Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10052

Asiatische Homo-Aktivisten kritisieren, dass der panasiatische Sender Star TV jegliche Homo-Bezüge aus der Aufzeichnung der Oscar-Verleihung entfernt hat.

Während in der Live-Ausstrahlung die mehrstündige Show am Montagmorgen ungekürzt gezeigt wurde, wurden die Reden der Oscar-Preisträger Sean Penn und Dustin Lance Black in weiteren Ausstrahlungen gekürzt. Ihre Forderung nach gleichen Rechten für Schwule und Lesben wurde dabei herausgeschnitten.

"Als Schwuler bin ich wirklich entrüstet. Hört auf zu zensieren", forderte etwa Pang Khee Teik, ein prominenter malaysischer Kommentator in Briefen an TV-Stationen. In Internetforen vieler Länder beklagen Homo-Aktivisten die gekürzte TV-Fassung.

Eine Sprecher für den in Hongkong ansässigen Sender Star TV erklärte, die Gesellschaft wolle nicht zensieren, müsse aber "die Empfindlichkeiten und Richtlinien" aller Märkte beachten. Star TV ist ein Sender, der von 300 Millionen Menschen in 53 Ländern empfangen werden kann. Er gehört zu Rupert Murdochs News Corporation, die unter anderem auch die amerikanische Fox-Kette besitzt und in Deutschland am Sender Premiere beteiligt ist.

Autor Dustin Lance Black wurde für sein "Milk"-Drehbuch mit dem Oscar ausgezeichnet und appellierte an schwul-lesbische Jugendliche, sich nicht unterkriegen zu lassen. Schauspieler Sean Penn erhielt den Academy Award als bester Hauptdarsteller. Er beklagte die Abschaffung der Homo-Ehe in Kalifornien. (dk)

Youtube | Rede von Dustin Lance Black (unzensiert)


13 Kommentare

#1 blueAnonym
  • 25.02.2009, 14:08h
  • Entweder hatte ich Tomaten auf den Augen oder in den Ohren, oder auch in Deutschland wurden die Reden von Sean Penn und Dustin Lance Black nicht ausgestrahlt bzw. nicht ausdrücklich erwähnt in den Oscar-Zusammenfassungen von Fernsehen, Radio und den meisten Netz-Zeitungen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 remixbebAnonym
  • 25.02.2009, 18:59h
  • Antwort auf #1 von blue
  • richtig! Wollte ich auch gerade sagen. Hab bei der Berichtserstattung darauf geachtet. Die Rede kam zwar, aber keinerlei Homo-Statements. Allerdings haben die es wohl gut geschnitten, da es nicht weiter aufgefallen ist, dass da etwas zensiert wurde! Antworten » | Direktlink »
#3 Mirror
  • 25.02.2009, 20:43h
  • Antwort auf #1 von blue
  • Wir sind eben unwichtig,unakzeptabel,ungewollt
    untoleriert,unakzeptiert,ungeliebt,einfach peinlich, kurz UNERWÜNSCHT
    so machen die Medien das aus uns was wir uns im großen ganzen oft selbst antun,nämlich, nur nicht in den Blickpunkt der Öffentlichkeit bringen.Nicht unbequem werden
    Da wären ja jetzt doch massenweise Protestschreiben an diverse Medien fällig,wegen
    Zensur und Informationsmanipulation aber zumindest Beschwerden,LSVD und andere
    Gruppen und auch mutige Einzelne müssten denen
    zeigen,dass man uns nicht so einfach unterschlagen oder beiseite liegen lassen darf.Ansosten:wo kein Kläger.....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Mirror
#5 blueAnonym
  • 25.02.2009, 21:05h
  • Mirror, ich hatte übrigens einen Kommentar auf welt.de anlässlich deren Oscar-Berichterstattung abgelassen mit Links zu den beiden Reden (bei Youtube). Der Kommentar stand nur eine kurze Weile und wurde dann gelöscht. Vielleicht sollten sich mehr Leute mit Kommentaren nicht nur bei queer.de sichtbar machen. Bei Pinknews hatte ich in den Comments zur Oscarverleihung ebenfalls die Links zu den Youtube-Videos angegeben. Mein Kommentar wurde nicht eingestellt, aber Pinknews hat dann selbst die Videos groß als eigene Berichterstattung rausgebracht. Soll mir recht sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Mirror
  • 25.02.2009, 21:32h
  • Antwort auf #5 von blue
  • Der Kommentar stand nur eine kurze Weile und wurde dann gelöscht. Vielleicht sollten sich mehr Leute mit Kommentaren nicht nur bei queer.de sichtbar machen.

    ich habe bei Welt vor kurzen einen Kommentar
    geschrieben wg der Papst-Irren, nicht mal bissig,nur kritisch.der kam gar nicht.

    mit dem zweiten punkt hast du vollkommen recht und ich halte das für eine sehr gute Idee.allerdings habe ich mittlerweile welt, frankfurter rundschau,
    zeit (hab eigentlich gar nicht so viel Zeit)werde mich da wohl demnächst auf eine konzentrieren.
    Aber da könnten wir alle auf jeden Fall posten und uns immer als relevante Gruppe in Erinnerung bringen.Allerdings sollte man dann auch zu anderen Themen posten.Wenn wir nur bei speziellen schwulen Themen dabei sind ,hat das eben den Geschmack, wir interessierten uns nur für uns und daraus zieht man allgemein rückschlüsse auf unsere soziale Kompetenz,denke ich jedenfalls.Da helfen dann "Vorzeigeschwule" wie Wowereit usw auch nicht ,um diesen von mir befürchteten Eindruck zu widerlegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Krakatau
#8 Mirror
#9 Krakatau
  • 25.02.2009, 22:03h
  • Antwort auf #8 von Mirror
  • Ja und wenn jeder für jedes sich annimmt und
    für das Allgemeine Wohl einsteht und nicht nur für seine Sache ist das ein Ideal das man auch in den Religion wie Christentum oder Buddismus findet was ich gestern gesagt habe,aber da hat keiner verstanden was ich meinte.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Mirror
  • 25.02.2009, 22:07h
  • Ok Ok @krakatau
    aber jetzt kommen wir etwas vom Thema ab.
    fang jetzt nicht mit Religion an und solche Ideale
    findest Du auch schon in der Antike.Die sind keine Erfindung auf die Religionen ein Patent oder Gebrauchsmusterschutz haben.
  • Antworten » | Direktlink »