Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10425

Die Aids-Hilfe, pro familia und die Grünen protestieren gemeinsam gegen die Teilnahme von Homo-Heilern an einem wissenschaftlichen Kongress in Marburg – die Veranstalter von der "Akademie für Psychiatrie und Seelsorge" (APS) erklärten dagegen, dass sie trotz homophober Referenten keinen "Homo-Heiler-Kongress" abhalten würden.

Der Kongress wird ab nächsten Mittwoch in städtischen Gebäuden und der Universität Marburg stattfinden und soll auch Referenten ein Forum bieten, die sich für die "Heilung" von Homosexualität aussprechen (queer.de berichtete). Die Aids-Hilfe, pro familia Marburg und die hessischen Grünen werden darum am Donnerstag (21. Mai) ab 12 Uhr mit einem Stand und einer Bühne auf dem Gerhard-Jahn-Platz präsent sein.

Inzwischen hat die APS in einer Pressekonferenz am Donnerstag erklärt, dass der Kongress keine Propaganda gegen Schwule und Lesben betreiben wolle: "Homosexualität ist keine Krankheit" heißt es weiter in einer Stellungnahme. Vorstand Dieter Seehuber erklärte, man werde keinen "Homophobie-Kongress" oder "Homo-Heiler-Kongress" veranstalten. Das Hauptthema sei "Identität – Der rote Faden in meinem Leben". Nichtsdestotrotz hält die APS an den Referenten Markus Hoffmann von der Organisation Wüstenstrom e.V. und Christl Ruth Vonholdt vom Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft fest. Beide Organisationen sprechen sich dafür aus, Schwule und Lesben von ihrer Homosexualität, die als Defekt definiert wird, zu "heilen".

Die Polizei bereitet sich derweil auf einen Großeinsatz vor. In den vergangenen Tagen seien nach Angaben der "Frankfurter Rundschau" mehr als 40 Häuser in der gesamten Innenstadt mit Parolen wie "Fight Homophobie" und "Stoppt den Kongress" beschmiert worden.

Ein diese Woche abgehaltener Runder Tisch zwischen der APS und dem Lesben- und Schwulenverband (LSVD) brachte keine Einigung. Die Vertreter der APS seien nicht zu einer "eindeutigen Ablehnung von Reparativtherapien" bereit, bemängelte der LSVD. (dk)



38 Kommentare

#1 Liedel
  • 15.05.2009, 15:43h
  • Ich verfolge mittlerweile täglich die Berichterstattung über diesen Kongress. Wer sich mal besonders gruseln möchte, kann sich ja im Netz mal die sog. "Erklärung für Freiheit und Selbstbestimmung – gegen totalitäre Bestrebungen der Lesben- und Schwulenverbände" ansehen. Dort hat, wie der LSVD kommentiert, die "Creme de la Creme der Homohasser" unterschrieben...
    Man mag darüber lachen, aber diese Kreise formatieren sich, um künftig mehr Einfluss auf die Politik gewinnen zu können.

    Wie auch immer der Kongress verlaufen wird, ob er stattfinden wird etc.: wenn sich die Gegenseite, deren Spektrum sich von konservativen CDU- Kreisen über Evangelikale und Fundi- Katholiken bis hin zu Rechtsextremen (z.B. Andreas Molau, Ex- NPD, heute DVU), entsprechend aufstellt, sollten Lesben und Schwule, die nicht in Marburg leben, sich wenigstens solidarisieren und entsprechende Erklärungen unterzeichnen, die es schon seit Wochen im Netz gibt. So kann man wenigstens verdeutlichen, dass es sich bei der Meinung der "Homoheiler" um eine Minderheitenmeinung handelt, die sie hoffentlich auch bleiben wird!
    Ich wundere mich ein wenig, warum queer.de darüber noch nichts hier reingestellt hat...

    Unterstützenswert ist z.B. die "Erklärung für Akzeptanz und Gleichberechtigung" des Kölner Lesben- und Schwulenreferats:

