Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10899

Der Erfinder der Zeichentrickserie "Family Guy" hat das jüngste Mitglied der Griffin-Familie geoutet. Stewie ist damit wohl der jüngste Schwule der Welt.

Seth MacFarlane erklärte gegenüber dem Magazin "Playboy", dass Stewie "schwul oder ein sehr unglücklicher, verklemmter Heterosexueller" sei. Es sei bereits eine Episode geschrieben worden, in der das Baby sein Coming-out verkündet. Allerdings hätten sich die Autoren dann darauf geeinigt, dass es besser sei, wenn die Sexualität Stewies nebulös bleibt. "Das ergibt einfach mehr Sinn, weil er ja erst ein Jahr alt ist", so MacFarlane. "Er staut viele Aggressionen auf, weil er verwirrt und unsicher über seine sexuelle Ausrichtung ist."

In der nie gedrehten Coming-out-Folge sei Stewie in der Zeit zurückgereist und habe verhindert, dass ein Teil der Bibel niedergeschrieben wird, mit dem noch heute oft die Verfolgung von Homosexuellen gerechtfertigt wird. Es handelt sich dabei um einen Abschnitt des 3. Buch Mose, in dem es heißt: "Du sollst nicht beim Knaben liegen wie beim Weibe; denn es ist ein Greuel." In der englischen Version der Bibel wird statt Knabe meist das Wort "mankind" verwendet, für Weib "womankind".

Youtube | Stewie in schwuler Aktion...

Für Fans der Serie ist das Outing keine große Überraschung, da seine Sexualität oft als fließend dargestellt wird. Auch sein hochgestochener britischer Akzent trägt (zumindest in der Originalfassung) zu den Spekulationen bei.

Die Serie, die in den USA seit sieben Jahren zur besten Sendezeit beim TV-Network Fox zu sehen ist, zeigt den Werdegang der Griffin-Familie und lehnt sich an die ebenfalls bei Fox gezeigte Cartoon-Reihe "Die Simpsons" an. "Family Guy" sorgte in der Vergangenheit für Proteste unter Moralwächtern. Erst im März diesen Jahres beschwerten sich Aktivisten bei der Medienaufsichtsbehörde, weil eine schwule Orgie mit elf Teilnehmern gezeigt wurde. Außerdem aß Stewie in dieser Episode Pferdesperma.

In Deutschland wird "Family Guy" derzeit von Pro Sieben (am Samstagmittag) und Comedy Central (wochentäglich um 20:15 Uhr) ausgestrahlt. (dk)



#1 xyAnonym
  • 14.08.2009, 18:15h
  • Na ja, kleine Nachhilfe für Nicht-Comic- und Cartoonserien-Fans: Bei Schöpfungen wie "Family Guy" darf man auch auf die innere Logik nicht allzu viel geben - im Vordergrund steht immer der Gag. Teils machen sich die Autoren mit der Zeit sogar einen Spaß daraus und streuen, schon um allzu versessene, bierernste Fans in die Irre zu führen, einander widersprechende Anhaltspunkte ein, bei den "Simpsons" - als berühmtes Beispiel - allen voran zur Lage Springfields, das sich meist im Binnenland befindet, manchmal aber auch direkt an der Küste, wie die Autoren es gerade brauchen. Und über Stewies (Homo-) Sexualität reißt zwar der kluge, sprechende Hund Brian öfter Witze, andererseits gab es schon eine Folge, in der Stewie in die Zukunft reiste, dort sich selbst als Mittdreißiger traf und als solcher schwer verliebt in eine Arbeitskollegin war - keine Rede von Homosexualität. Will meinen: Ja, nett, was Mr. MacFarlane gesagt hat. Aber man darf es eher als Teil des genannten Verwirrspiels verstehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 axelAnonym