Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10672

Hotelerbin Paris Hilton soll Fußballstar Cristiano Ronaldo den Laufpass gegeben haben, weil ihr der 24-Jährige zu schwuchtelig ist, berichtet das amerikanische Boulevard-Magazin "National Enquirer".

"Sie mag einfach wilde Männer", erklärte eine Quelle dem Magazin. "Ihrer Meinung nach hat sich Ronaldo zu einer Memme entwickelt." Hilton sei es peinlich, sich mit einem Mann zu treffen, der "mit Blumen in den Haaren" herumläuft. Sie habe ihn in den letzten Wochen näher kennen gelernt und dabei bemerkt, dass er "gar nicht so attraktiv" sei.

Zuletzt wurde der portugiesische Fußballstar im britischen Homo-Magazin "Gay Times" zum "Sexiest Man Alive" gewählt (queer.de berichtete). Die britische Presse hatte Ronaldo zuvor als "weibisch" gehänselt, wenn er auf dem Spielfeld Gefühle zeigt (queer.de berichtete). Homo-Aktivisten hatten daraufhin kritisiert, dass die Presse Ronaldo verklausuliert als schwul verhöhne, weil er sich "unmännlich" verhalte.

Auf ihrer Twitter-Seite hat Hilton inzwischen erklärt, dass die Darstellung in der Boulevard-Presse falsch sei. Die 28-Jährige erklärte, dass nicht alle Zitate, die derzeit im Umlauf seien, von ihr stammten. Ronaldo selbst erklärte im Interview, er habe sich von Hilton getrennt, weil er zu beschäftigt sei. (cw)



19 Kommentare

#1 MännerfreundAnonym
  • 29.06.2009, 17:29h
  • Hätte mich auch gewundert, wenn die Dame *LOL* neuerdings Geschmack entwickelt haben sollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 XDAAnonym
  • 29.06.2009, 18:31h
  • Ich würde auch nicht mit nem Kerl gehen, der gern Blumen im Haar trägt. Aber es findet sich sicher jemand für ihn.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Daniel
  • 29.06.2009, 19:51h
  • Wer sich hier lächerlich macht, ist u.a. die "Hetero-Presse", wenn sie Männern das Zeigen von Gefühlen absprechen will. Schwachsinn!

    Wer sich selbst keine Gefühlsregung mehr zugesteht, kann sich am besten schon einmal auf den Weg zur Gruft machen. Menschen haben Gefühle, ganz unabhängig vom Geschlecht. Diese "emotionale Intelligenz" ist eine wichtige Ergänzung der "rationalen Intelligenz." Wenn eines von beiden fehlt, ist der Mensch nicht komplett.

    Daniel
  • Antworten » | Direktlink »
#4 XDAAnonym
#5 Absurde LogikAnonym
  • 29.06.2009, 21:35h
  • Antwort auf #3 von Daniel
  • @Daniel: Leider ist es aber genau diese absurde, heterosexistische Männlichkeitslogik, die gerade von den Massenmedien und der Pop-(Un-)Kultur jungen Männern so aggressiv wie nie zuvor eingetrichtert wird. Und leider hat unsere Community noch nicht so ganz verstanden, welch verheerende Folgen das für die sexuelle Freiheit und Selbstbestimmung dieser Altersgruppe hat. Hier handelt es sich um eine absolut perverse, psychische Vergewaltigung, um mittelalterlich-heteronormativen Terror von der übelsten Sorte! Und den dürfen wir uns nicht länger widerspruchslos gefallen lassen. Wenn eine öffentliche Person wie Ms. Hilton sich erlaubt, Emotionalität als "schwuchtelig" zu bezeichnen und damit sowohl empfindende Männer im Allgemeinen (soll es ja geben!) und schwule Männer im Besonderen verunglimpft, dann muss dieses inakzeptable Verhalten von allen relevanten gesellschaftlichen Akteuren geächtet werden. Solche Formen der Verunglimpfung sind kein Kavaliersdelikt, sondern eines der schlimmsten Verbrechen an der Gesellschaft und gerade am Bewusstsein junger Menschen überhaupt. Und leider machen sie in ihrer geballten Form deutlich, in welchem Zustand des geistigen Mittelalters sich diese Gesellschaft wieder zunehmend befindet!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Absurde LogikAnonym
  • 29.06.2009, 21:38h
  • Korrektur: Die Boulevardpresse hat diese Worte so gewählt, deshalb ist sie natürlich selbst der Diskriminierungstäter und Agent des Terrors (wie rund um die Uhr und auf allen Kanälen üblich), nicht Ms. Hilton.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Ikaiko
  • 29.06.2009, 22:54h
  • Die Überschrift müsste wohl eher heißen: "PARIS HILTON ZU DUMM FÜR CRISTIANO RONALDO!"
  • Antworten » | Direktlink »
#8 seb1983
#9 ChrischiAnonym
  • 30.06.2009, 09:31h
  • sag ich doch, frauen wollen nicht solche schmierigen typen.

    übrigens der neueste trend- von mir aufgestellt- der mann lässt wieder ein wenig achselhaar wachsen. vorbei die zeit der totalrasur.(untenrum ganz weg ging sowieso nie. nur teil, wegen der blasereien...)
    blanke achseln sind nur für überfeminine Tunten-die dürfen auch weiterhin ihre beine usw. rasieren- und für türkischstämmige homophobe fitnessjungs mit ed hardy t-shirts.

    gott bin ich immer ein stück voraus...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Absurde LogikAnonym
  • 30.06.2009, 11:31h
  • Antwort auf #9 von Chrischi
  • Selbstbewusste, emanzipierte Männer dürfen all das tun, was SIE wollen, und brauchen niemanden, schon gar nicht dich Marionette und Troll einer zwangsheterosexuellen Gesellschaft, der ihnen das irgendwie vorbetet! Und jetzt: zurück zu deinen Püppchen!
  • Antworten » | Direktlink »