Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?10932

Die rechtsextreme Deutsche Volksunion will in Karlsruhe gegen die Stiefkindadoption durch Eingetragene Lebenspartner klagen.

Die Kleinpartei, die in den Landtagen von Bremen und Brandenburg vertreten ist, erklärte in einer Mitteilung, dass das Adoptionsrecht gegen Artikel 6 des Grundgesetzes verstoße, in dem der "besondere Schutz" von Ehe und Familie festgelegt ist. Die DVU kritisiert dabei die CSU, die ihre Klage gegen das Adoptionsrecht kürzlich zurückgezogen hat (queer.de berichtete).

Die Christsozialen seien "weiter vor dem linken Zeitgeist" eingeknickt, kritisierten die Deutschnationalen: "Die linke Presse jubelte: Damit sei auch das Adoptionsrecht für schwule und lesbische Paare in greifbare Nähe gerückt. Und das, obwohl immer deutlicher wird, dass CDU und SPD in ihrem identitätslosen Genderwahn nicht einmal davor zurückschrecken, wissenschaftliche Arbeiten zu manipulieren, um dem Wähler vorzugaukeln, dass Homosexualität etwas ganz Normales sei", heißt es weiter. Die DVU kritisiert damit die von Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) in Auftrag gegebene Studie, die zu dem Ergebnis kam, dass Schwule und Lesben nicht schlechtere Eltern seien und daher das Adoptionsrecht für Eingetragene Lebenspartner geöffnet werden müsse (queer.de berichtete).

Derzeit ist die Adoption durch Homo-Paare in Deutschland – anders als etwa in Spanien, Großbritannien oder weiten Teilen der USA – verboten. Eine Einzelperson darf jedoch adoptieren. Zudem wurde 2004 die Stiefkindadoption gegen den erbitterten Widerstand der Union eingeführt (queer.de berichtete). Damit kann der Eingetragene Lebenspartner das leibliche Kind seines Partners adoptieren. Heute sprechen sich alle im Bundestag vertretenen Fraktionen – mit Ausnahme der Union – für eine vollständige Gleichstellung von Schwulen und Lesben im Adoptionsrecht aus.

Durch die angekündigte Klage wird die Homo-Ehe allerdings nicht bedroht werden. Inhaltlich hat das Bundesverfassungsgericht bereits zuvor geurteilt, dass auch eine komplette Gleichstellung von Ehe und Homo-Ehe verfassungsgemäß sei. Eine Klage der DVU wird wohl auch formell scheitern, sollte sie überhaupt angenommen werden. