Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10137

In einem Interview stellte Dieter Bohlen nach Kritik von DSDS-Fans klar, dass er Schwule trotz seiner Abneigung gegen den extrovertierten Kandidaten Benny Kieckhäben doch sehr, sehr lieb habe – und er verriet, dass er von seinen warmen Fans als Schwulen-Ikone betrachtet werde.

"Mag Bohlen etwa keine Schwulen?", fragte erschrocken die "Bild"-Zeitung. Und ließ den Meister persönlich antworten: "Genau das Gegenteil ist der Fall! Mark Medlock, Bruce Darnell – ich bin im Arbeitsleben umgeben von Schwulen, und wir ergänzen uns perfekt". Dann stellte er die Qualitäten seines Lieblingskandidaten Medlock heraus, dem Bohlens Kompositionen mehrere Platin-Auszeichnungen und Topplatzierungen in den deutschen, österreichischen und schweizerischen Charts einbrachten: "Mark zum Beispiel bringt eine musische Sensibilität mit, die mir zum Teil fehlt. Meine schwulen Fans sagen mir sogar, ich sei eine Schwulen-Ikone."

Bohlen weiter: "Schwul, schwarz, grün, blau – ist mir alles egal. Bei Benny muss man aber objektiv sagen, dass seine musikalischen Leistungen nicht reichen. Deshalb überdreht und übertreibt er, setzt alles auf die schwule Karte. Das ist mir zu wenig."

Benny hatte in der Mottoshow am Samstagabend den Madonna-Hit "Like A Virgin" gesungen. Zu Beginn seines Auftrittes hatte er dabei einen Brautschleier getragen. Bohlen fand das gar nicht lustig: "Wir sind hier keine Transenshow und nicht beim Tuntenball!", erklärte Deutschlands erfolgreichster Musikproduzent – und schloss unter Buh-Rufen mit dem süffisanten Satz: "Ich glaube, wir haben hier einen Superkandidaten fürs Dschungelcamp gefunden."

Alle drei DSDS-Juroren glaubten, Benny würde an diesem Abend die wenigsten Stimmen von allen Kandidaten erhalten und ausscheiden. Statt dessen erwischte es aber die Harfen-Spielerin Cornelia Patzlsperger.

Schwule Boulevardattacken sind eine Spezialität von "Deutschland sucht den Superstar". So erklärte DSDS-Gewinner Mark Medlock im vergagenen Jahr, er wolle sein Idol Bohlen "schwängern" (queer.de berichtete). Kritik ernetete der "Poptitan" in der letzten Staffel, als er einen Kandidaten als "Vollschwuchtel" bezeichnete (queer.de berichtete). (dk)

Wöchentliche Umfrage

» Wer ist Dein neuer Superstar?
    Ergebnis der Umfrage
Galerie:
DSDS-Finale 2009
10 Bilder


