Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10744
  • 13. Juli 2009, noch kein Kommentar

Die Filmkomödie "Brüno" hat an der US-Kinokasse bislang besser eingeschlagen als "Borat" – hierzulande unterlag die Persiflage klar dem Zeichentrickfilm "Ice Age 3".

Nach Studioangaben hat der Film am Wochenende 30,4 Millionen US-Dollar (21,8 Millionen Euro) in Nordamerika erwirtschaftet. Damit lag der britische Komiker Sacha Baron Cohen knapp vor dem Zeichentrickfilm "Ice Age 3", für den die Kinobesucher insgesamt 28,5 Millionen Dollar ausgaben. "Borat" hat 2006 am Einstiegswochenende lediglich 26,5 Millionen Dollar eingenommen.

Dennoch lief nicht alles rund beim Kinostart: Im Vergleich zu "Borat" wurde "Brüno" in drei Mal mehr Kinos gezeigt, konnte diesen Vorteil aber kaum nutzen. Außerdem nahmen die Einnahmen nach dem erfolgreichen Kinostart schnell ab: So erwirtschaftete der Film nach Angaben der Nachrichtenagentur AP am Freitag noch 14,4 Millionen Dollar, am Samstag waren es aber nur noch 8,8 Millionen Dollar. Ein solcher Rückgang ist normalerweise ein Zeichen dafür, dass sich ein Film nicht lange in den Kino-Hitparaden halten wird.

In Deutschland war "Brüno" bereits am Premierenwochenende weit abgeschlagen: Insgesamt wurden geschätzte 270.000 Eintrittskarten verkauft – "Ice Age 3" verkaufte 40.000 Tickets mehr. "Borat" brachte es vor drei Jahren noch auf 320.000 Zuschauer. (dk)

Wöchentliche Umfrage

» Hast du schon Brüno im Kino gesehen?
    Ergebnis der Umfrage


Kameramann klagt gegen Brüno

Der Comedian Sacha Baron Cohen bekommt Ärger. Sein Filmteam soll einen schwulen Mann verletzt haben.
Aus Brüno wird Freddie Mercury

Der britische Comedian Sacha Baron Cohen soll in einem Film den Frontmann der Band Queen verkörpern.