Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1083

von Jan Gebauer

Gitte Haenning, Siw Malmkvist und Wencke Myhre, die Ikonen des Schlagers der 60er und 70er, treten erstmals zusammen in einem einmonatigen Programm auf. Für schwule Schlager-Fans dürfte es eines der Top-Ereignisse 2004 werden, wenn die drei ab dem 02. Juni, ihre großen Hits von einst im Berliner TIPI (Das Zelt am Kanzlerplatz) zum Besten geben. Vierzig Jahre zählen sie nun schon zum Show-Establishment, sei es für die deutsche Schlager-Welt, den Eurovision Song Contest oder als National-Heiligtümer in ihren Heimatländern Dänemark (Gitte), Schweden (Siw) und Norwegen (Wencke).

Gitte gelang der große Durchbruch 1963 in Deutschland bei den damals hoch beliebten Schlagerfestspielen mit "Ich will 'nen Cowboy als Mann". Sie sang viele erfolgreiche Duette mit Rex Gildo ("Vorm Stadtpark die Laternen") und feierte etliche leichtgewichte Solo-Hits ("So schön kann doch kein Mann sein"). Im Laufe ihrer Karriere wandte sie sich mehr und mehr anspruchsvollem Liedgut zu, wie ihre exzellente Cover-Version von Barbra Streisands "Woman In Love", "Die Frau, die dich liebt" belegt. 1998 nahm sie dann ein ganzes Album mit internationalen Evergreens auf: "My Favourite Songs". Daneben machte sie sich einen Namen als veritable Jazz-Sängerin.

Drei Jahre nach dem Durchbruch von Gitte gewann dann Wencke Myhre mit "Beiss nicht gleich in jeden Apfel" den ersten Platz der Schlagerfestspiele in Baden Baden und begann so ihre erfolgreiche Karriere im deutschsprachigen Raum. Sie etablierte sich als eine der führenden Komikerinnen Deutschlands und Skandinaviens, war in unzähligen Unterhaltungsshows zu sehen und landete etliche witzige Hits ("Er hat ein knallrotes Gummiboot", "Lass mein Knie, Joe"). Das starre Korsett der Ulk-Nudel legte sie aber immer wieder ab, zuletzt 2002 als sie auf dem Album "Viva La Diva" Lieder von Zarah Leander, Marlene Dietrich und Hildegard Knef neu interpretierte und großes Kritiker-Lob bekam.

Den Hit des Jahres 1964 landete wiederum Siw Malmkvist mit "Liebeskummer lohnt sich nicht", ein Lied, das wohl heute noch jeder singen kann. Bis Anfang der 70er Jahre landete sie Hit auf Hit, später spielte sie in zahlreichen Musicals, Theater- und Filmproduktionen mit und etablierte sich in Skandinavien ebenfalls als Jazz-Sängerin.

Das TIPI in Berlin präsentiert alle drei Sängerinnen zwischen dem 2.Juni und 4. Juli 2004. Die genauen Termine, Informationen und Karten können über die offizielle Homepage bezogen werden. Ein Ereignis, das es nicht zu verpassen gilt!

02.Juni 2004



#1 WolfAnonym
  • 03.06.2004, 08:25h
  • Hallo,
    nachdem nun die Vita, die Künneke im Diseusenhimmel sind und nur noch
    Brigitte Mira lebt, muß der Nachwuchs ran
    für : " Drei alte Schachteln in der Bar ! "

    Grüsse
  • Antworten » | Direktlink »
#2 NajAnonym