27 Kommentare

#1 RabaukeAnonym
  • 17.03.2009, 13:28h
  • Schwul oder nicht schwul. Ich finde, es reicht langsam mal! Ich bewerte das Können und nicht die Sexualität. Dieses ewige "schwul", "nicht schwul", "hetero", "nicht Hertero"; ist sowas von albern und steht in keinem Verhältnis zur eigentlichen Sache. Dann sollen doch die Macher von RTL eine "Was bin ich Show" machen. Darin treten dann 5 Kandidaten zu gewissen Fertigkeiten und Themen an und das Publikum muß dann per Ted eraten, wer ist homo, bi, hetero oder was weis ich! Ich persönlich bin überhaupt kein Bohlenfan. Dennoch hat Herr Bohlen Recht wenn er sagt: " Ob schwul, schwarz, grün, blau...." Mir ist das nämlich auch Bochwurst!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Luckylion
  • 17.03.2009, 13:44h
  • Ich find den Kommentar über Bruce Darnell schade. Er hat sich öffentlich nie dazu geäußert, ob er nun auf Männer oder auf Frauen steht. Falls er doch auf Männer stehen sollte, sollte Bohlen Herrn Darnell selber die Möglichkeit eingestehen es öffentlich zu machen und nicht es so rauszuposaunen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Mister_Jackpot
  • 17.03.2009, 16:16h
  • Also ich muss auch sagen, dass mich Benny nicht wirklich überzeugt hat letzten Samstag, owohl es da noch schlimmere Auftritte gab. Mir war der Auftritt auch ne Portion zu tuntig .... wie Bohlen kommentierte kann man das bei ner Transen Show machen...aber wenn man ernsthafter Musiker werden will naja...Man kann Bohlen ja viel vorwerfen, aber gegen Schwule hat er so glaube ich gar nichts. Sowas kann ja auch nur die BILD Zeitung fragen....zeigt mal wieder in welchen Klischees die deutschen Medien denken....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JoySurrenderAnonym
  • 17.03.2009, 17:21h
  • Lustig... ich erinnere mich an mehr als einen wirklich schrägen Star, der große Momente hatte. Sowohl George Michael als auch Elton John und Boy George, allesamt (wenn auch teilweise gestrige) Superstars, waren doppelt und dreifach so tuntig wie der "diesjährige schwule Kandidat"... der in dem Kader sicher nicht die schlechteste Show oder Stimme vorzuweisen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MystereAnonym
  • 17.03.2009, 19:04h
  • na gott sei dank weiss ich das jetzt...

    ich brauchte dringend ne neue schwule ikone!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Mannheim1Profil
  • 17.03.2009, 19:17hmannheim
  • "....Bohlen weiter: "Schwul, schwarz, grün, blau – ist mir alles egal.."

    ...Das nehm ich dem Bohlen sogar ab. Und ich finde so eine Einstellung richtig .

    Der Mensch und das was er tut und sagt zählt.

    Hautfarbe, sexuelle Orientierung, Herkunft..usw. sind keine Indikatoren dafür ob jemand "gut oder schlecht" ist, ... was auf er auf "den Kasten hat" oder nicht... usw...

    Nur weil der Bohlen den zugegeben recht tuntigen - aber auch irgendwie sympathischen- Benny für seinen Auftritt kritisiert ist er doch nicht gleich schwulenfeindlich ...
    Und wenn dem Bohlen sein Auftritt nicht gefallen hat, dann muss er das dem Benny doch auch sagen... schließlich ist der Bohlen ein Mitglied der Jury..
  • Antworten » | Direktlink »
#7 The RisingAnonym
  • 17.03.2009, 20:50h
  • Sagt mal, geht's eigentlich noch???

    Merkt hier eigentlich niemand, dass diese Sendung zu einer einzigen, aggressiven Aneinanderreihung primitivster, mittelalterlicher Geschlechterklischees verkommen ist und was für ein verheerende Wirkung das auf die überwiegend jungen Zuschauer (Marktanteil über 30% bei 14-18jährigen) hat???

    In jedem zweiten Satz hört man nur "Frau ist so und macht das", "Mann ist so und macht das", Kandidat Benny wurde schon mehrfach auf unerträgliche Weise nicht nur von Bohlen, sondern auch vom Moderator verunglimpft, nur weil er nicht in den beschränkten Horizont dümmlicher RTL-Programmmacher im Jahr 2009 passt! Aussagen wie "kein richtiger Mann" oder "mehr Frau als Madonna" sind da nur die Spitze des Eisberges, denn am laufenden Band wird hier schwule Identität mit Tuntigkeit und "Feminität" gleichgesetzt (dabei wissen wir doch, wer auf das "Feminine" abfährt - jedenfalls nicht wir als schwule Männer, oder?!). Es ist ein Skandal, auf welch dreiste Art RTL hier Schwule ins Lächerliche zieht, ihnen "Männlichkeit" (was immer das heißen mag) abspricht, Menschen, die nicht in vorgestrige Schubladen passen, dumm anpöbelt und damit bei männlichen Jugendlichen die überkommensten Vorurteile befördert und vor allem die Stigmatisierung von Homosexualität in aggressivster Manier vorantreibt.

