Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10220

Mit der gerade erschienen ersten Ausgabe des "Geil Magazine" will ein Berliner Verlag in 17 Ländern eine "internationale Stilbibel für Männer" etablieren – und die Welt damit metrosexualisieren.

Von Carsten Weidemann

Das Modemagazin für Männer soll jedes halbe Jahr herauskommen und die weltweiten Modetrends dokumentieren. Das 260-seitige Werk richtet sich zwar nicht ausschließlich an schwule Männer, allerdings wird insbesondere die große Anzahl der homoerotischen Bilder in der ersten Ausgabe auf diese Zielgruppe abfahren. Die Themen reichen von Grooming über Kunst zu Shopping und – so der "Geil Publications" - zu "interessanten Spielereien für das Kind im Mann".

Das Magazin erscheint in mehreren europäischen Ländern, aber auch in den USA, Australien, China und Japan. Damit wollen die Verleger nach "Kindergarten" und "Blitzkrieg" auch das deutsche Wort "Geil" im Ausland etablieren. Es stehe "für sexuelle Erregung ebenso wie für Euphorie und Begeisterung für bspw. Musik, Mode, und so weiter. Also selber schauen und entscheiden, ob es GEIL ist", empfiehlt "Geil Publications".

Galerie:
Geil Magazine
13 Bilder


#1 bananasEhemaliges Profil
  • 03.04.2009, 14:55h
  • Und unter Tom Ford und Dsquared geht vermutlich überhaupt nichts. Na wers braucht... Übrigens hatte die gleichen Themen das Magazin "Front" belegt und ist damit gefloppt vor einigen Monaten. Ich habe ein altes Exemplar "Front " hier liegen. Sieht wirklich verdächtig ähnlich aus. War aber nur 130 Seiten dick.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 xyAnonym
  • 03.04.2009, 16:17h
  • Alle Achtung! In der heutigen Situation ein gedrucktes Periodikum zu starten, entspricht ungefähr dem berühmten Versuch, am Südpol Kühlschränke zu verkaufen. Oder 1950 die Produktion einer Reihe von Stummfilmen anzukündigen. Ob wohl noch eine zweite Ausgabe erscheint?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HannibalEhemaliges Profil
  • 04.04.2009, 07:24h
  • Bis auf das Hasenkostüm finde ich die Klamotten wenig stylisch oder gar "geil"! Eher spipßig bis konservativ. Und auch wenns der Hip-Trend 2009 werden sollte: Einen Anzug ziehe ICH NICHT an!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 AntichristProfil
  • 06.04.2009, 07:23hHH
  • Antwort auf #3 von Hannibal
  • @Hannibal: "finde ich die Klamotten wenig stylisch oder gar "geil"! Eher spipßig bis konservativ."
    Sehe ich auch so. Weder geil, noch stylisch. Bis auf den Sommernachts-Dieb. Den könnte ich mir gut als Kostüm für den nächsten Maskenball vorstellen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Tim_ChrisProfil
  • 06.04.2009, 08:48hBremen
  • Sorry, aber da ist absolut überhaupt nichts drin, was mich dazu bewegen würde, dieses Magazin zu kaufen.

    Zum einen: "Modemagazin". Wenn ich mir die Bilder betrachte, dann sind meine Kids stylischer und treffen meine Freunde eher meine Modegeschmack als das, was in diesem Katalog als Trend oder Style gezeigt wird.

    Zum zweiten: es scheint alles auf englisch verfasst. Wenn ein in Berlin ansässiger Verlag schon ein Magazin in Deutschland heraus bringt, dann auch bitte in deutscher Sprache. Dann könnte man vielleicht zwischen den ungeilen Boys und der unsympatischen Mode vielleicht noch von ansprechenden Textpassagen überzeugt werden. Aber scheint eher nicht der Fall.

    Zum Dritten: nicht mal die Boys überzeugen mich das Magazin in irgendeiner Weise interessant zu finden. Nicht eine wirklich ansprechende Schnitte, die den Kauf wert wäre.

    Ergo: Nix für mich. Ich zähle es eher zu der Kategorie: "Magazine, die die Welt nicht braucht!"
  • Antworten » | Direktlink »