Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10396

Deutschland hat den nächsten Superstar gesucht und mit Daniel Schuhmacher gefunden. Der 22-Jährige, der auch gut als Model arbeiten könnte, zeigte sich als fairer wie tränenreicher Gewinner.

Von Christian Scheuß

Es spürten alle bei diesem Finale am Samstagabend in Köln: Eigentlich stehen zwei Superstars auf der Bühne, doch die Regeln der Castingshow sind unerbittlich: Es kann nur einen geben. Denkbar knapp fiel deswegen die Wahl der Zuschauer auf den 22-jährigen Daniel Schuhmacher. Er brach in Tränen aus, zog aber zum Abschluss seine Konkurrentin Sarah Kreuz ganz kollegial mit auf die Bühne um den neuen DSDS-Song im Duett zu singen. Fairer kann man nicht miteinander umgehen.

Nach dem dröhnend lauten Mark Medlock 2007, der seine Fans liebevoll als "Drecksäck" beschimpft und einem Thomas Godoj, der heute immer noch ein bisschen wirkt, als könne er nicht glauben 2008 Superstar geworden zu sein, nun also der Softie mit dem Unschuldsblick und Dreitagebart, der nah am Wasser gebaut ist, dessen Stimme aber wesentlich härter klingt. Zum fünften Mal ein Mann. Und zwar einer, der jede Menge Chancen hätte beim Besuch im nächstgelegenen schwulen Jugendzentrum, der aber von sich selber sagt, er sei nicht schwul.

Der Tratsch über seine mögliche sexuelle Orientierung ging schon früh los. Denn er zeigte keine Berührungsängste gegenüber den männlichen Mitbewerbern. Als Florian Ehlers aus der Mottoshow gewählt wurde, gab es zum Abschied von Daniel ein Küsschen, und auch mit Benny Kieckhäben, dem Quotenschwulen mit der hochtoupierten Fönfrisur, verstand er sich prima. Und dann sagte er noch so Sätze wie: "Also hier auf dem Land, in Pfullendorf, hatte ich schon jahrelang Probleme, weil ich einfach nicht dem entspreche, was man hier vielleicht auf dem Lande kennt."

Er bezog das auf seine hohe Stimme, wegen der er von seinen Mitschülern gar geschlagen wurde. Und stellte später gegenüber dem Portal "klatsch-tratsch.de" klar: "Ich bin nicht schwul. Ich verstehe, wenn die Leute sowas denken, weil ich vielleicht ein wenig anders und vielleicht etwas tuntig bin. Aber es ist mir egal was man über mich denkt." Immerhin eint ihn die Erfahrung, die wir alle während des Coming-outs verarbeiten: Anders als die Anderen zu sein, kann schwierig sein, man kann daran aber nur wachsen. Und sogar Superstar werden.

Zu den ersten Gratulanten gehörte Ross Antony: "Ich wünsche dem Gewinner vor allem Erfolg und Durchhaltevermögen." Die Halbwertszeit von Superstars ist bekanntlich kurz, entsprechend muss sich Daniel ranhalten. Seine erste Single "Anything But Love" wird bereits Mitte Mai im Handel erhältlich sein. Durchhaltevermögen beweist übrigens auch Mark Medlock. Mit seiner neuen Single "Mamacita" schob er sich Anfang Mai auf Anhieb auf den zweiten Platz der Charts.

Wöchentliche Umfrage

» Wer von DSDS ist Dein Super-Superstar?
    Ergebnis der Umfrage


#1 XDAAnonym
  • 11.05.2009, 15:59h
  • Sarah Kreuz hat wesentlich besser gesungen als Daniel Schuhmacher; dennoch ein Superstar ist er weißgott nicht. Zwar landet sein Trällerliedchen wahrscheinlich auf der Nummer Eins, dank RTL Promotion, aber auf Dauer verschwindet er wieder in der Versenkung.

    Frag mich nur, warum er sagt, dass er nicht schwul wär und seine Identität verleugnet.

    [] Im übrigen finde ich es toll, dass Queer.de versucht an Eurem Einkauf via Amazon.de noch nen Cent mitzuverdienen, dank Sponsoringlink ...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RabaukeAnonym
  • 11.05.2009, 16:58h
  • Ja........liebe Queer. Feste drauf auf die ach so wolligen Internet-Billiganbieter. Im nächsten Atemzug schreibt man dann hier wieder von einem Geschäft aus einer Innenstadt, welches 30 Jahre und mehr Tradition hatte und , Dank solcher links in die ewigen Jagdgründe geschoben wird. Ich bin echt "Stolz" auf dererlei "Weitsichtigkeit". Irgendwann gibt es dann bestimmt darüber auch mal die News der Szene auf transportablen Speichermedien? Dann ist es hier auch nur noch ne Frage der Zeit! Und für meine eigene meinung jetzt Bitte " Zuschlagen", rot, rot und Kommentare Bitte reichlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 geronimoAnonym
  • 11.05.2009, 17:22h
  • Dieser Typ ha eine sehr markante Stimme und auch
    ein Teeny-kompatibles Aussehen.
    wenn er den RICHTIGEN Produzenten bekommt
    (Bohlen wäre das NICHT) hat er eine Chance,
    in den Markt einzusteigen.

    Das er sein Schwulsein (ich halte ihn für schwul)
    nicht offen bekannt hat, liegt einzig und allein daran,das dies Stimmen der meist weiblichen Zuschauer gekostet hätte.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 11.05.2009, 17:52h
  • Daniel und Sarah haben am vergangenen Samstag ein tolles Finale mit großen Gefühlen absolviert! Ich mag beide ganz gerne und ich hoffe, daß der Song "Anything but love" auch als Duett auf CD veröffentlicht wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 XDAAnonym
  • 11.05.2009, 19:22h
  • Antwort auf #4 von FoXXXyness
  • Lieber Matt, ich kann dich beruhigen, das Duett ist auf dem Album des Superstars drauf, für alle die es wollen, treiben dann auch das Album Richtung Platinstatus.

    Aber: Kauft bitte alle in schwulen CD oder Buchläden und keinesfalls bei Amazon, die ja schwule Literatur verstecken ... trallala ...

    Und: Sarah war doch besser.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Benedictus
  • 11.05.2009, 23:23h
  • Gibts was Neues von den bisherigen DSDS-Retorten-Stars? Nicht? Na dann interessiert mich auch der neue Star nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Mister_Jackpot
  • 12.05.2009, 08:55h
  • Also Sarah war natürlich besser, wenn man ehrlich ist....das liegt aber daran, dass sie einfach ne stärkere Stimme hat (hat man bei den Balladen imemr wieder gehört). Daniels Stimme hat allerdings was spezielles, obwohl ich ihn nicht wirklich mag und ne CD werd ich mir von dem Kleinen sicher auch nicht kaufen.
    Ich finde übrigens Sarah wäre was für den ESC nächstes Jahr....die richtige Ballade für sie und dann könnts was werden für Deutschland... anrufen tu ich bei DSDS und ähnlichen Sendungen allerdings nicht, weil so wichtig is mir so ne Casting Show dann doch nicht als dass ich Geld für Telefon Anrufe ausgeben würde...aber angucken tu ichs zwischendurch halt schonmal....
    Ich denk mal Daniel Schumacher muss noch mehr er selbst werden und das auch offen zeigen...sonst wird er auf lange Sicht hin keinen Erfolg haben...der Teenie Hype ist ja bekanntlich heutzutage nicht von langer Dauer und "Stars" sind heutzutage oft schon nach nem halben Jahr vergessen...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FoXXXynessEhemaliges Profil