Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10346

Blogger kritisierten die CDU scharf, weil in einem moderierten Internetforum über der "Eindämmung" von Homosexualität diskutiert wurde. Die Texte sind inzwischen offline.

"Die Homosexualität als gesamtgesellschaftliches Problem könnte bald eingedämmt werden", erklärte Jochen T., ein Benutzer des CDU-Forums. Er attestierte Schwulen eine "Desorientierung" und eine "psychische Erkrankung". "Eine Welt ohne Homosexualität ist keine Utopie oder Vision mehr. Es ist offensichtlich möglich", frohlockte er. Insgesamt sammelten sich über eine Woche mehr als 100 Beiträge an.

Nach zunehmenden Protesten wurden die Beiträge schließlich gelöscht. "Uns ist da wohl etwas durchgerutscht", erklärte eine Sprecherin der CDU-Bundesgeschäftsstelle gegenüber news.de. Beiträge, die "Beleidigungen, Verleumdungen oder ähnliches" enthielten, müssten entfernt werden. Sie bedauerte den "ärgerlichen Vorfall" und distanzierte sich im Namen der Partei "ausdrücklich" vom Inhalt des Forums.

Mehrere Blogger kritisierten die CDU für den "Vorfall" scharf. So bemängelte der "Gay Dissenter", dass "300 mutmaßliche CDU-Mitglieder fleißig mitdiskutiert haben, ohne dass jemand sehen wollte, was da vor sich geht?". Blogger "Think Outside Your Box" gibt zu bedenken: "Immerhin ist es die CDU, die sich gegen eine weitere Gleichstellung von Schwulen und Lesben in Deutschland ausspricht." (dk)



50 Kommentare

#1 Es kotzt mich an Anonym
  • 29.04.2009, 16:46h
  • Jaja wieder mal die C hristlich D iktatorischen D esorientierten mit ihren Stammtischpolitikern.
    Sammelbecken aller, die nicht fähig sind ,einen eigenen Lebensstil zu führen und sich lieber an
    "für alle als gültig seiende Lebensformen" zu orientieren.Vieleicht ists ja nur Neid auf uns,die Mut haben freier und IHR EIGENES Leben zu leben.
    Fern von fremdgesteuerten zwanghaftem Verhalten.Begreifen tun solche Leute eh nie um was es geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MalteAnonym
  • 29.04.2009, 17:26h
  • Ja ja, "durchgerutscht"...

    Mir kann keiner erzählen, dass in einem moderierten Forum, wo mehrere Hundert CDU-Mitglieder mitlesen und 300 von ihnen an der Diskussion teilnahmen, sowas übersehen wird.

    Fakt ist: hätte die Presse das Thema nicht aufgenommen, würde die CDU weiterhin munter darüber diskutieren, wie man die Welt Schwulen- und Lesben-frei bekommt. Wir "Untermenschen" sind der CDU doch schon längst ein Dorn im Auge, auch wenn sie das nie öffentlich so zugeben würde, sondern immer drumrumredet.

    Also Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle zu hassen ist das eine. Aber uns dann auch noch solche Lügenmärchen vorzusetzen und uns auch noch für dumm verkaufen wollen, zeigt nicht nur deren Weltbild, sondern ist schlicht unverschämt und beleidigend.

    Die CDU/CSU ist und bleibt unwählbar!! Ich hoffe nur, dass sie für all das auch bei den kommenden Wahlen die Quittung bekommen. Vor allem bei der Bundestagswahl, wo wir wirklich etwas ändern können, wenn wir nur Parteien wählen, die uns vollkommen gleichstellen wollen (also auch Eheöffnung, etc.).
  • Antworten » | Direktlink »
#3 gaybocholtEhemaliges Profil
#4 RandyProfil
  • 29.04.2009, 18:09hFrankfurt/Main
  • Das ist der Stand der Dinge - grenzenloser Schwulenhass gefördert durch ein Forum der sich christlich nennenden Partei ! Erklärung: "Uns ist da wohl etwas durchgerutscht" - Dümmer GEHTS NIMMER!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 jochenProfil
  • 29.04.2009, 18:21hmünchen
  • ..."Die Homosexualität als gesamtgesellschaftliches Problem könnte bald eingedämmt werden",....

    man kann es ja drehen und wenden wie man möchte aber:

    homosexualität ist definitiv NIE ein gesellschaftliches problem!

    ...außer man macht homosexualtiät zum problem !

    (manche forcieren ja die problematisierung von homosexualtät, - z. b. sünde, menschheit würde aussterben, ..ist ja ekelhaft wenn zwei männer zusammen usw...)

    vielmehr sind solche blödschwätzer wie der oben genannte ein gesellschaftliches problem!
    vorallem dann, wenn solche (die sich manchmal auch richtig gewählt ausdrücken können und ihr dummes gewäsch damit gut verpacken und damit bei anderen eindruck schinden ) auch noch relevante positionen in der gesellschaft haben.
    ...dann wirds oft gruselig....

    ich begrüße es , dass die verantwortlichen der seite abstand genommen haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FloAnonym
  • 29.04.2009, 18:47h
  • Dass die CDU uns hasst und in uns Menschen 2. Klasse sieht ist nichts Neues.... Aber die scheinen uns auch für sehr dumm zu halten, wenn die glauben, wir kaufen denen ab, dass so eine lebhafte Diskussion von niemandem entdeckt wurde...

    Ich hoffe nur, dass die die Quittung dafür bekommen!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 The RisingAnonym
  • 29.04.2009, 19:43h
  • Antwort auf #6 von Flo
  • @Flo:

    Und bei aller berechtigten Empörung über die CDU stellt sich die Frage: WO sind die anderen Parteien und deren Spitzen(!)politiker, die es seit Jahren nicht für nötig halten, der immer stärker zunehmenden Homophobie und vor allem Schwulenfeindlichkeit unmissverständlich und in breitenwirksamer Form auf ALLEN Ebenen entgegen zu treten und auch persönlich konsequent Stellung zu beziehen??? Man kann es gar nicht oft genug sagen: Mit KEINER anderen Opfergruppe des Nazi-Terrors könnte man sich DAS erlauben, NUR mit uns! Und vielleicht liegt DAS ja auch daran, dass unsere "Repräsentanten" von LSVD und Co. es seit Jahren versäumen, die genannten Wahrheiten genau so auszusprechen, wie sie sich historisch-politisch nun einmal darstellen! Die an allen Ecken und Enden aufflammende Homophobie in dieser Gesellschaft ist leider kein Zufall, sondern auch das Produkt unseres eigenen politischen Scheiterns!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 The RisingAnonym
  • 29.04.2009, 19:54h
  • Antwort auf #2 von Malte
  • Letztlich geht es hier nicht nur um die CDU, sondern um das aggressiv heteronormative und homosexuellenfeindliche, im Kern neofaschistische Gedankengut, das in dieser Gesellschaft munter von einer nicht unbeträchtlichen Zahl von Menschen kultiviert wird, ohne dass irgend jemand sich um die Sonntagsreden mit den Titeln "Nie wieder" und "Wehret den Anfängen" scheren würde. Die "Anfänge" liegen übrigens in einer Gesellschaft in der Aufklärung und Erziehung, ebenso wie in den Bildern, die das Bewusstsein gerade junger Menschen prägen! Hier entscheiden sich effektive Freiheit, Gleichheit und Selbstbestimmung! Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass die Community angesichts des erschreckenden Rollbacks, den wir gerade erleben, endlich aufwacht und erkennt, mit was für einer Menschen verachtenden Gewalt wir es hier zu tun haben, und dass wir unseren Kampf um (wirkliche) Gleichberechtigung endlich auf ALLEN Ebenen führen müssen, in denen auch die selbsternannte Dominanzgesellschaft das Bewusstsein von Menschen manipuliert, sie unfrei macht und ein selbstbestimmtes Leben behindert oder gar gänzlich unmöglich macht!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 HannibalEhemaliges Profil
  • 29.04.2009, 20:49h
  • Antwort auf #4 von Randy
  • "Uns ist da wohl etwas dazwischen gerutscht"
    Wenn denen wirklich mal "was dazwischen rutschen" würde, hätten die nicht so eine beschissene Einstellung! Alle unterfickt und frustriert!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 The RisingAnonym
  • 29.04.2009, 20:58h
  • Passend dazu hier beispielhaft ein Musikvideo bei YouTube, in dem ausnahmsweise mal zwei Männer ein wenig miteinander herumtänzelnd und singend gezeigt werden, und schon wimmelt es vor Hunderten schwulenfeindlicher Beleidigungen und Kommentare!
    www.youtube.com/watch?v=OpPiH3yyQes
    Leute, öffnet endlich die Augen - wir dürfen diesen heteronormativen und schwulenfeindlichen Terror nicht weiterhin ignorieren und hinnehmen, denn DORT entscheidet sich unsere gesellschaftliche Zukunft!
  • Antworten » | Direktlink »