Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10252

Ein polnischer Politiker regt sich über eine dramatische Geldverschwendung auf: Der Posener Zoo soll einen schwulen Elefanten gekauft haben.

Von Norbert Blech

Der Zoo der Universitätsstadt hatte in der letzten Woche zwei afrikanische Elefanten von einem Zoo aus Ungarn importiert - doch einer macht nun Ärger: Er will partout nichts mit Elefantinnen anfangen. Dabei war er für Zuchtfragen angeschafft worden.

"Wir haben keine 37 Millionen Zloty (rund 8,5 Millionen Euro) für das größte Elefantenhaus Europas ausgegeben, um dort einen schwulen Elefanten leben zu haben", wetterte so gleich Ratsmitglied Michal Grzes von der Oppositionspartei "Recht und Gerechtigkeit" örtlichen Medien zufolge: "Wir sollten eine Herde bekommen, aber Ninio mag lieber männliche Freunde als Frauen. Wie soll der Nachkommen produzieren?"

Der Zoodirektor hat die weit publizierte Kritik zurückgewiesen. Man könne über die sexuelle Orientierung des Elefanten noch gar nichts sagen, denn er sei erst zehn Jahre alt. Elefanten erreichten frühestens mit 14 Jahren die Geschlechtsreife.

Örtliche Medien schilderten das Verhalten des Elefanten differenzierter: Während er zu männlichen Elefanten ein "leidenschaftliches" Verhalten zeige, sei er weiblichen Elefanten gegenüber aggressiv. Da er diese unter anderem gerne ins Wasser schmeißt, habe der Elefant schon mehrfach den Zoo wechseln müssen. Er wird derzeit von den anderen Tieren isoliert gehalten.

Scherz über Kaczynski

In einem Internet-Forum wurde gescherzt, wenn Grzes Polen von schwulen Elefanten befreien will, solle er doch erstmal mit einem bekannten und in seiner Partei aktiven Zwillingsbruder anfangen. Gerade Politiker der Partei Recht und Gerechtigkeit der Kaczynski-Brüder hatten in den letzten Jahren mit fiesen und teilweise grandios bekloppten Äußerungen zum homosexuellenfeindlichen Klima in Polen beigetragen. Lachen können darüber die wenigsten. (nb)



17 Kommentare

#1 FinnAnonym
  • 11.04.2009, 16:12h
  • Wie peinlich kann man sich eigentlich noch verhalten und seine eigene Dummheit zur Schau stellen?

    Da sieht man, wozu jahrzehntelange Unterdrückung eines Volkes führt...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RoyAnonym
  • 11.04.2009, 16:50h
  • Antwort auf #1 von Finn
  • Oh mann, haben die nichts besseres zu tun? Gerade gestern habe Ich über gefährliche Nazi-Waschbären gelesen und heute sowas. Es gibt doch wirkliche wichtigere Themen als einen (vermeintlichen) schwulen Elephanten.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Jensetz
  • 11.04.2009, 17:18h
  • Wer ist denn hier der größere Elefant? Der "Schwule", oder der Politiker? Der berühmte Elefant im Porzellanladen ist dagegen wirklich nichts.

    Also ich möchte schon mal ein EU-Embargo beantragen! Nicht gegen schwule Elfanten, sondern gegen unwissende Politiker (nicht nur in Polen, sondern EU-weit, die außer heißer Luft und Streit in den Gremien nichts bieten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SmartiSaar
  • 11.04.2009, 18:48h
  • Was der Herr Grzes braucht ins ne Habmichlieb-Jacke die auf dem Rücke geschlossen wird und ein schön gepolsteres Zimmer, schalldicht versteht sich damit sich niemand mehr seine Dummheiten anhören muß.

    Im übrigen bleibt mal noch abzuwarten ob Ninio wirklich auf Bullen oder Kühe steht, da er ja noch überhaupt nicht geschlechtsreif ist (das dauert noch 4 Jahre und wenn der dann ne Elefantenkuh schwängern sollte dauert es wieder 22 Monate bis das Kalb kommt).

    Und dann sollte man auch wissen das in freier Wildbahn die Kühe und Kälber in Herden leben unter Führung einer Leitkuh und die Bullen Einzelgänger sind die die Kühe nur zur Paarungszeit treffen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stromboliProfil
  • 11.04.2009, 19:57hberlin
  • wie wärs mit einer leihmutter.. , das haben wir doch nun zu genüge im thema rupert everett breitgetreten , das es sich als ideallösung anbietet!
    Wie bei uns, kann der dann weiter mit seinem rüssel im hintern seines freundes sich verlustieren!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ToraiasProfil
  • 12.04.2009, 14:38hGdynia
  • ich hab das im Fernsehen gesehen und mir ist peinlich , dass die Leute nix Besseres zu tun haben als sich zu Fragen oder ein Elephant shwul sei...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 The RisingAnonym
  • 13.04.2009, 11:19h
  • Nun ja, Spiegel-Online hat ja auch nichts Besseres zu tun, als ganz oben auf der ersten Seite (inzwischen ist es wenigstens nach unten gerückt worden) mit großer Schlagzeile überschwenglich für mittelalerliche, österliche Balzrituale in unserem Nachbarland Polen zu berichten und indirekt Werbung für die dortigen gesellschaftlichen Zustände zu machen.
    www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,618245,00.html

    Dass polnischen Homosexuellen mitten in der EU seit Jahren ihre öffentlichen Versammlungs- und Demonstrationsrechte de facto verwehrt und sie zudem von Staat und Politik im Einklang mit der katholischen Kirche angefeindet werden, ist natürlich nicht einmal eine Randnotiz wert. Aber es ist ja auch "Ostern"! Antworten » | Direktlink »
#8 AxelBerlinAnonym
  • 13.04.2009, 14:03h
  • Antwort auf #7 von The Rising
  • Je hübscher und begehrenswerter ein Mädchen ist, desto nasser wird sie gemacht",

    da sei mal froh mein lieber rising, dass du im pietätisch protestantischen stuttgart bist, sonst wärst du schon längst ersäuft worden.

    "In manchen Orten soll selbst der Priester höchstpersönlich dafür sorgen, dass seine Ministranten nach der Ostermontagsmesse eine kleine Abkühlung bekommen."

    unter dem aspekt eines balz-rituals ist das doch ein intessanter hinweis. du musst nur zwischen den zeilen lesen, rising. es geht um priester und pubertierende jungs und eier suchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 herve64Profil
  • 13.04.2009, 16:38hMünchen
  • Ist das jetzt ein verspäteter April-Scherz oder bin ich im falschen Film? Obwohl: was soll man von einer Partei erwarten, die die Teletubbies verbieten wollte, weil sie angeblich die Kinder homosexuell machen würden?
    Aua!!! Man darf gar nicht daran denken, dass dieses Land in der EU ist, sonst kommt einem das große Heulen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 The RisingAnonym
  • 13.04.2009, 18:14h
  • Antwort auf #3 von Jensetz
  • Jaja, @Jensetz, damit kennst du dich in deiner "christlichen" Partei, die jeden sozialen und gesellschaftlichen Fortschritt in diesem Lande und auch in Europa blockiert, ja bestens aus! Wie heißt es so schön: Wer im Glashaus sitzt...
  • Antworten » | Direktlink »