behandelt werden es ist nur so das wir die gleichen rechte wollen wie alle anderen oder???
  • Antworten » | Direktlink »
#6 stromboliProfil
  • 17.02.2009, 10:33hberlin
  • Antwort auf #3 von alexander
  • tja, im kampf gegen das böse werden die eigenartigsten koalitionen geknüpft!
    Gerade aber afroamerikaner mit ihrer geschichte sich zu solchen positionen herablassen, zeigt etwas beschämend anderes: selbst ehemalige opfer dieser religiös/rassistischen willkür schrecken nicht vor verfolgung anderer, in ihren augen nun unter ihnen stehenden zurück!
    Was unseren ( als schwule) blick auf uns selbst und unsere "nigger" schärfen sollte, die wir mittlerweile unter uns sehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Mirror
  • 18.02.2009, 23:26h
  • Hier muss Aufklärung her und zwar über die Wirkungen von Religiöser Verblendung in Form und im Kontext zu den Taliban ,Ajathollas, Islamisten,Zionisten und deren
    Gefahr für die Demokratie und Freiheitsrechte.Mit ihnen hat ,und erlebt man es noch, welche Folgen
    Irre gewordene Religiöse für eine Demokratie bedeuten.
    Man muss diese Leute öffentlich auf eine Stufe stellen mit diesen Extremisten.
  • Antworten » | Direktlink »