Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 15.03.2009           29      Teilen:   |

NPD hetzt gegen Schwule

Die rechtsradikale Partei erbost sich über "Perverse" und setzt Schwule mit Pädophilen und Kinderschändern gleich, für die man die Todesstrafe fordert. Anlass ist ein Treffen der AG Queer der Linken in Kassel an diesem Wochenende.

Von Norbert Blech

"Keine homo- und transsexuellen Polit-Querulanten von Queer - Die Linke in der Jugendherberge Kassels!" Das fordert der NPD-Kreisverband Kassel seit letzten Mittwoch auf dessen Homepage. Der Arbeitskreis der Linken trifft sich an diesem Wochenende (14.-15. März) in der örtlichen Jugendherberge zu einer Bundesversammlung. Dass dort Schwule, Lesben und Transgender auf "Jugendliche und die Allgemeinheit losgelassen werden", passt der NPD gar nicht, schließlich würden deren Inhalte auf einem "kranke(n) Charakter" fußen.

Fortsetzung nach Anzeige


Nicht zu beneidende Perverse

Es solle Protest eingelegt werden dagegen, "dass Perverse und Homosexuelle ihre kruden Ideen von sexueller Perversion und deren gesellschaftlicher Legitimation in Kassels Vorderen Westen verbreiten dürfen". Als Begründung der Ablehnung folgen etliche komplizierte und schlicht schwachsinnige Begründungen, darunter: "Dass sich die Gehirne von Homosexuellen von denen der Heteromenschen unterscheiden, ist längst wissenschaftlich belegt worden. Diese gleichen strukturell denen des jeweils anderen Geschlechts". Lesben ("diese nicht zu beneidenden Exemplare") reagierten auf Pheremone wie Männer und seien daher "im falschen Körper heimisch". Wenn Homosexualität folglich "eine neurologische Anomalie darstellt und sich in andersartiger sexueller Orientierung ausdrückt, wie können denn diese Einbahnstraßen lebenspraktischer Existenz als Normalität hingestellt werden?", fragt die NPD.

"Die Ablehnung des Auftrittes von Pädophilien und anderen sexuell Perversen", wie die NPD den Text zusammenfasst, wirft dabei mehrfach Schwule mit Pädophilen und Kinderschändern in einen Topf. "Wir sprechen uns hier gegen die Duldung von Pädophilen und Kinderschändern zumal in öffentlichen Räumen aus", schreibt der Autor "W. Wolf", der als Begründung auf den Gründer einer Pädophilen-Organisation verweist. Die BAG Queer streitet seit langem über ihren Umgang mit Dieter G., der die Webseite "Krumme 13" betreibt. Die NPD selbst hatte 2001 mit anderen Rechtsradikalen am damaligen Wohnsitz des Mannes in Trier demonstrieren wollen. Die NPD in Kassel fordert in ihrem Text gegen die BAG Queer nun auch die Todesstrafe für Kinderschänder.

Die Partei lehnt auch "die politische Irrlehre des ‚Gender Mainstreaming’" und die "fatale Gleichstellungspropaganda von heterosexuellen Menschen und den Homos- und Lesben, sowie anderen sexuell Abnormen und Perversen" (sic!) ab. Dem "Verwischen von Normalität und Abnormalität", dem "sexuell Abnormen Anderen", sei in diesem "pervers entarteten politischen System" eine Grenze zu setzen. "Das Deutsche Volk zu schützen ist die wichtigste Aufgabe in diesen Zeiten des moralischen Zerfalls" - so endet die lange Stellungnahme der NPD Kassel.

Homophobe V-Männer

Zuvor hatte bereits 2006 die NPD in Rottal-Inn die Gründung des schwul-lesbischen SPD-Arbeitskreises Schwusos Niederbayern in Passau kritisiert und Homosexualität dabei als "sexuelle Entartung" bezeichnet (queer.de berichtete). Es gibt etliche ähnliche Zitate von NPD-Mitgliedern (s.a. Video unten), und es gibt wohl auch Gewaltakte. Seit Jahren fordern Politiker mit guten Argumenten ein Verbot der NPD, sind damit aber 2003 vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert. Es hatte sich herausgestellt, dass zahlreiche führende Politiker der Partei zugleich V-Männer der verschiedenen Verfassungsschutzbehörden waren.

Die V-Mann-Problematik ist nicht zu unterschätzen: Vor einigen Jahren gab es eine riesige Aufregung um einen rechtsradikalen Song namens "Diese Kugel ist für Dich" der Band "White Aryan Rebels" - eine musikalische Todesdrohung gegen prominente Vertreter von Minderheiten, darunter auch Alfred Biolek, Lilo Wanders und Hella von Sinnen. Später stellte sich heraus, dass am Vertrieb des Liedes drei Männer beteiligt waren, von denen Zwei V-Männer des brandenburgischen sowie Bundes-Verfassungsschutz waren, darunter der Sänger der Gruppe. Ein Gericht sah die Beteiligung der Behörden für derart gravierend an, dass etwa der Sänger des üblen Hass-Songs mit einer niedrigen Bewährungsstrafe davon kam.

Youtube | Bericht von Report Mainz (ARD) über die NPD, 2007. Deren Bundesvorsitzender Udo Voigt äußert sich darin auch zu Schwulen.
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 29 Kommentare
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: npd, kassel, die linke
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "NPD hetzt gegen Schwule"


 29 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
15.03.2009
14:45:14


(+7, 7 Votes)

Von yetyet
Aus Tübingen
Mitglied seit 08.02.2009


Auch ich haben soeben bei der örtlichen Staatsanwalt Strafanzeige erstattet.
Eine Sauerei


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
15.03.2009
14:58:42


(+19, 19 Votes)

Von ehemaligem User bananas


Hier sieht man mal, mit was für Leuten man es zu tun hat. Zumindest kein Gehirn vorhanden.
Sternstunde für Olivia Jones. Respekt vor so viel Mut.

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
15.03.2009
15:06:37


(+9, 13 Votes)

Von Nazis brauchen Prügel
Antwort zu Kommentar #1 von yetyet


Wen haste den nu angezeigt ,NPD oder die
Schwulen ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
15.03.2009
15:21:58


(+6, 6 Votes)

Von Malte


So ist das mit Faschisten:
die hassen alles, was anders ist als sie selbst, egal ob Ausländer, Schwule, oder wer auch immer...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
15.03.2009
15:43:00


(+11, 11 Votes)

Von Kristian
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Hoffentlich wird die NPD für solche Texte zur Verantwortung gezogen. Und danke an Queer.de für die wichtige und richtige Unterscheidung zwischen Pädophilen und Kinderschändern.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
15.03.2009
16:24:27


(+6, 6 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


also es bleibt mir regelrecht die luft weg !!!
diese verhaltensweise, minderheiten gegenüber ist so unglaublich, dass sie "fast" noch die holocoustverleugnung übertrifft !
unsere "regierenden" sollten endlich verantwortung übernehmen, denn dieses miese und saudumme v-mann-getue, ist doch schnee von gestern. jeder interessierte weiss, wie unnötig diese hoboken sind, die sich auf unsere kosten noch ein nettes zubrot verdienen !

vor 20 jahren noch undenkbar, dass diese brut sich lautstark über den missbrauch öffentlichen raumes beschwert ? wem jetzt noch nicht klar ist wie "wunderbar" wir uns weiterentwickelt haben, dem ist nicht mehr zu helfen !

ausserdem war jahrelang zeit genug, sogenannte "v-leute" aus dem verkehr zu ziehen, um diese bande dingfest zu machen !

hier wäre wirklich ein outing, mit adresse ect. angesagt, um diese brüder in die schranken zu verweisen, denn sie stellen sich selbst an den rand unsere gesellschaft, die aber muss vor solchen typen geschützt werden !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
15.03.2009
16:57:04


(+10, 14 Votes)

Von nino89
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Wieso zeigt diese Schw€!%€ eigentlich niemand wegen Volksverhetzung und Holocaustleugnung an?

