Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10551

Pat Robertson, der prominenteste amerikanische Fernseh-Evangelist, erklärte in seiner TV-Show "The 700 Club", dass Homosexualität das Ergebnis von Misshandlung im Jugendalter sei – aktive Schwule befänden sich aber trotzdem "auf dem Weg zur Hölle".

"Ich bin nicht überzeugt, dass so genannte Homosexuelle wegen biologischen Problemen zu Homosexuellen wurden", sagte der 79-Jährige in seiner christlichen Magazinsendung, die weltweit auf hunderten Kanälen ausgestrahlt wird. Die meisten seien schwul geworden, weil ein "Sportlehrer, ein Berufsberater oder ein anderer männliche Vertrauensperson sie missbraucht hat. Dadurch denken sie, etwas sei mit ihrer Sexualität nicht in Ordnung."

Robertson beantwortete die Frage einer Mutter, deren Sohn sich geoutet hatte. Er riet ihr: "Sie sollten ihm sagen: ‚Hör zu, die Bibel sagt folgendes: Es wird ein Greuel vor Gott genannt. Ich muss dir die Wahrheit sagen, weil ich dich lieb habe." Liebe spiele im christlichen Glauben eine große Rolle, so Robertson weiter: "Wenn jemand auf dem Weg zur Hölle ist, muss man ihn lieb haben, um ihn zu retten".

Youtube | Pat Robertson sieht in Schwulen Missbrauchsopfer, die auf dem Weg in die Hölle sind

Robertson ist seit 33 Jahren das Gesicht der Fernsehsendung "The 700 Club", in der Nachrichten verlesen und diese aus christlich-evangelikaler Perspektive beleuchtet werden. Der Gründer der "Christian Coalition" bewarb sich 1988 bei den Republikanern als Präsidentschaftskandidat, scheiterte jedoch am "zu liberalen" George Bush Senior. Hierzulande wird im Sender "Bibel TV" eine deutsche Fassung des "700 Club" ausgestrahlt.

Bereits in der Vergangenheit hat er wiederholt gegen Homosexuelle polemisiert. Zu seinem Lieblingssätzen gehört: "Homosexuellen ist es egal, wen oder was sie vernichten. Sie vernichten nämlich die Familie". Zuletzt erklärte er, dass die Öffnung der Ehe zu Kindesmissbrauch führe (queer.de berichtete).

Homo-Aktivisten machten sich über den neuerlichen Ausbruch des christlichen Veteranen lustig. Dan Savage erklärte, Robertson beleidige mit seinen Thesen nicht Schwule, sondern Christen. Autor Cory Stottlemeyer fragte den 79-Jährigen: "Wann sind denn die schwulen Pinguine misshandelt worden?". (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.

23 Kommentare

#1 schwarzwaldbub
  • 10.06.2009, 13:56h
  • Danke Pat, ich brauche Dein Mitleid nicht!

    Und: Wenn schon Bibel, dann mal genau nachlesen, was die nun wirklich schreibt!

    Auf dem Weg zur Hölle sind eher scheinheilige bigotte Prediger.

    Einer Mutter eines schwulen Sohnes einen solchen Blödsinn zu erzählen – das ist Missbrauch. Angemessen wäre es gewesen, der Mutter zu sagen, dass sie zu ihrem Sohn hundertprozentig stehen soll.

    Die größten Kindsmissbrauchskandale finden übrigens im Umfeld der Kirchen statt!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 gerdAnonym
  • 10.06.2009, 14:52h
  • Der lebt immer noch ???

    Mit Jahrgang 1930 gehört er mittlerweile in die Senilitätsklasse verwirrter alter Männer und meinetwegen kann er noch seinen 80. Geburtstag nächstes Jahr feiern; aber er sollte nicht mehr solchen Müll im Fernsehen verbreiten. Ernst nehmen kann man solche alten Männer sowieso nicht mehr; das gilt auch für einen Teil der alten Männer im Vatikan.

    Vielleicht ist doch etwas dran, dass Männer im Alter immer schwieriger und starrsinniger werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MartinF.Anonym
  • 10.06.2009, 17:02h
  • "Wann sind denn die schwulen Pinguine miss-
    handelt worden?"

    Sehr gut, muss ich mir merken :)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 StevenAnonym
  • 10.06.2009, 17:18h
  • Aha, das ist ja mal was ganz neues...

    Ich wurde also als Kind missbraucht. Blöd nur das ich davon nix mitbekommen habe.

    Können die sich nicht um ihren Kram kümmern?

    In welchem Jahrhundert lebt der alte Mann denn? Manchmal sind die Amerikaner soweit entfernt von der Realität, das man ihm doch glatt eine Einladung zur Boston Tea Party zusenden kann.

    Ich bin aufgeklärt, ich bin kein Christ, ich habe eine andere Ideologie und glaube nicht an die Bibel. Bin ich jetzt der Teufel?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 RabaukeAnonym
  • 10.06.2009, 17:20h
  • Regt Euch doch Bitte nicht zu sehr auf:). Diesen ollen Pfaffen besiegt, ganz ohne zutun, die biologische Uhr von selbst:). Immerhin gehört dieser Pinsel zu einer Generation die langsam geht.

    Prost und "Amen":)))))
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Katrin
  • 10.06.2009, 17:23h
  • Ich kann mir schon vorstellen, dass er aus seiner Sicht recht hat. Wenn er alle Schwulen, die er kennt als Schutzbefohlene misbraucht hat, hat er recht. Ganz klar darf er auch glauben was er will und wenn er glaubt, dass die Kinder und Jugendlichen, die er misbraucht hat wegen Ihm schwul geworden sind, so ist es das halt. Und wenn die Mutter so dämlich ist ihn und nicht einen Sozialarbeiter oder so zu fragen, dann ist es richtig so, dass er ihr verbal was in die Fresse haut. Der Sohn wird auch schnell merken, dass seine Ma strohdoof ist und zum Freund ziehen. Dann ist da noch die Sache mit der Hölle. Das ist so ein Quatsch das ich da nichts zu sagen kann. Selbst religiöse Menschen glauben heute nicht mehr an Himmel und Hölle und haben auch keinen Respekt mehr vor der Hölle. Sonst würde Bene wohl kaum seinen Kondomkrieg führen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 manon
  • 10.06.2009, 17:27h
  • Ja , da ist er ja wieder!! Es sind also die männlichen "Vertrauenspersonen"? Wen er damit wohl besonderes meint ohne direkt beim Namen zu nennen? Könnten es vielleicht seine Glaubensbrüder sein, die sich so gerne an Kindern vergreifen? Aber da ist ihm entgangen das man die pädophil nennt und nicht schwul. Fraglich ist nur, wie er uns Lesben erklären möchte, oder haben wir vielleicht keine Sexualität? Nein, ganz einfach, wir sind von Handarbeitslehrerinnen missbraucht worden. Wir mußten Häkeln und Stricken !! Eine Frage beantwortet er aber leider nie: Woher weiß der das denn alles so genau?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 10.06.2009, 17:55h
  • Wann bekommt dieses bigotte Subjekt endlich mal einen Maulkorb? Das ist ja unerhört! Dann müßten Frauen, die ebenfalls Mißbrauchsopfer sind, ja alle lesbisch werden! Es gibt Männer und Frauen, die zwar mißbraucht, aber nicht schwul bzw. lesbisch wurden. Dieser Typ lebt in seiner eigenen Welt!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 maaaartinAnonym
  • 10.06.2009, 19:12h
  • wenn kinder zu viel schläge auf den kopf kriegen werden sie später strohdoof und flüchten sich in religiöse wahnvorstellungen, die sich im alter noch verstärken.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Katrin