Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1019

Washington Am Tag der ersten Homo-Ehen-Schließungen im US-Bundesstaat Massachusetts hat US-Präsident George W. Bush seine Pläne für eine Verfassungsänderung gegen die Homo-Ehe bekräftigt. "Die heilige Institution Ehe darf nicht durch einige militante Richter neu definiert werden", erklärte Bush am Montag am Rande eines Besuchs in Topeka im US-Bundesstaat Kansas. Mit der Änderung soll die Ehe bundesweit als Verbindung zwischen Mann und Frau festgelegt werden. "Eine solche Verfassungsänderung ist dringend, und ich wiederhole meinen Aufruf heute", betonte Bush. Er reagierte damit auf die seit Montag im Bundesstaat Massachusetts möglichen Eheschließungen zwischen homosexuellen Paaren. Allein die Stadt Cambridge stellte über 200 schwulen und lesbischen Paaren eine Heiratsurkunde aus. Der Oberste Gerichtshofs von Massachusetts hatte im November die gleichgeschlechtliche Ehe für rechtmäßig erklärt. (nb)



#1 gerdAnonym
  • 18.05.2004, 14:16h
  • Das war zu erwarten. Damit ist der Kampf in den USA in ein neues Stadium geraten.

    Schlimm finde ich es, dass Bush dies zum Wahlkampfthema anheizen will.

    Hoffentlich ist die amerikanische Bevölkerung im Herbst "stark" genug, sich von Bush zu trennen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DizAnonym
#3 OlliAnonym
  • 18.05.2004, 16:38h
  • Die verlogene US-Moral zeigt sich hier mal wieder ganz deutlich...
    Freiheit für alle!!
    Aber mit imensen Einschränkungen!

    Hoffen wir mal, dass Bush sich mit seinen verblendeten Moralvorstellungen nicht durchsetzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Eva-Maria HertelAnonym
  • 18.05.2004, 21:24h
  • Wir ändern heut, wir ändern morgen und ändern die Veränderungen und sollte das nicht gut sein dann ändern wir noch das was geändert werden soll. Und wenn die Änderung geändert, dann kommt der nächste und verändert.
    Amerika, Amerka wie hast du dich verändert?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 manni2Anonym
  • 18.05.2004, 21:57h
  • Typisch Bush, ohne Gehirn und ein Luegner. Er sagt das er keine extra Gesetze fuer Gays machen kann( Hate crime bill) auf der anderen Seite will er nun die Verfassung aendern und Homosexuelle total diskriminieren. Und das Alles im Namen der Familien und Kirche.
    Gut das die Umfragewerte fuer G.W.B in den USA auf dem historischen Tiefstand von 42 % sind...hoffe er rutscht noch mehr in den Keller. Wie sagt man so schoen: Unter jedem Busch ist auch ein bisschen Dreck!!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Eva-Maria HertelAnonym
  • 19.05.2004, 22:06h
  • Wir ändern heut, wir ändern morgen Amerika, Amerka, Ameka, Amka, Aka, und zuletzt da wir ja das Sparen und Kürzen gelernt haben schreibt sich alles nur noch mit Aa. Em, meintest du den Dreck unter dem Busch? Man nimmt eine Tüte und tut es dort hin ein. Dann geht man zum Abfalleimer und wirfst dort rein. Zuletzt wird darauß wieder guter Boden, wenn sich alles gut verkompostiert hat. Dann wirft man es auf das Land das es in Amerika gibt, dort soll es guten Mais geben für Popcorn. Seid er aber Gengeändert wurde muss man aufpassen, dass Popcorn wenn man es selber herstellt nicht die Wohnung zerschießt. Tja, so ist das mit den Änderungen.
  • Antworten » | Direktlink »