    Wenn man diese Sendung sieht, fragt man sich, ob in diesem Land jemals eine schwule (und feministische) Emanzipation stattgefunden hat und vor allem, wozu wir eigentlich eine Medienaufsicht, einen Jugendschutz und eine "Antidiskriminierungssstelle" des Bundes haben. Diese Art der Diffamierung ist eine perverse Form der psychischen Gewalt gegen alle jungen Männer, die homosexuell empfinden. Nicht umsonst sagte Kandidat Benni in der letzten Sendung: "Ich bin inzwischen richtig unsicher, wie mein Schwulsein auf die Öffentlichkeit wirkt." Angesichts des Psycho-Terrors von RTL braucht einen das auch wahrlich nicht zu wundern, aber es wirft die Frage auf: Wie lange noch lassen wir uns sowas gefallen? Und wann leben wir eigentlich???
  • Antworten » | Direktlink »
#8 archi
  • 17.03.2009, 22:32h
  • Es gibt sie nun mal, diese Jungtunten, die meinen, das Rad neu erfunden zu haben.
    Es gab sie immer und wird sie auch vermutlich immer geben.
    Sie nerven und haben eigentlich immer schon genervt in der Szene, nun hat RTL ein Exemplar entdeckt, na das lässt sich doch verkaufen….
    So tickt die Welt nun mal und so funktioniert Fernsehen, immer schon, immer auf kosten von billigsten Klischees…

    Was sollen die denn sonst senden, etwas das der ach so kernig wirkende Moderator, der den Mädels schon mal gerne ganz tief in den Ausschnitt schaut schwul ist und seit Jahren in der Szene unterwegs…?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Tim_ChrisProfil
  • 17.03.2009, 23:06hBremen
  • Ich weiß, es passt nicht, aber da ich Bohlen nicht ausstehen kann und ihn für einen überheblichen, arroganten und selbstgerechten Schleimkübel halte, dem zudem jegliche Form von Anstand fehlt, nutze ich diesen Thread mal ganz frech um queer.de zum 1000. User zu gratulieren. Man sieht sie zwar kaum , aber sie sind da.

    Zum Thema möchte ich aber dennoch was beitragen. Und zwar die Frage: welcher Schwule - außer Mark Medlock - sieht Bohlen denn als IKONE an???
    Mutige Bekenner bitte vortreten.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Enough is enoughAnonym
  • 17.03.2009, 23:34h
  • Alle, die unten "rot" gegeben haben, mögen erklären, warum sie dümmlichste, mittelalterliche Geschlechterklischees und eine aggressive Stigmatisierung von Homosexualität, die RTL hier aktiv betreibt, für richtig halten und zudem offenlegen, ob ihnen die Tatsache entgangen ist, dass sich männliche Jugendliche nicht zuletzt aufgrund eben dieses Stigmas und der aggressiven Heteronormativität, die da transportiert wird, heute so unfrei fühlen, sich sexuell selbstbestimmt zu entdecken wie noch nie zuvor seit Beginn entsprechender empirischer Erhebungen in den 70er Jahren! All diese Rückschritte einschließlich der massiv zunehmenden, offenen Homophobie sind schließlich nicht vom Himmel gefallen, sondern werden zu einem beträchtlichen Teil vom alltäglichen, heteroaggressiven massenmedialen Schwachsinn à la DSDS befördert! Wenn wir das einem Sender wie RTL durchgehen lassen oder sogar noch Beifall dazu klatschen, brauchen wir uns über die nächsten Gewalttaten gegenüber schwulen Jungs und Männern, insbesondere die alltägliche homophobe Gewalt an den Schulen und zuletzt auch über die nächsten Selbstmorde homosexuell empfindender junger Männer (die meinen, deshalb "kein richtiger Mann" zu sein) wahrlich nicht zu wundern!
  • Antworten » | Direktlink »