Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10471
  • 26. Mai 2009, noch kein Kommentar

Ein schwuler Klassiker des "New British Cinema" aus den Achtzigern ist zurück. Eine Story über eine Freundschaft, unterlegt mit dem Sound von Stock, Aitken ans Waterman.

Von Carsten Weidemann

1988, das ist die düstere Zeit eines grauen Englands, in dem die stockkonservative Eiserne Lady Maggie Thatcher regiert und per Gesetz (Clause 28) das Reden über Homosexualität an öffentlichen Bildungseinrichtungen untersagt. Es ist aber auch die Zeit einer bunten intellektuellen Kulturszene, die mit allen Mitteln der Kunst farbenfroh rebelliert. Es entsteht das "New British Cinema", ein Label, unter dem Filme wie "Brief an Breshnew" oder "Mein wunderbarer Waschsalon" entstehen. Auch "The Fruit Machine" gehört dazu und spiegelt das Zeitgefühl wider.

Die Story: Der 17jährige Eddie und sein gleichaltriger Freund Michael reißen von einem unerträglichen zu Hause in der Arbeiterstadt Liverpool aus. Ihre erste Station auf der Reise durch England ist die schwule Diskothek "Fruit Machine", dem heißesten Treffpunkt der Szene. Sie verdienen Ihr Geld mit Strip Shows, kleinen Diebstählen und Stricherdiensten. Doch als sie zufällig den Mord am Diskothekenbesitzer beobachten, werden Sie zu Gejagten des Killers.

The Fruit Machine ist ein ungewöhnlicher Genremix aus Coming of Age-Story, Fantasyfilm, Transenkomödie (Robbie Coltrane aus "Für alle Fälle Fitz" steckt hier im Fummel) und Thriller. Vor allem die Darstellung der schwulen Partyszene ist so bonbonbunt, das man sich wundert. Überzeugend liebenswert sind dagegen die beiden jungen Hauptdarsteller. Emile Charles als naiv-fröhliche Jungschwuppe Eddie mit einem Faible für Delfine und Tony Forsyth als jungenhaft-frischer Michael, der zwar seinen Körper verkauft, nicht jedoch seine Freundschaft zu Eddie.

"The Fruit Machine" war lange nicht mehr im Handel erhältlich, Der pfiffig-verrückte Klassiker des schwulen Kinos ist nun in einer überarbeiteten Fassung neu auf DVD erschienen.

THE FRUIT MACHINE - Rendezvous mit einem Killer, FSK-Freigabe: 16, Laufzeit: ca. 103 Min., Bildformat: 16:9 anamorph (1,66:1), PRO-FUN MEDIA Home Entertainment, Sprachen/Ton: Deutsche Synchronfassung in Dolby Digital 2.0 & Englische Originalfassung in Dolby Digital 1.0, Untertitel: keine, Extras: Original Kinotrailer, Bio- & Filmographie des Regisseurs

Youtube | Der deutsche Trailer
Galerie:
The Fruit Machine
9 Bilder