Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10719

Wie sicher ist Safer Sex? Woran erkenne ich HIV-Positive und was ist mit anderen sexuell übertragbaren Krankheiten wie Hepatitis? Das Sexquiz auf IWWIT räumt spielerisch auf mit Halbwissen.

Von Carsten Weidemann

Kleines Quiz zum Anfang: Welche dieser drei folgenden Aussagen ist korrekt?

1.) Wenn man oft genug Sex hat, wird man gegen HIV immun
2.) Bei ausreichender Körperpflege wird HIV beim ungeschützten Analverkehr gar nicht übertragen.
3.) HIV wird nur übertragen, wenn keine Liebe im Spiel ist


Sie klingen alle falsch? So ist es auch, keine dieser Behauptungen ist wahr. Aber sie tauchen im Sex-Quiz auf der Präventionswebsite der Kampagne "Ich weiß, was ich tu" zur Auswahl auf. Mit insgesamt 15 Fragen werden die User konfrontiert, jeweils drei mögliche Antworten werden vorgegeben. Wer die Aufgaben gemeistert hat, der wird am Ende mit einer digitalen Urkunde, dem Sexifikat" zum Download belohnt. Das kann man sich dann ausdrucken und an die Wand hängen, wenn man möchte, oder aber in seine Gayromeo-Profilgalerie einbauen.

Abgefragt werden dabei viele Themen rund um die sexuelle Gesundheit, bei denen besonders häufig Mythen und Halbwissen durch die Köpfe geistern. So erweist sich das Vertrauen in eine Beziehung als besonders sicherer Schutz vor einer HIV-Infektion als trügerisch, die Aussage, man könne es einem anderen ansehen, ob er HIV-positiv ist oder nicht, wird als Lüge enttarnt. Und es werden ganz nebenbei Tipps zum Schutz vor HIV, Hepatitis und Co. gegeben. Wer denkt schon beispielsweise daran, dass man seine Sextoys nach Gebrauch am besten desinfiziert, um sich vor einer Hepatitis C-Infektion zu bewahren.

Durch die Blume formuliert der Test die Botschaft, dass Wissen immer besser ist als vermuten. Entsprechend darf man am Ende mit dem Sexifikat auf der Festplatte auch von sich behaupten, das man "weiß, was man tut".



23 Kommentare

#1 Adrian
  • 08.07.2009, 13:15h
  • Liebe Redaktion,

    danke für die Unterstützung von IWWIT!

    Mein Kommentar dazu:

    Liebe Leser/User, macht bitte nicht länger den Denkfehler zu glauben HIV-/AIDS-Prävention sei "lusttötend", das ist absoluter Unsinn!

    Mein Beispiel:
    Jahrelange schwule Partnerschaft, beide negativ getestet (wir ficken uns gegenseitig ohne Kondom). Allerdings haben wir auch (von Anfang an) Sex mit anderen Männern und hier ... AUSSCHLIESSLICH SAFE !!!

    Ich brauche keinen HIV-Positiv-Status!!! Und ich liebe meinen Freund (mehr als mein Leben!) und deshalb will ich auch nicht, dass er "den Preis" für meine Blödheit zahlen muss. Er vertraut mir (kann er auch) und ich vertraue ihm (das kann ich ebenfalls).

    Und noch etwas:
    Ich finde Sex so geil (das beste - außer Liebe - was uns das Leben zu bieten hat), aber ...

    KEIN - NOCH SO ÜBERIRDISCH GUTER FICK IST ES WERT, IHN MIT SEINER GESUNDHEIT ODER SEINEM LEBEN ZU BEZAHLEN!

    Hört sich "onkelhaft" an, ich weiß, aber ich bin sehr geil auf Sex, jedoch nicht schwachsinnig!!!

    Adrian
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Mister_Jackpot
  • 08.07.2009, 13:26h
  • Ich hab da auch mal dran teilgenommen und ich fand die Fragen sehr einfach. Gibt es wirklich Leute, die da falsche Antworten geben?

    Was Beziehung angeht, so muss ich sagen, dass ich selbst mit meinem Freund NUR mit Gummi schlafen würde. Ganz sicher kann man sich leider nie sein, auch wenn man sein Gegenüber liebt. Man sollte immer mit einkalkulieren, dass Menschen halt Fehler machen können. Vertrauen ist zwar wichtig, aber der Schutz und die eigene Gesundheit mindestens ebenso! Und selbst bei negativen HIV Tests weiss man nie, was der Partner in den letzten drei Monaten getrieben hat und so wird man auch bei einem Test eigentlich nie ein sicheres Ergebnis haben, es sei denn man ist jeden Tag 24 Stunden mit seinem Partner zusammen.....was natürlich Unsinn ist!
    Mein Partner müsste demnach akzeptieren, dass es mit mir nur Safer Sex gibt....auch wenn es sich um eine feste jahrelange Partnerschaft handelt.....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SuperMarioEhemaliges Profil
  • 08.07.2009, 13:36h
  • "So erweist sich das Vertrauen in eine Beziehung als besonders sicherer Schutz vor einer HIV-Infektion als trügerisch..."

    Wie? Jetzt doch? Vorher hat es geheißen, Vertrauen in eine Beziehung sei ein sicherer Schutz. Ich erinnere mich noch an das Plakat von IWWIT mit dem netten Pärchen, das freudestrahlend verkündete: "Wir machen's ohne nur mit Test", was doch genau das implizierte und für angeregte Diskussionen sorgte.
    Freut mich zu hören, wenn die DAH dazulernt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Daniel
  • 08.07.2009, 13:43h
  • 3 Kommentare = 3 unterschiedliche Meinungen und ... "das ist auch gut so!"

    Jeder ist selbst für seine Gesundheit verantwortlich und nicht jeder ist immer vernünftig, auch richtig.

    Die Entscheidung kann Euch also niemand abnehmen!

    Daniel

    P.S. Ich halte es so: Bareback mit meinem Freund (schon immer), safe mit anderen und ... auch ich vertraue meinem Freund blind mein Leben an, weil ich ihn kenne!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HampiAnonym
  • 08.07.2009, 13:58h
  • Als Calvinist kann ich nur sagen, wer zuviele Ärsche an und in seinen Arsch lässt, und dadurch einmal Feigwarzen an seinem eigenen Arsch einfängt, dem geht das Thema dann ganz sicher nicht mehr am Arsch vorbei. Viele schwule Ärsche sehen durch das häufige Ficken nicht mehr ganz so lecker aus. In Foren wird bereits davor gewarnt, sich mit Ärschen einzulassen auf welchen Pickel und blumenkohlartige Warzen zu sehen sind. Das fängt am Arsch an wo es keiner gleich mitbekommt und breitet sich dann aus.
    Dann ist Schluß mit lustig und schön. Dann kommt das große Jammern und Klagen.
    Dass ich bisher noch nie Sex mit einer anderen Person hatte, das hat ganz sicher nichts mit mangelnder Intelligenz zu tun, hingegen kann es auf mangelnde Intelligenz hindeuten,wenn sich jemand beim Ficken Feigwarzen oder andere Geschlechtskrankheiten einholt....ich vergleich das mal mit einem Yoghurt aus dem Kühlschrank das oben bereits Schimmel angesetzt hat...nur ein Dumpfbäckchen würde sowas noch essen, aber eben,auch sowas wird von Manchen noch gegessen...ich hab nun mal einen ausgeprägten Reinlichkeits- und Hygienefimmel, mir wird schon schlecht wenn mir jemand Hackbällchen zum Essen serviert die er vorher mit nackten Händen aus Hackfleisch geformt hat...würd ich nie essen. Kaufe nur abgepackte Ware von einem Schweizer Grossverteiler wo die Ware mit Handschuhen gefertigt wird. Da Sex nun einmal auch "riecht", und vermutlich Sex mit Männern selten nach Rosen, kommt sowas nie in Frage für mich, und auch Frauen sind ja "unten rum" nicht immer sehr reinlich, Herr Syphilis lässt grüssen....mag sein dass ich mir dadurch reichlich an Vergnügen entgehen lasse, aber solange der klinisch sterile und reinlich duftende Sex noch nicht erfunden ist, gilt für mich....Pimmel und Finger weg! Und der Schweizer im Bild bei Mr. Gay hat seine ja schon dran. Das bißchen Höschen macht die Sache auch nicht besser.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Mister_Jackpot
#7 SuperMarioEhemaliges Profil
  • 08.07.2009, 14:07h
  • Antwort auf #5 von Hampi
  • Wie lässt man einen anderen Arsch IN seinen Arsch? Ist das eine neue Sexpraktik, von der ich noch nichts gehört habe? Hört sich jedenfalls geil an, bitte kläre mich auf, wie das geht!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Adrian
  • 08.07.2009, 14:13h
  • Antwort auf #5 von Hampi
  • Ich schließe mich X_Moon an, (doofe) Satire und wenig zielfördernd.

    Dazu meine (unerhebliche) Meinung:
    Muskeln werden durch Beanspruchung ansehnlich und funktionieren besser (auch der Schließmuskel, denn der ist keineswegs nur ein unwillkürlicher Muskel - ich weiß wovon ich schreibe!).

    Also Männer, die viel (passiven) Analverkehr hatten, haben keineswegs "ausgeleierte Löcher."

    Ganz im Gegenteil, sie wissen mit diesem Teil (das sie im übrigen mehr pflegen, als "arsch-resistente" Hetero-Männer) sogar viel besser umzugehen und ... haben auch deutlich weniger "Begleiterscheinungen."

    Zu Deiner "Körper-Phobie" Hampi:
    Auch das ist heilbar! Ein Leben lang Sex nur mit dir selbst ... wie traurig!

    Adrian
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SuperMarioEhemaliges Profil
#10 Adrian
  • 08.07.2009, 14:21h
  • Antwort auf #7 von SuperMario
  • Hi SuperMario,
    das möchte ich auch unbedingt wissen, ich habe ja schon wirklich "alles" gesehen (vieles ausprobiert), Fisten bis zur Schulter, Piss-Klistier etc. aber das ... passt ein Arsch in einen anderen? Auch wenn der eine sehr klein ist? Bin völlig irritiert. Meine Güte, hier lerne ich ja wirklich noch jede Menge dazu.
    Adrian
  • Antworten » | Direktlink »