Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10405
  • 11. Mai 2009, noch kein Kommentar

Im Gedenken an seine 1998 verstorbene Mutter veröffentlichte Boyzone-Schnuckel Ronan Keating unlängst das Album "Songs For My Mother". Passend zum Muttertag!

Von Carsten Weidemann

Perfektes Timing: "Songs For My Mother", das erste Konzeptalbum von Ronan Keating, erschien nur wenige Tage vor Muttertag. Auf der CD befinden sich fast ausschließlich Songs, die Ronans Mutter Marie am liebsten gehört hat (neun Cover, eine Neukomposition). Seit dem Tod seiner Mutter im Jahre 1998 haben all diese Klassiker für Keating noch zusätzlich an Bedeutung gewonnen. Er wurde neben einem Orchester vom Produzenten Steve Lipson unterstützt, der schon mit Künstlern wie Paul McCartney, Annie Lennox und Will Young gearbeitet hat.

Youtube | Ronan Keating live @ ''Nur die Liebe zählt'' mit ''This is Your Song''

Als erste Single erschien Anfang Mai die einzige Neukomposition des Albums: "This is Your Song". Wie der Titel schon andeutet, das persönliche Tribut Keatings an seine Mutter. "Mit diesem Stück habe ich versucht, in Worte zu fassen, was für eine Frau sie war, und das war alles andere als leicht. Sie liebte ihre Familie über alles in der Welt, und ihr größter Wunsch war es, dass wir alle gesund, stark und glücklich aufwachsen können. Ich denke mal, dass wir als Eltern alle diesen Wunsch mit ihr teilen", so der Künstler, der mittlerweile selbst dreifacher Vater ist. Zu den von Keating gewohnt gefühlvoll gesungenen Songs gehören unter anderem Cyndi Laupers "Time After Time", "I Believe I Can Fly" von R. Kelly und "Suspicious Minds" von Elvis Presley.

10. Mai 2009