Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10088

Beim "Reno Rodeo Cattle Drive" im Juni dürfen Amateure die professionellen Rinderhirten auf ihrem fünftägigen Ritt über 160 Kilometer durch den US-Bundestaat Nevada begleiten.

Von Carsten Weidemann

Wer schon immer einmal auf dem Rücken eines Pferdes eine Herde Rinder vor sich her treiben wollte, hat jetzt im US-Bundesstaat Nevada die Möglichkeit dazu. Noch bis 14. März läuft die Anmeldung zum diesjährigen "Reno Rodeo Cattle Drive". Der Viehtrieb, bei dem rund 300 Rinder knapp 160 Kilometer von Doyle nach Reno gebracht werden, findet von 14. bis 18. Juni 2009 statt. Neben Profi-Cowboys dürfen auch Amateure den Tross begleiten. Selbst wer noch nie auf einem Pferd gesessen hat, ist eingeladen, die Rinderhirten auf ihrem fünftägigen Ritt zu begleiten und die Lebensweise sowie die Arbeit der Cowboys des Wilden Westens kennen zu lernen.

Ende und Höhepunkt des Reno Rodeo Cattle Drives ist der vom 18. bis 27. Juni stattfindende Reno Rodeo, welcher erst kürzlich vom "American Cowboy Magazine" zu einem der "101 Best Western Events" des Jahres gekürt wurde.

Das Cowboy-Abenteuer ist allerdings mit umgerechnet etwa 1.400 Euro nicht ganz günstig. Im Preis sind Verpflegung und ein Leihpferd enthalten – sowie allabendliche Lagerfeuerstimmung, Camp-Übernachtung unter freiem Himmel sowie unvergessliche Sonnenaufgänge. Darüber hinaus erhalten Teilnehmer des Reno Rodeo Cattle Drive mit Sicherheit einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und den Mythos des Wilden Westens.



#1 RabaukeAnonym
  • 05.03.2009, 10:26h
  • Klasse..........Das ist doch mal nen guter Tipp und Beitrag! Hätte ich da Zeit und vorallem auch die Kohle, ich würde da mal mit machen. Prima Artikel......mal nen Lob an Euch von queer!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Sven_
  • 05.03.2009, 11:57h
  • Das ist ja ein tolles Angebot. Man soll 1.400 € bezahlen, damit man arbeiten darf?
    Denn der Viehtrieb ist ja nicht zum Spaß.

    Die Welt ist schon komisch.
  • Antworten » | Direktlink »