Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login:  (Anmelden zur Queer Community)
merken  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | TV-Tipps | Erotik || Galerie
  • 14.07.2009           5      Teilen:   |

US-Anglikaner wollen wieder Schwule weihen

Die Anglikanische Kirche der USA will die vorübergehende Aussetzung der Weihe von schwulen und lesbischen Geistlichen beenden.

Das wurde am Montag bei einem Treffen der US-Bischöfe in Anaheim (Kalifornien) beschlossen. 99 Bischöfe stimmten für die Gleichbehandlung von Homosexuellen, 45 waren dagegen. Damit wenden sich die amerikanischen Bischöfe gegen den Willen der englischen Mutterkirche sowie konservative Landeskirchen in Afrika und Asien, in denen Homosexualität als schwerwiegende Sünde verurteilt wird.

Der Streit in der rund 80 Millionen Mitglieder zählenden Anglikanischen Gemeinschaft schwelt bereits seit 2003, als der offen schwule Gene Robinson zum Bischof von New Hampshire gewählt wurde (queer.de berichtete). In der rund 500-jährigen Geschichte der Glaubensrichtung führte damit erstmals ein offen Homosexueller eine anglikanische Diözese. Die Mutterkirche in England hatte die US-Dependance daraufhin aufgefordert, aus Sorge um die Einheit der Kirche zukünftig keine Schwulen und Lesben mehr in Ämter zu berufen.

Mit der Mehrheit stimmte nun aber auch Katharine Jefferts Schori, die Chefin der US-Bischofskonferenz, für die Öffnung für Homosexuelle. Sie hatte im letzten Jahr einen ersten Erfolg erzielt, als die Kirche offiziell Frauen das Recht zugestand, religiöse Führungspositionen zu übernehmen (queer.de berichtete). Jefferts Schori hatte bereits erklärt, dass es mit Sicherheit mehr homosexuelle Bischöfe gebe, die aber ihre sexuelle Orientierung wegen des Streits in der Kirche geheim hielten (queer.de berichtete).

Fortsetzung nach Anzeige


Konservative Teile der Kirche – insbesondere in Entwicklungsländern in Afrika und Asien – drohen bereits seit Jahren damit, wegen der westlichen Toleranz gegenüber Schwulen und Lesben die Mutterkirche zu verlassen. Auch vier Diözesen in den USA, in Fort Worth (Texas), Pittsburgh (Pennsylvania), Qunicy (Massachusetts) und San Joaquin (Kalifornien) haben sich bereits von der US-Kirche losgesagt, weil sie nicht mit der offenen Haltung gegenüber Schwulen und Lesben einverstanden sind. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 5 Kommentare
Artikel teilen: (mehr)          
Dieser Bericht ist mir etwas wert: (Info)
     Überweisung   Abo
Tags: anglikanische kirche, usa
Service: | pdf | versenden
Folgen: Twitter | Facebook | Google+ | Feeds | Newsletter
Weiterlesen: Politik > International | News-Übersicht
Schwerpunkte:
 Anglikaner streiten über Homosexualität

Reaktionen zu "US-Anglikaner wollen wieder Schwule weihen"


 5 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
15.07.2009
11:29:37


(0, 0 Vote)

Von Timm


Sehr erfreuliche Nachricht für die anglikanische Kirchenwelt: Gene Robinson wird somit nicht der letzte offen schwul lebende anglikanische Bischof in den USA bleiben.

Bei den Katholiken gibt es sicherlich auch viele schwule römisch-katholische Bischöfe; nur dort wird es nicht verraten und lauter Klemmschwestern laufen dort rum.
Aktuelles Beispiel hierfür ist in Uruguay der katholische Bischof Francisco Domingo Barbosa Da Silveira. Der ist jetzt "aufgeflogen", da er Opfer einer Erpressungsgeschichte wurde.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
15.07.2009
18:44:48


(+4, 4 Votes)

Von Absurde Logik


Nachrichten aus den USA, die hoffen lassen:

"US-Millionäre sollen Obamas Gesundheitsreform finanzieren

Die US-Demokraten wollen Amerikas Reiche zur Kasse bitten: Um die Gesundheitsreform der Regierung Obama zu finanzieren, plädiert die Partei für Steuererhöhungen bei Gutverdienern."

Link zu www.spiegel.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
15.07.2009
19:58:20


(+4, 4 Votes)

Von Absurde Logik
Antwort zu Kommentar #2 von Absurde Logik


Hoffentlich klappt's jetzt mit dem Link:

Link zu www.spiegel.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
16.07.2009
04:41:00


(0, 0 Vote)

Von Liedel
Profil nur für angemeldete User sichtbar


"Der ist jetzt "aufgeflogen", da er Opfer einer Erpressungsgeschichte wurde....

Das wird auch sicher nicht die letzte "Erpressungsgeschichte" in der katholischen Kirche gewesen sein. Gut, dass in der anglikanischen Kirche (wie ja auch bei uns in der evangelischen, wobei dies auch nicht ohne Probleme verläuft) wieder geweiht und offen gelebt werden darf.

Meine These ist ja seit eh und jeh, das ssich die katholische Kirche so bewusst homophob benimmt, weil anderes sonst einen "Dammbruch", sprich ein Massenouting geistlicher Würdenträger zur Folge hätte...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
20.07.2009
23:41:10


(0, 0 Vote)

Von Timm


Übrigens ist auch eine zweite Entscheidung beim Konvent in Anaheim beschlossen worden.

Neben der Zulassung offen homosexuell lebender Geistlicher, erging eine befürwortende Entscheidung zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare.

Zukünftig ist in der anglikanischen Kirche in den USA die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare erlaubt.

*
Link zu www.washingtonpost.com


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


Weiterlesen bei Queer.de
>> Georg Roth: Ich liebe mein schwules Leben
<< Hasssänger wollen in Hannover und am Chiemsee auftreten
—> Nachrichten-Übersicht  |  nach oben  |  Queer-Startseite



 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)
DER SCHWULE WITZ
  • Kommt eine Lesbe in die Metzgerei: "Ich hätte gern 100 Gramm Leberwurst, von...  lesen »


GAY GAMES
  • Puzzle Dir einen Boy. Oder spiele eine Runde Hangman mit schwulen Begriffen. Zu den Spielen »


 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
© Queer Communications GmbH 2014   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos / Banner | Impressum / AGB | Kontakt      | | |