Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1007
  • 14. Mai 2004, noch kein Kommentar

Berlin Der diesjährige CSD in Belgrad ist offenbar abgesagt worden. Das links-alternative Homoportal etuxx.com zitiert eine Pressemitteilung, wonach bereits am 8. April seitens der Veranstalter entschieden wurde, den zweiten Belgrad Pride abzusagen. "Die Hauptgründe sind ein allzu großes Risiko und die Unmöglichkeit, den TeilnehmerInnen Sicherheit zu garantieren, und das Fehlen kräftiger Unterstützung der demokratischen Öffentlichkeit", so die von etuxx verbreitete Meldung. Eine Bestätigung der Veranstalter konnte queer.de zunächst nicht erhalten, auf der Pride-Webseite ist von einer Absage bislang nicht die Rede. Erst Anfang des Jahres waren die Veranstalter durch Deutschland gereist und hatten für den Pride geworben sowie Spenden gesammelt. Der erste Belgrad Pride im Jahr 2001 wurde von rund 3.000 Rechtsradikalen angegriffen und von der anwesenden Polizei nicht geschützt. Dabei wurden mehrere Paradeteilnehmer verletzt. (nb)



Köln fiebert Cologne Pride-Parade entgegen

Zur Parade des größten CSDs in Europa am kommenden Wochenende erwartet Köln wieder über eine Millionen Zuschauer.
Berlin rüstet sich für Homo-Events

In Berlin stehen das Homo-Stadtfest und der CSD an. Um "Übergriffe" zu verhindern, wird erstmals der Tiergarten ausgeleuchtet.
Europride in Hamburg

Lilo Wanders strahlte, Olivia Jones auch, die Sonne ebenfalls - meistens zumindest - und OB Ole von Beust gab den Schirmherrn beim europäischen CSD.