Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10736
  • 12. Juli 2009, noch kein Kommentar

Neue Dependance der niederländischen Hostelkette Stayokay: Alle Zimmer haben nur schräge Wände.

Von Carsten Weidemann

In den berühmten Rotterdamer Kubus-Wohnungen hat die niederländische Hostelkette Stayokay eine neue Dependance eröffnet. Die einmalige Architektur dieser Wohnungen ist bereits seit 25 Jahren ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt: Die Kubus-Wohnungen am Oude Haven im Zentrum der niederländischen Stadt gehören zu den spektakulärsten Beispielen moderner Architektur in den Niederlanden. Erbaut wurden sie von 1982 bis 1984, nach einem Entwurf von Piet Blom. Bei den 38 Kubus-Wohnungen handelt es sich um auf der Spitze stehende Würfel, was dazu führt, dass die Wohnungen nur schräge Wände haben.

Eine Übernachtung in diesem Architekturmonument ist ein besonderes Erlebnis. Jedes der 49 Zimmer ist anders; der Lichteinfall variiert ebenso wie die Grundrisse der Räume oder die Aussicht auf die Stadt. Neben den Zimmern hat Stayokay Rotterdam dort ein Restaurant, eine Bar und zwei Säle für Versammlungen und Workshops eingerichtet. Für die Einrichtung wurde das Konzept von Innenarchitekt Edward van Vliet als Ausgangspunkt genommen. In dem Hostel dominieren rote und orangene Farben. Stayokay verfügt über Zimmer für zwei bis zu acht Personen und eignet sich daher sowohl für Individualtouristen als auch für Familien. Eine Übernachtung ist ab 23,50 Euro pro Person inklusive Frühstück erhältlich.

Rotterdam ist bekannt für seinen großen und modernen Hafen. Die multikulturelle Stadt zeichnet sich aus durch viel moderne Architektur, nennt zahlreiche Museen und Restaurants ihr Eigen, hat eine lebendige schwule Szene und ist zudem Veranstaltungsort für unzählige Events. Nicht zuletzt verfügt Rotterdam auch über eine grandiose Skyline. Fast alle touristischen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Hafenstadt liegen nur wenige Gehminuten vom Hostel entfernt. Darüber hinaus lässt sich Rotterdam mühelos mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden.