Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1088

London Ein Drittel von HIV-positiven Schwulen in Großbritannien wissen nichts von ihrer Infektion. Das ist das Ergebnis einer Studie der Royal Free and University College Medical School in London. Die Forscher führten über 1.200 HIV-Tests durch und interviewten die Probanden. Rund zehn Prozent der Tests waren positiv. Ein Drittel der mit dem HI-Virus infizierten Männer hatte sich jedoch noch nie testen lassen. Die Studie untersuchte weiter das Sex-Verhalten von schwulen Männern. Dafür wurden zwischen 1996 und 2000 über 8.000 schwule Männer in Londoner Bars, Diskos und Saunen befragt. 1996 sagten 30 Prozent der Befragten, sie hätten ungeschützten Sex gehabt. Im Jahr 2000 stieg die Zahl auf 40 Prozent. Die Forscher forderten die britische Regierung auf, mehr Aufklärungsarbeit zu leisten. (dk)



#1 inozenzAnonym
  • 02.06.2004, 16:44h
  • Eine erschreckende Situation angesichts einer immer noch tödichen Krankheit, die in Deutschland wohl kaum anders sein wird als in Englanf. Da leider viele (egal ob hetero, homo oder bi) die Sache nicht ernst genug nehmen! Meine Erfahrung ist sogar die, dass beim Gesundheitsamt ein Mangel an Aufklärung bei einem solchen Test besteht !
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DizAnonym
  • 02.06.2004, 17:20h
  • 10% der Tests waren positiv.
    10% ? Mag ja kein repräsentatives Ergebnis sein, aber ich halte diese Zahl für genauso erschreckend wie die Tatsache, dass sie nichts davon gewusst haben!
    Immer weiter fröhlich barebacken. Wie hirnverbrannt und verantwortungslos muss man dafür eigentlich sein?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 jeanAnonym
  • 02.06.2004, 19:28h
  • diese statistik verwundert nicht.man sieht immer noch die folgen verantwortungsloser politiker und kirchenvertreter, die aids als schwulenkrankheit und strafe gottes abgetan haben.aids ist eben auch kein beliebtes medienthema, die brüste von pamela anderson waren jahrelang weltweit medienpräsenter u. wahrscheinlich quotenreicher als werbung oder berichte über aids und hiv.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 WolfAnonym
  • 03.06.2004, 09:01h
  • Hallo,
    seit 20 Jahren wundere ich mich, dass bei einem Bluttest nicht automatisch ein Aidstest gemacht wird. Zumal ja bei einigen Geschlechtskrankheiten, die harmloser sind, eine Meldepflicht besteht.

    Nachdem das Virus auch durch Augenflüssigkeit, Kontaktlinsen, übertragen werden kann, gibt es nur noch eine Form von Safesex : jeder in seiner eigenen Zimmerecke.

    Grüsse
  • Antworten » | Direktlink »