Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10402

Nach nur vier Monaten Haft ist der britische Sänger am Montag wegen guter Führung aus dem Gefängnis entlassen worden. Anfang des Jahres war Boy George wegen Freiheitsberaubung in London zu 15 Monaten Haft verurteilt worden.

Wie die "Daily Mail" berichtet, habe der 47-Jährige hinter schwedischen Gardinen ein paar Kilo abgenommen und sehe nun viel gesünder aus. Der Popstar (bürgerlich: George O’Dowd) wurde im Januar schuldig gesprochen, einen norwegischen Escort gegen dessen Willen gefesselt und geschlagen zu haben (queer.de berichtete).

Ganz frei ist der ehemalige Culture-Club-Sänger allerdings noch nicht: Ihm ist an Abenden Hausarrest auferlegt worden. Außerdem überwachen Beamte den Sänger rund um die Uhr mit Hilfe eines an einem Armband angebrachten Senders.

Bereits mehrfach war Boy George mit dem Gesetz in Konflikt gekommen: So musste er 2006 wegen Kokainbesitzes in New York Sozialarbeit verrichten (queer.de berichtete). (dk)



#1 mezzoAnonym
  • 26.05.2009, 10:47h
  • Diese Meldung wundert mich ein bischen, da ich Boy George am 08.05.09 bei seinem Auftritt beim Gaypride in Maspalomas gesehen habe. *wunder*

    Anm. der Red.: Dort aufgetreten ist "The Boy George Experience". Von der Homepage: "Keith George alias The Boy George Experience performs all over the world. A unique tribute act that goes from strength to strength and is the only singer that comes anywhere near sounding exactly like Boy George."

    www.boygeorgeexperience.com/index2.html

  • Antworten » | Direktlink »