Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10556

In einer amerikanischen Kleinstadt ist ein 41-jähriger Mann verhaftet worden, weil er gerne in der Öffentlichkeit in Badesachen herumgelaufen ist, die ursprünglich für Frauen produziert worden sind.

Der Schrecken brach vor rund zwei Wochen ins 2.000-Seelen-Örtchen Sugarcreek hinein. Die "Schweiz Ohios" (Eigenwerbung der Gemeinde) wurde von Kevin Lee Miller heimgesucht. Der 41-Jährige sorgte rund um den Little-Miami-Fluss, in dem so mancher Anwohner gerne planscht, für Entsetzen: Er zog sich nicht wie gute Amerikaner Boxer-Shorts für den Strand an – er bekleidete sich statt dessen mit einem körperbetonten Badeanzug oder schicken Höschen samt Oberteil, das er noch kräftig mit Taschentüchern ausstopfte.

Eine Woche lang gingen täglich Beschwerden bei der Polizeidienstelle ein. Schließlich griffen die Beamten ein: Sie verhafteten Miller in seiner eigenen Wohnung und brachten ihn auf die Polizeidienststelle. Dabei wurden die lokalen Fernsehsender informiert, die Filmaufnahmen für die 17-Uhr-Nachrichten machten. Miller versucht hierbei, möglichst sein Gesicht vor den Kameras zu verdecken.

Die Staatsanwaltschaft will Miller nun wegen fünf Fällen von "unanständigem Verhalten in der Öffentlichkeit" und drei Fällen von "bedrohlichem Verhalten" anzeigen. Zwar habe er niemanden direkt bedroht, erklärte die Polizei. Allerdings hätten Zeugen ausgesagt, sie hätten sich in der Gegenwart Millers "sehr unbehaglich" gefühlt. (dk)



25 Kommentare

#1 Katrin
  • 10.06.2009, 17:32h
  • Es gab auch mal ne Zeit da durften Frauen keine Hosen tragen und Männerschlüpfer hatten Schlitze. Bis auf die amerikanische Provinz ist der Rest der westlichen Welt darüber hinweg, glaube ich.

    Ich hab übrigens noch mehrere ungebrauchte Bikinioberteile zu verschenken, von denen die Schlüpfer bereits ausgetragen waren und schon lange im Müll schlummern.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Nicht-TransatlantikerAnonym
  • 10.06.2009, 17:36h
  • Hätte er bei seinem liederlichen Treiben auch noch geraucht, wäre ihm die in den USA so beliebte Todesstrafe sicher. (Er darf schon froh sein, daß er nicht gleich mit einer Waffe niedergeknallt wurde, die sich ein gottesfürchtiger Mitbürger rasch aus dem nächsten Kaugummiautomaten gezogen hat - was sicher alles rechtmäßig gewesen wäre, nach einer lokalen Bestimmung von 1842 oder so, falls die Indianer vorbeischauen und so.)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Stand up for your right!Anonym
  • 10.06.2009, 17:50h
  • Antwort auf #1 von Katrin
  • Unterhosen für Männer haben Schlitze, damit Männer schneller und bequemer ein gewisses Geschäft verrichten können - und zwar auf die von der Natur oder Gott oder sonstwem vorgesehene Weise (was ich, wäre ich eine Frau, auch ziemlich ungerecht fände, aber so ist die Welt nun mal: ungerecht).
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 10.06.2009, 18:03h
  • Dieser Mann macht im Badeanzug eine gute Figur, er sitzt perfekt! Vielleicht sollte man den Fetish dieses Typen ja in einem Porno verarbeiten. Das wäre sicherlich eine Premiere!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 XDAAnonym
  • 10.06.2009, 19:02h
  • Antwort auf #4 von FoXXXyness
  • Du gibst echt nur Müll von Dir, Matt. Der Badeanzug sieht an dem Kerl echt scheiße aus.

    Na ja dass man dafür in den USA verhaftet wird, ist doch eigentlich logisch. Zwar würde auch mich der Anblick des Typen in einem schlecht sitzenden Bikini nerven, aber da würde ich halt ein paar meter weiter mein Strandtuch ausbreiten ... und das mit dem TV ist in den USA auch normal.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 10.06.2009, 19:33h
  • Antwort auf #5 von XDA
  • Naja sind halt die USA, bei uns hat zum Glück jeder das Recht sich öffentlich lächerlich zu machen. Er hat seine beachtliche Körpermasse ja immerhin besser bedeckt als manche Asi Chikas in deutschen Fußgängerzonen.

    Ich würde mich bei seinem Anblick auch nicht unsicher fühlen sondern mal kräftig lachen
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tuxAnonym
#8 I. Ramos GarciaAnonym
  • 11.06.2009, 18:34h
  • Diese Tiefenland Amerikaner & ihre lokale Polizei sind total Idioten. Lassen sie den Narren herumbummeln & tun, als er wolle, der stoesst niemanden, sind die Zuschauer die, die stoessen sich selbst!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Genau so lacht man auch über Schwule!Anonym
  • 11.06.2009, 19:52h
  • Antwort auf #6 von seb1983
  • Wenn du dich über andere Menschen lustig machst, nur weil sie nicht deinen beschränkten, mittelalterlichen Rollenklischees entsprechen, bist du im Kern keinen Deut besser als die primitiven Denunzianten in den USA und überhaupt alle xenophoben Leute, denen du dich ja anscheinend so überlegen fühlst. Für einen aufgeklärten, toleranten, respektvollen und selbstbewussten Menschen, der mit sich im Reinen ist, gibt es da ganz und gar nichts zu "lachen".
  • Antworten » | Direktlink »
#10 seb1983
  • 12.06.2009, 02:40h
  • Antwort auf #9 von Genau so lacht man auch über Schwule!
  • Badeanzüge im Mittelalter?? Aber Scherz bei Seite, ich habe ja gesagt dass er das gute Recht hat sich öffentlich lächerlich zu machen.

    Er hat das Zeug ja auch bei seiner Verhaftung daheim an, offensichtlich also den halben Tag. Irgendwie scheints ihn wohl geil zu machen. Ich finds daher nur lustig und peinlich für ihn aber vöööööllig legal.

    Wird ja immer fanatischer dass du jetzt schon entscheidest was man lustig finden darf.
  • Antworten » | Direktlink »