Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10365
  • 05. Mai 2009, noch kein Kommentar

Der schwule Fotograf Eric Schwabel setzt seine männlichen Modelle aufwändig mit Leidenschaft und Detailversessenheit in Szene. Jetzt ist sein erster Bildband "Shooting Male" erschienen

Von Carsten Weidemann

Eric Schwabel ist nicht nur Fotograf – er ist auch ein Besessener, ein ewig Rastloser. Von der Pike auf hat er sein Handwerk gelernt und an der RIT (Rochester Institute of Technology) – der wohl renommiertesten Fotografenschule weltweit – zur Vollendung gebracht. Schwabel muss sich nicht auf die Suche nach dem perfekten Bild begeben, da er zahlreiche davon im Kopf hat. Diese Bilder will er mit seiner Kamera für die Ewigkeit festhalten. Seine Leidenschaft und Detailversessenheit setzen dabei Maßstäbe.

Sein liebstes Objekt ist – welch ein Glück! – der Mann! Schauspieler und Rugbystar Ian Roberts ließ sich ebenso von ihm ablichten wie die Porno-Ikone Johnny Hazzard und viele andere Kerle mit dem gewissen Etwas. Schwabel, selbst schwul und noch keine 30, räumt offenherzig ein, dass es manchmal schlicht die geile Optik eines Typen ist, die die Inspiration ihn ihm weckt – das hindert ihn aber nicht daran, mit perfektionistischem Anspruch an die Arbeit zu gehen. Herunterfallende Balken in brennenden Häusern, eiskalte Duschen auf der Straße mitten im November – wer für Schwabel posiert, muss oft genug bis zum Äußersten gehen.

Seine Definition von Männlichkeit ist dabei offen, sie schließt den makellosen Jüngling ebenso ein wie die alternde Transe. Schwabel will nicht polarisieren, er jongliert lieber mit den Gegensätzen. Sexappeal und Natürlichkeit prallen auf Geist und Perfektion – das Ergebnis ist schlichtweg phänomenal! Die Bilder stellen trotz des Aufwands, mit denen Schwabel sie inszeniert, den Menschen in den Vordergrund und werden kaum nachbearbeitet.

Eric Schwabel wurde in Minnesota geboren. Bis heute hat der Amerikaner sein Geld nie anders verdient als mit der Fotografie. Er hatte bereits international Bilder veröffentlicht, bevor er sein Diplom an der RIT ablegte. Mittlerweile unterrichtet er selbst den Nachwuchs. Der Bruno Gmünder Verlag veröffentlicht nun den ersten Bildband "Shooting Male" des mit Preisen überhäuften "Shooting Stars".

Eric Schwabel: Shooting Male, Fotobuch, 120 Seiten, Farbe, Hardcover mit Schutzumschlag, 21,5 x 28,5 cm, Bruno Gmünder Verlag, Berlin 2009, 39,95 €