Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10788

Im neuen Duden ist erstmals das schwul-lesbische Wort "Regenbogenfamilie" enthalten.

Dieses Wort, das eine Familie mit einem gleichgeschlechtlichen Paar und mindestens einem Kind beschreibt, ist eines von rund 135.000 Wörtern in der 25. Auflage des Duden. Insgesamt sind 5.000 Begriffe neu aufgenommen worden.

In der österreichischen Ausgabe des einflussreichsten deutschsprachigen Wörterbuchs wurde zudem der Begriff "Lebensmensch" hinzugefügt, der es bereits zum Wort des Jahres in der Alpenrepublik gebracht hatte (queer.de berichtete). Mit dem Begriff wurde der Stil des verstorbenen Politikers Jörg Haider umschrieben. Darin schwingt auch die mutmaßliche Homosexualität des Rechtspopulisten mit.

Zu den anderen neuen Wörtern gehören Begriffe aus allen Bereichen des Lebens, dazu zählen etwa das "Vorglühen" mit Alkoholika, die "Raucherkneipe" oder brandaktuell "Bad Bank", "Rettungsschirm" und "Kreditklemme". Aber auch altbekannte Wörter wie "Chorizo", die in keinem kulinarischen schwulen Haushalt fehlen darf, sind in die Liste aufgenommen worden. (dk)



#1 xyAnonym
  • 21.07.2009, 18:44h
  • Toll! Und die wievielte Reform der Rechtschreibreform findet sich diesmal? Was ist jetzt mal wieder erlaubt oder verboten worden, was neulich noch verboten oder erlaubt war, dafür aber übernächstes Jahr - bei der nächste Duden-Auflage - neuerlich revidiert wird?

    Früher legte man sich einen Duden in jungen Jahren zu und durfte sicher sein: Bis auf - letztlich irrelevante - Ergänzungen à la "Regenbogenfamilie" und "Lebensmensch" kann man sich auf das Ding sein Leben lang verlassen. Heute soll man alle zwei, drei Jahre einen neuen Duden kaufen - dessen Regeln allerdings teilweise von denen anderer Wörterbücher abweichen. Ganz schön clever, die Damen und Herren Verleger, denn die Doofen sterben bekanntlich nicht aus.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 seb1983
  • 21.07.2009, 19:32h
  • Antwort auf #1 von xy
  • Es wird auch wirklich unübersichtlich, erst 1901 die erste einheitliche Rechtschreibung, dann 1996 schon wieder eine Reform, 2091 dann vermutlich die nächste, wer soll da noch mitkommen

    Sprache ist ein dynamischer Prozess, jedes Jahr kommen neue Wörter hinzu bei denen die Dudenredaktion lediglich eine einheitliche Rechschreibung vorgibt. Kein Grund dauernd einen neuen Duden zu kaufen, meiner ist Baujahr 2001, bin nach wie vor zufrieden damit
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 erikAnonym
  • 24.01.2010, 11:49h
  • Sie suchen eine Mama, einen Papa, Sie sind homosexuell und wünschen sich ein Kind ? Finden Sie einen Spendersamen?
    Co-Eltern.net ist die erste Internetseite mit Inseraten, um ein Elternteil zu finden. Das Prinzip ist einfach : Melden Sie sich an, geben Sie ein Inserat auf, wenn Sie wollen und schauen Sie sich die eingestellten Inserate an. Viel Glück !

    www.Co-Eltern.net
  • Antworten » | Direktlink »