Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10930

Ein 35-jähriger Krankenpfleger erklärte, er habe eine Affäre mit dem King of Pop gehabt.

Jason Pfeiffer, der für Jacksons Hautarzt arbeitete, sagte der britischen Boulevardzeitung "The Sun", er habe den Kontakt zum Popsänger bis zu dessen Tod gehabt. Jackson ist im Juni im Alter von 50 Jahren nach Herzproblemen gestorben (queer.de berichtete).

Der Brite Pfeiffer sagte, die beiden hätten oft am Telefon miteinander geplaudert. Eines Tages habe Jackson gefragt, ob Pfeiffer ihn von der Praxis nach Hause fahren könne. An diesem Abend fing demnach die Liebesgeschichte an, die aber nach Angaben des Pflegers "tragisch" enden sollte: "Ich würde sagen, das war unser erstes Rendezvous. Wir sind rumgefahren, haben miteinander gesprochen und hatten Spaß, auch wenn wir nicht viel Zeit hatten" Jackson habe aber immer Angst gehabt, dass seine sexuelle Ausrichtung öffentlich werden könnte, so Pfeiffer. "Wir mussten sicherstellen, dass wir nicht geschnappt werden können", so Pfeiffer.

In den letzten beiden Wochen seines Lebens habe sich Jackson verändert, erklärte Pfeiffer. Die beiden hätten weiterhin viel telefoniert und dabei habe der Popstar plötzlich angefangen, über Religion zu reden und zeigte fatalistische Züge. Nach dem Tod des Popidols befand sich Pfeiffer zunächst im Schockzustand: "Ich kann meinen Verlust nicht in Worte fassen – Michael hat eine große Leere in meinem Herzen zurück gelassen. Ich habe meinen Seelenverwandten verloren."

Über Jacksons Sexualität ist bereits in den vergangenen Jahren viel spekuliert worden. Enthüllungsjournalist Ian Halperin hat kurz nach dessen Tod geschrieben, dass Jackson heimlich schwul gewesen sei (queer.de berichtete). Er habe aber nie – wie oft gemutmaßt – sexuelles Interesse an Kindern gehabt. Halperin gab an, persönlich mit zwei von Jacksons Liebhabern gesprochen zu haben. (dk)



19 Kommentare

#1 daisyAnonym
#2 Liedel
  • 21.08.2009, 22:59h
  • @daisy

    Interessant, wurde nicht auch mal gemunkelt, dass LaToya und er eigentlich dieselbe Person seien?
    Ging zumindest zu meiner Bravo- Zeit mal rum (mehr als 16 Jahre her lach)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MJ-FANAnonym
#4 Tim_ChrisProfil
  • 22.08.2009, 09:08hBremen
  • Antwort auf #1 von daisy
  • ... und er verdient sich jetzt dumm und dämlich und hat ein Techtelmechtel mit Elvis.

    Aber eigentlich ist MJ ja schon vor Jaaaaaaaaahren gestorben. LaToya hat dann eine Doppelrolle gespielt um den Schein zu erwecken, MJ würde noch leben. Die Bravo hatte damals also schon recht und der Moonwalk war eigentlich ihre Erfindung.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 KonstantinEhemaliges Profil
#6 stromboliProfil
  • 22.08.2009, 13:59hberlin
  • Antwort auf #4 von Tim_Chris
  • ach chris, gerade wollte ich meinen lang mit mir getragenen ballast abwerfen und euch gestehen: auch ich habe mit MJ geschlafen.
    Gerade hatte ich mein neues ikea-bett zusammengebastelt.. ( immer noch passt keine matratze in den dreieckigen rahmen..) als es an die tür klopfte. Ich öffend, stand MJ im peterpan dress mir gegenüber und fragte, ob er meine toilette benutzen könne. Holla , sagte ich, sind deine klos in neverland verstopft? Nein, lächelte er sein aasiges lächeln, und die nase kräusselte sich verächtlich; ich besitze soviele klos, dass sie niemals alle zusammen verstopft sein werden.
    Ich bin auf dem durchflug (peter pan fliegt immer!) auf der suche nach captain hook dem ich einen blasen will. Flugs holte ich meine schwarze augenklappe heraus , schraubte meine penisprothese um, und bot mich ihm als hook an. So wurden wir ein paar, er zog sich aus dem business zurück, und wir leben nun glücklich bis ans ende unserer tage...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 daisyAnonym
#8 stromboliProfil
#9 shivaEhemaliges Profil
#10 stromboliProfil