Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10927

Auf dem Pay-TV-Kanal läuft ab Donnerstag erstmals die britische Jugendserie in deutscher Sprache. Die kostenlos verfügbare erste Folge zeigt: die Synchronisation ging daneben.

Von Norbert Blech

Sie ist in schwulen Teenagerkreisen beliebter als "Queer as folk": obwohl es bisher "Skins" nur aus Tauschbörsen oder als DVD-Import gab, hat sich die britische Jugendserie zu einem Geheimtipp entwickelt.

Die mit dem Fernsehpreis Bafta ausgezeichnete Serie gehört zu den beliebtesten des Königreichs - bei Kritikern und Publikum gleichermaßen. Fans schätzen Authenzität, Witz und Sentimentalität der Folgen, gegelentliche Pubertät inbegriffen. Viele verfolgten vor allem die Liebeswirren des schwulen Maxxie in den ersten beiden Staffeln oder die komplizierte Romanze zweier Mädels in der dritten (eine vierte wird derzeit gedreht).

Die Folgen, in denen jeweils einer der Clique im Vordergrund steht, zeigt der Pay-TV-Sender Fox mit dem Untertitel "Hautnah" ab diesem Donnerstag um 21.10h. Die erste Folge ist derzeit online kostenlos bei Myspace verfügbar; ob es dort nach der jeweiligen TV-Ausstrahlung auch die weiteren Folgen geben soll, ist unklar.

Synchronisation gescheitert

Doch die Übertragung ins Deutsche kann als gescheitert angesehen werden. Es ist schon ein Unglück, britischen Jugendslang in einen vermeintlich deutschen Jugendslang zu übersetzen und mit gelangweilten Sprechern über 40 in Klischeebetonung in Szene zu setzen. Der sorgsam ausgewählte Original-Soundtrack der britischen TV-Ausstrahlung musste üblicher Musik-Untermalung weichen.

Viel schlimmer: In der Behandlung von Homosexualität schlägt "Skins" im Original einen lockeren, aber korrekten Ton an. In der deutschen Synchronstimme hingegen muss Maxxie direkt erstmal tuntig klingen ("ist ja furchtbar,der arme kerl!", kommentiert eine Zuschauerin auf Myspace). Und schon in der ersten Szene beleidigt ein Vater seinen (Hetero-)Sohn als "kleine Schwuchtel" - im Original wird nichts dergleichen gesagt. So wird eine Serie, die reflektiert mit Homosexualität umgeht, zu einem Verstärker von homophoben Tönen. Schade.

Direktlink | Die erste Folge, "Tony", bei Myspace


#1 DizAnonym
  • 20.08.2009, 17:28h
  • Klingt ja super.
    Ich war auch bei QAF total entsetzt über die tuntige Synchro und habe mir danach NIE eine deutsche Folge angesehen, sondern nur die englischen DVDs.
    teddy klang wie ein Frosch!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 max90Anonym
  • 20.08.2009, 18:17h
  • Antwort auf #1 von Diz
  • @diz
    wusste gar nicht, dass das englische original von qaf auf deutsch synchronisiert wurde. bisher kannte ich nur die deutsche synchrofassung der amerikanischen qaf-serie.

    @artikel
    "in schwulen teenagerkreisen beliebter als queer as folk"??? also ich kenn in meinem schwulen teenager-freundeskreis keinen einzigen, der die serie kennt. ich kenn die serie nur von nem schüleraustausch nach england. aber wahrscheinlich hat der autor des artikels nen größeren teenie-freundeskreis als ich.

    @skins
    ich fand die serie jetzt zwar nicht sonderlich berauschend, aber besser als gar nix schwules. schade, dass das auf fox läuft - das kann sich ja kaum jemand in meinem alter leisten. dann hoffe ich mal, dass es bald bei pro7 oder rtl2 übernommen wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hucklberry
  • 20.08.2009, 18:48h
  • Antwort auf #2 von max90
  • Hoffe mal das es nicht auf Pro7 läuft sonst wird es nach 2 Folgen abgesetzt. So wie OTH oder Gossip Girl oder 90210. Pro7 dürfte überhaupt keine Serien mehr zeigen dürfen wenn die alles absetzen.
    Eventuell nimmt VOX die Serie. Da ist die Erwartung in Sachen Quote nicht so hoch.

    Ich hoffe das FOX es im 2.Kanalton ausstrahlt dann werde ich mir das original ziehen und nicht die deutsche syncro. Ansonsten die DVD bestellen. Amazon macht es möglich.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ArneAnonym
  • 20.08.2009, 18:54h
  • Man merkt, dass der Verfasser dieses Textes sich überhaupt nicht mit der Serie und deren Synchronisation befasst hat.

    Zum einen wurde die Serie bestmöglich übersetzt und die Sprecher sind alle um die 20, nicht wie behauptet um die 40.

    Eine deutsche Synchronfassung ist immer für diejenigen, die der Fremdsprache nicht mächtig sind.

    Maxxies Synchronstimme ist in der Tat etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings wird es Zuschauer, die das Original nicht kennen absolut nicht stören.

    Außerdem frage ich mich, warum die Serie als "schwul" promotet wird? Der Charakter Maxxie bleibt üer beide Staffeln hinweg farblos und nett anzusehen. Mehr nicht.

    Die Jugendsprache wurde meines Erachtens ebenfalls gut übertragen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DizAnonym
#6 manuelAnonym
  • 21.08.2009, 12:00h
  • schade!
    Ich finde die Serie großartig (zumindest die ersten 2 Staffeln...Staffel 3 hat durch die neuen Charaktere schon etwas an Reiz verloren) und hätte mich gefreut, die Serie auch im deutschen/österreichischen Fernsehen zu sehen...aber war ja klar, dass die Synchronisation wieder schlecht ausfallen wird..leider.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Ikaiko
  • 29.08.2009, 12:36h
  • Alle drei Staffeln sowie die ersten beiden deutsch-synchronisierten Folgen stehen auf "www.serienjunkies.org" zur Verfügung.

    Ohne Rapidshare-Account dauert der Download zwar etwas länger, die Serie ist das Warten aber wert.
  • Antworten » | Direktlink »