Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10506

Einen Monat vor dem Start seines neuen Filmes schockt der britische Komiker Sacha Baron Cohen alias Bruno den Musiker Eminem: Bei den MTV-Awards ließ sich Bruno am Wochenende auf den blonden Rapper abseilen – und landete mit dem Unterleib auf dessen Gesicht.

Wenige Minuten, nachdem Eminem ein Medley auf der Bühne gesungen hatte, flog Cohen als schwuler österreichischer Modereporter Bruno durch den Saal. Als er über dem Rapper schwebte, kippte er scheinbar unfreiwillig mit dem Kopf nach unten – und brüllte auf Deutsch Sätze wie: "Scheiße, mein Schwanz". Er wurde direkt auf Eminem heruntergelassen, der sich über den Scherz offenbar nicht amüsierte. Bei der MTV-Übertragung wurde nun teilweise der Ton abgestellt, weil der Rapper Schimpfwörter von sich gab, die im frei empfangbaren US-Fernsehen verboten sind. Schließlich verließ Eminem mit ernstem Gesicht die Veranstaltung.

Derzeit wird darüber spekuliert, ob Eminem von dem Scherz wusste und seine Empörung nur gespielt war. Immerhin erschien erst vor zwei Wochen sein neues Album "Relapse" und der 36-Jährige ist seither in den Medien allgegenwärtig. Sein neues Album erreichte in den USA und Großbritannien den ersten Platz, in den deutschen Charts schaffte er es bis auf Rang zwei.

Youtube | Übertragung auf MTV

Eminem zog bereits wiederholt den Zorn von Homo-Aktivisten auf sich: Auch in seinem neuen Album verwendet er das Wort "gay" nur in negativen Zusammenhängen. In einem älteren Lied rappte er: "Hate fags? The answer's yes". Dennoch verbindet ihn eine enge Freundschaft mit dem Musiker Sir Elton John. Zuletzt erklärte Eminem sogar, der 62-jährige Brite habe ihm beim Entzug geholfen (queer.de berichtete).

Die Figur Bruno war bereits mehrfach in Cohens Fernsehsendung "Da Ali G Show" aufgetaucht. Dabei handelt es sich um einen extrovertierten Modereporter des "Österreichischer Jungen Rundfunk", der in Interviews mit unbedarften Äußerungen über Osama bin Laden oder den Nationalsozialismus seine Partner zu peinlichen Antworten verleiten will. Der Film soll am 9. Juli in den deutschen Kinos anlaufen. (dk)



Kameramann klagt gegen Brüno

Der Comedian Sacha Baron Cohen bekommt Ärger. Sein Filmteam soll einen schwulen Mann verletzt haben.
Aus Brüno wird Freddie Mercury

Der britische Comedian Sacha Baron Cohen soll in einem Film den Frontmann der Band Queen verkörpern.
Eminem will weiter "Schwuchtel" sagen dürfen

Der Rapper zieht wieder über "Faggots" (Schwuchteln) her, beschimpft damit aber eigenen Angaben zufolge keine Schwulen.
Eminem unterstützt Homo-Ehe

Der amerikanische Rapper Eminem hat sich in einem Interview für die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben ausgesprochen.
Arsch-Anschlag auf Eminem war abgesprochen

MTV-Autor Scott Aukerman hat nun bestäigt, dass der "Eklat" zwischen Sacha Baron Cohen alias Bruno und dem Musiker Eminem bei den MTV Movie Awards inszeniert worden war.

18 Kommentare

#1 seb1983
  • 02.06.2009, 13:32h
  • Sorry, wir reden hier von den MTV Awards, die sind durchgeplanter als eine Papst-Wahl. Wenn Eminem es damit sogar auf eine schwule Seite schafft, Respekt für den werbewirksamen Auftritt
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 02.06.2009, 13:41h
  • Ich fand den Aufrtritt von "Bruno" aka Sacha Baron Cohen ziemlich gewagt. Ich glaube auch nicht, daß er absichtlich auf Eminems Gesicht landen sollte. Da hat einfach die Technik dem Komiker einen üblen Streich gespielt. Das Outfit von "Bruno" fand ich ganz okay, aber mußte er denn ausgerechnet einen Jockstrap tragen? Immerhin schauen diese MTV-Awards auch Jugendliche und er hätte seine Heckwangen am besten mit einem Slip verhüllt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexander
  • 02.06.2009, 15:52h
  • das video ist zumindest ganz lustig !

    aber hat auch sein gutes, dadurch zeigt sich durch diese veranstaltung in welcher bigotten, scheinheiligen, prüden, spiessigen welt wir "wieder" angekommen sind !!!
    da werden "verbotene" schimpfwörter unterdrückt, mit tonausfall ? wenn der ach so grosse eminem aber seine sehr fragwürdigen texte singt, dann ist das hipp und völlig in ordnung ? dann ist er auch noch brüskiert wegen dieser harmlosen nummer, "einen echten rapper juckt das nicht !
    aber wie weltfremd muss man erst sein wenn man sich über cohens halbnackten hintern mokiert, weil "jugendliche " zuschauen ???????
    gnade uns gott, wenn diese entwicklung so weitergeht !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 boerdy_hh
  • 02.06.2009, 17:15h
  • Antwort auf #2 von FoXXXyness
  • und Du meinst ernsthaft, "Jugendliche" hätten noch keinen nackten Hintern gesehen ?

    Und selbst wenn ein unbedarfter Jüngling aus den Bergen noch so jung-büblich sein sollte.... Eminems Songs sind an Deutlichkeit kaum noch zu überbieten und bis zum Anschlag gewaltverherrlichend... so ein nackter Arsch im Gesicht ist doch geradezu lächerlich für die Jungbuben und Jungfrauen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Wir-wollen-immer-artig-seinAnonym
  • 02.06.2009, 17:57h
  • Antwort auf #2 von FoXXXyness
  • Ich bin entsetzt über Dein verantwortungsloses Denken! Kinder unter zwanzig Jahren sollten überhaupt nicht fernsehen! Und auch nicht an Schweinkram wie - igitt - nackte Körperteile denken. Oder daran, eine Cola zu trinken.

    Diese ganzen Freizügigkeiten haben in den letzten vierzig Jahren nur Unrast, Unmut und Tod über die Menschheit gebracht. Ein Glück, daß wir inzwischen in immer schnellerem Tempo zurückkehren zu Sitte und Anstand!

    P.S.: Ich habe nichts gegen lange Haare, aber kurz müssen sie sein!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 KonstantinEhemaliges Profil
#7 maaaartinAnonym
#8 seb1983
#9 gatopardo
  • 02.06.2009, 18:57h
  • Nackte Ärsche, entblösste Titten, Kraftausdrücke oder vielleicht sogar ein Schwänzchen dürfen niemals in die Öffentlichkeit . Dagegen sind flotte Schläger, abgehackte Gliedmassen und allerliebste Video-Erschiessungen zum Spass für die ganz Kleinen sicher empfehlenswerter, weil natürlich viel harmloser.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Aramis
  • 02.06.2009, 19:55h
  • Antwort auf #9 von gatopardo
  • Ich fand es klasse... was für ein Spaß... auf die Idee muß man erstmal kommen...

    Ich bin mir sicher, Eminem hat vorher davon gewußt... sonst wäre er nicht so passend auf der idealen Stelle gestanden...
  • Antworten » | Direktlink »