Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10333

Peter Robinson, der als "Marilyn" 1983 mit dem Lied "Calling Your Name" Erfolge feierte, erklärte in einem Interview, er habe fünf Jahre lang eine Beziehung mit Gavin Rossdale gehabt.

"Er war die Liebe meines Lebens. Wir waren fünf Jahre zusammen, aber es fühlte sich an wie vierzig Jahre", erklärte der 46-Jährige dem Klatschmagazin "In Touch". 1995 war das Gerücht einer Beziehung der beiden Popstars erstmals in Boy Georges Autobiografie "Take It Like A Man" erwähnt worden. Boy George war in den 80er Jahren ein guter Freund von Robinson. Dieser hatte allerdings die Beziehung - ebenso wie Rossdale selbst - geleugnet. "Ich habe damals zugestimmt, die Unwahrheit zu sagen, obwohl ich mich innerlich gegen die Lüge gewehrt habe", so Robinson jetzt.

Rossdale war von 1994 bis 2002 Sänger der Gruppe Bush. Danach versuchte er sich als Solokünstler. Der 43-Jährige heiratete 2002 Gwen Stefani von No Doubt ("Don't Speak"). Mit der Sängerin hat er zwei Kinder. Das Paar hat stets erklärt, es möchte sein Privatleben nicht mit den Medien diskutieren.

Robinson hat sich völlig aus dem Musikgeschäft zurückgezogen. Er lebt in London. In einem Interview im Jahr 2005 erklärte er, dass er seit dem Beginn seiner Musikkarriere gegen die Drogensucht kämpft. In den 80er Jahren war er wegen Heroinbesitzes verhaftet worden. (dk)



#1 MazmanAnonym
#2 ChrischiAnonym
  • 21.05.2009, 12:43h
  • na ja bei dem typen "marylin" kann man ja auch nicht wirklich von einem mann sprechen.demnach ist gavin, wenns stimmt oder nicht, gar nicht schwul.
  • Antworten » | Direktlink »