Dass die NPD nicht "so" humane Ziele verfolgt, ist klar. Was ich schlimm finde: Es gibt Menschen, die solche Unmenschen wählen. Zwar ist der Anteil an NPD-Wählern immer relativ gleich, nur steigt der Anteil derer, die nicht wählen gehen. Deshalb nehmen immer mehr NPDler Sitze in Kommunal- und Landesparlamenten ein. Leider.
Ich hoffe nur, dass diese Partei niemals in den Bundestag einzieht. Alle Deutschen, die in Freiheit und Demokratie leben möchten, sollten wählen gehen, damit die NPD niemals eine große Fraktion wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
15.03.2009
17:13:37


(+12, 12 Votes)

Von Mirko & Klaus


WENN SICH DIE GEHIRNE VON LESBEN UND SCHWULEN GEGENÜBER HETEROSEXUELLEN MENSCHEN ABHEBEN SOLLTEN ZEIGT ES DOCH NUR DEUTLICH, DASS WIR TROTZDEM HIRN HABEN IM GEGENSATZ DER HOBBYHITLER! DIE ROTZBRAUNE VERBRECHERBANDE HAT AN DER STELLE WO WIR GEHIRN TRAGEN NUR EINE HOLRAUMKONSERVIERUNG ERHALTEN MEHR DOCH NICHT!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
15.03.2009
17:54:30


(+15, 15 Votes)

Von Luke12
Profil nur für angemeldete User sichtbar


"Es solle Protest eingelegt werden dagegen, "dass Perverse und Homosexuelle ihre kruden Ideen von sexueller Perversion und deren gesellschaftlicher Legitimation in Kassels Vorderen Westen verbreiten dürfen"."

Die reißen ihr Maul aber wirklich mal wieder ziemlich weit auf, wenn man bedenkt, dass die sich sogar selbst anzeigen müssen, weil mal wieder finanzielle Unstimmigkeiten in ihrer Parteikasse festzustellen waren. Ich finde es pervers, dass diese Typen gesellschaftliche Legitimation für sich beanspruchen und nebenher Steuergelder veruntreuen, verschwinden oder sonst wie in irgendwelche Taschen wandern lassen und zwar nicht nur im vorderen Westen Kassels! Diese Bande krimineller Fanatiker ist wie ihre Vorbilder, korrupte, dumme, antisemitische, fremden hassende, geldgeile Geier, die mit möglichst markigen Sprüchen noch Dümmere suchen, die sie wählen und unterstützen.

Für mich gehört dieses Pack verboten. Ich will diese Flachbirnen nicht mit meinem sauer verdienten Geld unterstützen und das tue ich nun mal unweigerlich, so lange dieser Tarnverein zur Beschaffung von Steuergeldern und Verbreitung von gnadenloser Dummheit als Partei anerkannt ist.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
15.03.2009
18:19:11


(-7, 17 Votes)

Von The Rising


Tja, und ein Sender wie RTL sorgt u.a. mit einer Sendung wie "DSDS", wo sich ein dummes, mittelalterliches Geschlechterklischee ans andere reiht und wo schwule Männer in der aktuellen Staffel (mit tatkräftiger Hilfe der vom Sender gezielt inszenierten Klischeetunte Benni) ununterbrochen ins Lächerliche gezogen bzw. als "nicht richtige Männer" oder "mehr Frau" verunglimpft werden, dafür, dass solche Gesinnungen unter jungen Menschen auf fruchtbaren Boden fallen! Und dass das schwule Stigma so aggressiv wie nie zuvor indoktriniert und jungen Männern, die an Männern interessiert sind, aber nicht in dümmliche Klischees passen, weiterhin einer massiven psychischen Gewalt ausgesetzt werden! Und wen interessiert's, in Zeiten geheuchelter kollektiver Empörung, weil mal wieder jemand Amok in einer Schule gelaufen ist? Wo ist unsere Medienaufsicht, wo die "Antidiskriminierungsstelle" des Bundes, wo unsere selbsternannten Verbandsrepräsentanten, um den "Anfängen" zu wehren und gerade die Massenmedien endlich in die Pflicht zu nehmen???


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Paragraf 175: Schwule Senioren kritisieren Union Magdeburg: Demo für LGBTI-Aktionsplan am Freitag LGBTI-Akzeptanz: Höcke kündigt Kampf gegen "perversen Zeitgeist" an Seit genau einem Jahr: Regierung ignoriert Vorstoß des Bundesrats zur Ehe für alle
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt