Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10822

In Stuttgart ruft die Pius-Bruderschaft für Samstag zu einer Demonstration gegen den "Umzug der sexuellen Perversion" auf.

Die katholische Organisation will während der Polit-Parade des CSD demonstrieren. "Die Vereinigung der Homosexuellen und Lesben in Deutschland hält auch dieses Jahr wieder einen Umzug der sexuellen Perversion in Stuttgart", heißt es in dem Aufruf. "Wir überzeugte Katholiken der Tradition möchten in einer friedlichen Meinungskundgebung unsere Grundrechte als deutsche Staatbürger wahrnehmen, und gegen diese Verspottung von Gottes Geboten unsere Stimme erheben!". Aufgerufen seien alle volljährigen Christen, genauer gesagt: "Erwachsene Katholiken, Protestanten und alle jene, denen Gottes Gebote noch heilig sind (Mindestalter: 18 Jahre)."

Bereits im vergangenen Jahr haben Christen nach einem Aufruf der Pius-Bruderschaft gegen den CSD demonstriert (queer.de berichtete). Das war die erste Protestaktion gegen den Stuttgarter CSD seit 2001, als die NPD gegen Homo-Rechte mobil gemacht hatte.

Auf ihrer Website tritt die Pius-Bruderschaft für eine Wiedereinführung des Paragrafen 175 in der Nazi-Fassung von 1935 ein. Dieses Gesetz wurde erst 1969 von der Großen Koalition abgemildert und 1994 abgeschafft. "Von der Straftat zum Grundrecht - Ein nie gekannter Werteverfall innerhalb von 40 Jahren!", erklärte die Glaubensgemeinschaft und zitiert die Unterstützung der Adenauer-Regierung für den Paragrafen. "Adenauer würde sich im Grabe umdrehen, wenn er die sodomitischen Umzüge in Deutschland miterleben müsste", ist sich die Pius-Bruderschaft sicher. "Merkt denn niemand mehr in Deutschland den unvorstellbaren Werteverfall?".

Papst Benedikt XVI. hatte Anfang des Jahres die Exkommunikation von mehreren Bischöfen der Pius-Bruderschaft aufgehoben und die Gemeinschaft damit rehabilitiert (queer.de berichtete) - und das, obwohl Teile der Organisation den Holocaust leugnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisierte den Papst nach dieser Entscheidung. Zuletzt sorgte die 1970 gegründete Vereinigung für Empörung, nachdem sie den katholischen Widerstand gegen CSDs mit dem Widerstand gegen die Nazi-Diktatur verglichen hatte (queer.de berichtete). (dk)

Die Polit-Parade des CSD Stuttgart startet um 16 Uhr im Stadtteil Heslach (Böblinger Straße). Um 18 Uhr findet die Abschlusskundgebung auf dem Schlossplatz statt. Die katholische Gegendemonstration soll gegen 15:30 Uhr am Marienplatz stattfinden.



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
CSD Berlin endet erstmals am Brandenburger Tor

Der 32. CSD in Berlin bietet dieses Jahr eine Premiere: Erstmals endet die Parade am Brandenburger Tor.
Belgrad: CSD nach Gewaltdrohungen abgesagt

Wegen Sicherheitsbedenken ist der Belgrader CSD am Samstag abgesagt worden. Nationalisten feierten die Entscheidung als Niederlage für "Ungläubige und Satanisten".
Serbien: Amnesty warnt vor Gewalt gegen Schwule

Im Vorfeld des zweiten CSDs in Belgrad warnt Amnesty International davor, dass Hass und Gewalt gegen Homosexuelle aus der Mitte der Gesellschaft komme.

147 Kommentare

#1 Bruder BlasiusAnonym
  • 28.07.2009, 14:46h
  • Diese armen verwirrten Menschenkinder. Da importieren sie den Bodensatz der Meinungsfreiheit aus den USA und bilden sich noch ein, der liebe Gott würde ihnen dafür einen Ehrenplatz freimachen. Geistesfreie Zone. Ich werde für sie beten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 CarstenFfm
  • 28.07.2009, 14:53h
  • Besonders der Link im Artikel auf die Internetseite der Piusschwestern ist heftig.... da kommt einem echt das Kotzen. Kann man da strafrechtlich nichts machen? Immerhin gedenken die Piusschwestern des 40. Jahrestages der weitestgehenden Abschaffung des §175.... haben wir irgendwie vergessen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexander
  • 28.07.2009, 14:54h
  • so sieht man doch gleich (§ 175) wes geistes kinder diese leutchen sind !
    wenn diese fundamentalistischen katholen hier in diesem land schalten und walten dürfen wie es beliebt, dann müssen wir dieses recht auch islamisten zugestehen ! LOGO !?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FamilienseelsorgAnonym
#5 VolumeProProfil
  • 28.07.2009, 15:08hMönchengladbach
  • Hoffentlich interessiert sich die Staatsanwaltschaft Stuttgart auch für die Pius-Brüder!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TobiasAnonym
  • 28.07.2009, 15:14h
  • Das Was Die machen ist verfassungsfeidlich Und muss Bestraft werden. das Sind rechsradikale Und terrorisen also Muss Verboten werden

    Ich würde gerne mit sovielen gays Wie möglich auf diese Gegendemu zugehen und richtig Stress Machen Und Denen angs einjagen Ich Menn Dan Meinen Supersoaker mitt dann mache ich diese deppen nass.

    Die cristen leben Noch im 15 Jahundert..
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SmartiSaar
  • 28.07.2009, 15:44h
  • Die werden es nie lernen, da müßte man doch Strafrechtlich was dagegen tun können.

    Hab mir die Seite zum Link mal durchgelesen das erfüllt doch eindeutig den Tatbestand der Volksverhetzung.

    Im übrigen wurde der §175 1969 lediglich abgemildert und nicht abgeschafft das war erst 1994. Diese Bruderschaft sollte sich vielleicht erstmal ordentlich informieren bevor sie solche Hetz-Schriften verfasst.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 gniwerjProfil
  • 28.07.2009, 16:35hdortmund
  • "Wir überzeugte Katholiken der Tradition möchten in einer friedlichen Meinungskundgebung unsere Grundrechte als deutsche Staatbürger wahrnehmen, und gegen diese Verspottung von Gottes Geboten unsere Stimme erheben!"

    Meine ungeehrten, antisemitisch-menschenfeindlichen Piusbrüder: Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber steht in den Geboten nicht "Du sollst nicht begehren deines nächsten WEIB"? Tun wir doch gar nicht, also würde ich sagen, alles ist gut und zu unser aller Zufriedenheit. Weiter steht da "Du sollst DEINEN NÄCHSTEN lieben wie dich selbst" und das tun wir wenn wir DEN passenden finden. Und wenn ich mich jetzt auf die queer-theory stützen würde, wie ich's sonst gerne tue, könnte ich jetzt auch danach fragen warum die Bibel bei den Geboten wie auch bei allem anderen die Frauen/Lesben vernachlässigt und weder erwähnt noch wertschätzt, oder auch besser, warum sie nicht einfach von Mensch spricht. Doch das ist eine andere Geschichte...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 bastapapsta
  • 28.07.2009, 17:04h
  • Auf einem Plakat steht " Rettet Kinder vor Perversion" . Die Kinder, welche von perversen Geistlichen missbraucht werden, wenn sich wieder mal zeigt, dass das ideotische, gegen die Natur arbeitende Enthaltsamkeitsgebotnicht funktioniert werden dabei bewusst ausser Acht gelassen. Mönche vergewaltigen Nonnen, wie dieses Video zeigt :

    www.youtube.com/watch?v=MxfCj0d9X84&NR=1

    Zum Glück kann man sagen, dass dies ein kleiner Haufen armer kranker Irrer ist, welche uns Homos nichts können.
    Die Piusbruderschaft sind jene Leute, welche den Holocoust verleugnen. Es findet sich da also die braune Sippschaft zusammen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 manon
  • 28.07.2009, 17:32h
  • Ach, schon wieder diese "Brüder", ich frag mich wo die eigentlich die Mädels herholen, die sich von denen instrumetalisieren lassen und sich die Beine in den Bauch stehen.
    "...gegen diese Verspottung von Gottes Geboten unsere Stimme erheben!"- Ja und wozu brauchen die dann Plakate?! mit so unsinnigen Sprüchen wie: Sünde macht nicht glücklich? Da kann ich nur sagen: Ich bin glücklich und wenn das so ist, dann kann es keine Sünde sein, oder?!
    Irgendwie merken die anscheinend gar nicht, was die da so mit sich herumtragen, aber wenn ich die Mädels auf dem Foto schon sehe, da kann einem aber auch die letzte Lust vergehen lol
    Vielleicht sollten sich die "brüder" mal lieber um mißhandelte Frauen und Kinder kümmern, da hätten sie wirklich was zu retten und könnten ihre Terminologie anwenden.
    Ich zumindest möchte weder von den "gerettet" noch weiterhin belästigt werden.
  • Antworten » | Direktlink »