Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10733

Die Faszination Rio Reisers ist ungebrochen: Auf deutschen Bühnen gibt es viele Theaterstücke über den König von Deutschland, viele Cover Bands singen sein Liedgut. Wer war Rio Reiser aber wirklich? Eine Doku gibt Antwort.

Von Carsten Weidemann

Auf seiner Suche nach dem Mythos Rio Reiser gräbt Musikfilm-Veteran Stefan Paul nie gezeigte Fotos und vergessene Konzertmitschnitte aus, lässt Mitglieder von "Ton, Steine, Scherben" und Corny Littman (Texter des legendären Reiser-Songs "Hallo hallo, ist dort die Irrenanstalt") zu Wort kommen, spricht mit Udo Lindenberg, Achim Reichel, Stefan Kunze, den Scorpions sowie Claudia Roth und Daniel Cohn-Bendit. In Portugal stöbert er schließlich Rio Reisers Alter Ego, den Komponisten und Gitarristen und engen Freund Rio's, R.P.S. Lanrue auf. Dessen Andeutungen lassen ahnen, wie Rio Reiser wirklich war.

1970 gründete sich die deutsche Rockmusikband "Ton Steine Scherben". Unter Frontmann Rio Reiser war sie eine der ersten und einflussreichsten Bands der frühen siebziger und achtziger Jahre, die deutschsprachige Texte in die Rockmusik integrierte. Die Band entwickelt sich schnell zum Sprachrohr der links alternativen Szene in Westberlin. 1975 ziehen die Scherben von Berlin nach Fresenhagen um, ein kreativer Aussteigerort in Schleswig Holstein. Nach ihrer Auflösung im Jahre 1985 beginnt Rio Reisers Solo-Karriere. Mit seinem ersten Hit "König von Deutschland" wird er schlagartig einem breiten Publikum bekannt. Am 20. August 1996 stirbt er mit nur 46 Jahren in Fresenhagen.

Rio Reiser war schwul, was ein offenes Geheimnis war. Über seine HIV-Infektion jedoch sprach er nicht öffentlich. Nach zwei vorangegangenen Dokumentationen ("König von Deutschland" und "Jan Plewka singt Rio Reiser") schließt sich nun mit dem Film "Lass uns’n Wunder sein – Auf der Suche nach Rio Reiser" die Trilogie des Dokumentarfilmers Pauls Reiser. Der Film bietet neue Einblicke in das Werk Reisers, sowie den politischen und den privaten Menschen Rio Reiser.

Youtube | Der Trailer zur Doku


Erinnerungen an Rio Reiser

Vor zehn Jahren ist der schwule Protestsänger von "Ton Steine Scherben" gestorben. Ein Themenabend im Kino erinnert an ihn.
#1 claudia rothAnonym
  • 10.07.2009, 16:06h
  • Ja, voll cool.

    Selbst die Financial Times konnte sich eine Würdigung
    des politischen Reisers nicht verkneifen.

    Unschwer läßt sich's ahnen, dass es seinen Song-Titel
    "Menschenfressermenschen" geht.

    Zumindest habe ich das so empfunden.

    Ach, wenn Rio noch leben würde....

    In ihrer feinen sublimen Art, machte sie das mit einem
    Bericht der Untersuchung der Beraterfirma deducto
    über die Nebeneinkünfte der Bundestagsabgeordneten.

    Trotz oder gerade wegen der Finanzkrise haben in den ersten vier Monaten diesen Jahres ihre Einnahmen die des gesamten Vorjahres fast erreicht. Das Ergebnis bis zum Jahresende kann davon ausgehend hochgerechnet werden. Im Jahre 2008 wurde im Vergleich zu dem Jahr 2007 ebenfalls eine Steigerung erreicht.
    Die von 144 Abgeordneten angegeben Einkünfte betrugen 2007 zusammen mindestens 5,8 Millionen Euro.
    Die von 156 Abgeordneten angebenen Einkünfte betrugen 2008 zusammen mindestens 6,6 Millionen Euro.
    Die von 131 Abgeordneten angegeben Einkünfte betrugen Januar bis April 2009 mindestens 5,7 Millionen Euro.
    Es wird berichtet, dass ein Abgeordneter mindestens 62 solcher Nebenjobs, gesetzlich erlaubt und bezeichnet als “Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat”, angegeben hatte.

    www.ftd.de/politik/deutschland/:Nebeneink%FCnfte-im-Bundesta
    g-Abgeordnete-verdienen-5-7-Mio-Euro-extra/537875.html


    Der Bundespräsident erhält nach der Aganda 2010 täglich das ca. 230-fache eines Hartz IV-Kindes.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 maciicxProfil
  • 12.07.2009, 21:13hpnkw
  • war die homosexualität rio reisers wirklich so ein geheimnis? sie klang ja auch aus seinen liedern heraus.

    spätestens als ich "irrenanstalt"-im artikel ja erwähnt- hörte, war mir der fall klar, noch bevor ich irgendwann einmal claudia roth im fernsehen davon erzählen hörte.
    "ardistan" ist sowieso eines der schwulsten lieder die ich kenne.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stromboliProfil
  • 16.07.2009, 10:25hberlin
  • Antwort auf #2 von maciicx
  • zu #2maciicx
    "für immer und dich" oder " du bist es"

    www.riolyrics.de/song

    reinlesen, mitsingen!

    Aber gerade die zusammenarbeit mit BRÜHWARM beseitigt alle fragen:

    Boogie Anal
    von Brühwarm, 1977
    T/M: Corny Littmann, Rio Reiser und R.P.S. Lanrue
    Auf diesen Tonträgern zu hören
    Mannstoll (Album)
    Videos (auf YouTube)
    keine Videos gefunden
    OHNE
    Noten / Du kennst die Noten?
    Songtext - die RioLyrics
    Komm gib mir Liebe, gib mir Lust,
    nimm mir die Haare von der Brust.
    Kneif mich hierhin oder dort,
    schleife mich auf den Abort,
    nimm mich auf´m Kanapee,
    beiß mir in den großen Zeh,
    wichse auf den Lederschuh,
    laß mein Arschloch nur in Ruh!

    Schmeiß mir Trips in den Kaffee
    oder gib mir auch ´n Tee
    voll mit Shit bis obenhin,
    zum runterspülen einen Gin,
    schmier dich ein mit Vaselin,
    quäle mich mit Aspirin,
    spiel immer wieder blinde Kuh,
    laß mein Arschloch nur in Ruh!

    Lutsch mir meinen dicken Pint,
    quäke wie ein kleines Kind,
    rufe laut nach deiner Mutti,
    singe immer tutti frutti,
    sei die kleine liebe Frau,
    nur eines merke dir genau:
    Als Mann kenn ich nur ein Tabu,
    laß mein Arschloch nur in Ruh.

    jottchen was für ein mensch, was für ein verlusst!
    und er selbst gibt die beste antwort:
    Laß mich schlafen, laß mich ruh'n.
    Ich bin müde und hab nichts zu tun.
    Die Welt soll warten bis ich komm.
    Ich bin hier in meinem Dschungelbuch,
    ich lauf' ja nicht davon.
    Sieben wilde Löwen und ein kleines Schaf
    lassen niemand zu mir, der nicht zu mir darf.
    Simsalamander, Simsalabim.
    Ich kann wieder zaubern, rat mal, wo ich jetzt bin.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 fipsAnonym
#5 maciicxProfil
  • 16.07.2009, 18:43hpnkw
  • Antwort auf #3 von stromboli
  • hmm, als kleener dorfpunk hatte ich brühwarm nur auf so werbezetteln wahrgenommen, die in den hüllen der scherben-cds steckten im plattenladen der nächsten großstadt. ein kräftiges indiz, sicher, aber die zusammenarbeit mit brühwarm hätte auch dem traum von einer gerechteren welt geschuldet sein können...

    brühwarm wirklich mal gehört habe ich erst viel viel später, vielleicht hätte ich es anders gewertet ;).

    naja, die homosexualität rios und ihr vorkommen in seinen liedern hat geholfen, die heteronormativität in meinem eigenen kopf abzubauen. schon allein deshalb müsst ich vielleicht mal nach fresenhagen pilgern.
  • Antworten » | Direktlink »