    archiv.lusk.de/
  • Antworten » | Direktlink »
#2 The Risen - letzte Momente der FassungslosigkeitAnonym
  • 15.05.2009, 16:16h
  • Antwort auf #1 von Liedel
  • Lieber @Pitty, ich bezweifle stark, dass du mit diesem Aufruf hier Erfolg haben wirst, denn in diesem Forum werden neuerdings Leute bejubelt, die explizit schwule Männer als "ungesund", "engstirnig", "nicht locker" und "noch nicht den natürlichen Zustand erreicht" diffamieren. Insofern scheinen weite Teile der in diesem Forum Anwesenden ja ebenfalls der Meinung zu sein, dass Schwulsein veränderbar und veränderungsbedürftig ist, denn schließlich will man ja nicht als "engstirnig" oder "unlocker" dastehen, wenn die Hetero-Porno-Industrie einem das geile Hetero-Dasein so unwiderstehlich macht, oder?! Gerade vor dem Hintergrund der aktuell diskutierten "Homo-Heilungs"-Bestrebungen hätte ich der so genannten Community einen etwas kritischeren Umgang mit subtiler Diffamierung zugetraut, die im Kern in eben diese Richtung geht! Aber nach den Ereignissen der letzten Tage in einem anderen Thread wundert mich in diesem Punkt gar nichts mehr, und jede heuchlerische Empörung über den "Homo-Heiler-Kongress" ist zumindest auf dieser Seite völlig unglaubwürdig!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RandyProfil
  • 15.05.2009, 16:26hFrankfurt/Main
  • Wie weiter dem Bericht der heutigen Ausgabe der FR zu entnehmen ist, hält der CDU-Franktionsvorsitzende Philipp Stompfe den grünen Bürgermeister Franz Kahle in seinem Amt für "nicht mehr tragbar", weil er jeden Respekt vor der christlichen Kultur und den christlichen Gemeinden verloren habe. Der Grüne soll die Unterzeichner einer Erklärung "gegen totalitäre Bestrebungen der Lesben-und Schwulenverbände" öffentlich als Hassprediger bezeichnet haben.Dies bestreitet allerdings Kahle.
    CDU-Stompfe ist allerdings Mitunterzeichner der Erklärung "bodenlose Unverschämtheiten". Diese kann man sehr wohl als "Hasspredigt" gegen Schwule und Lesben bezeichnen. Dort ist u.a. zu lesen, dass praktizierte Homosexualität ein erhebliches gesundheitliches Risiko berge.
    Und dieser Herr erwartet "Respekt vor der christlichen Kultur"? - eine Kultur , die seit 2000 Jahren aus Intoleranz besteht und sich immer wieder bemüht Menschen gesetzlich auf ihre verlogene Kirchenmoral zu verpflichten und bei abweichendem Verhalten zu kriminalisieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MalteAnonym
  • 15.05.2009, 16:45h
  • Ich warte nur auf die Neonazi-Tagung in der Uni Marburg. Denn sie haben ja gezeigt, dass sie für Geld Menschenrechte ignorieren und bereitwillig eine Plattform für menschenverachtende und gefährliche Strömungen bieten!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FloAnonym
  • 15.05.2009, 17:20h
  • "Die Aids-Hilfe, pro familia und die Grünen protestieren gemeinsam gegen Teilnahme von Homo-Heilern an einem wissenschaftlichen Kongress in Marburg"

    Und die angeblich so schwulenfreundliche FDP?

    Aber die finden wahrscheinlich wieder mal 1000 Ausreden, warum es nicht schlimm ist, so gegen Schwule zu wettern und durch Psychoterror massivste psychische Schäden bis hin zum Selbstmord zu verursachen...

    Wie immer bei der FDP: viel labern, wenn es um Wählerstimmen geht, aber immer wenn es wirklich drauf ankommt, sind sie weit und breit nicht zu sehen und zu hören...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 hwAnonym
#7 Schwul?!Anonym
  • 16.05.2009, 00:22h
  • Antwort auf #5 von Flo
  • Jetzt sei nicht so engstirnig! Du solltest einfach mal eine tighte Chica wie Annemarie von DSDS nur mit Höschen bekleidet auf dein Bett kriechen lassen oder dir ein paar geile Hetero-Pornos reinziehen, dann wirst du bestimmt lockerer und denkst nicht mehr in solchen Schubladen wie "schwul". Das ist doch nicht gesund, und in ein paar Jahren siehst du das bestimmt alles weniger fanatisch und näherst dich mehr dem natürlichen Zustand an!

    PS: Wortwörtliche Ähnlichkeiten mit höchstpopulären Beiträgen in anderen Threads sind rein zufällig!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 AntichristProfil
  • 16.05.2009, 08:13hHH
  • Antwort auf #7 von Schwul?!
  • @ Schwul?!: "Du solltest einfach mal eine tighte Chica wie Annemarie von DSDS nur mit Höschen bekleidet auf dein Bett kriechen lassen oder dir ein paar geile Hetero-Pornos reinziehen"
    Ich kotz gleich.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Schwul?!Anonym
#10 HannibalEhemaliges Profil
  • 16.05.2009, 10:56h
  • Antwort auf #7 von Schwul?!
  • "Du solltest einfach mal eine tighte Chica wie Annemarie von DSDS nur mit Höschen bekleidet auf dein Bett kriechen lassen oder dir ein paar geile Hetero-Pornos reinziehen, ..."
    Das ist ja wohl das widerlichste, das ich seit Jahren gelesen habe!
  • Antworten » | Direktlink »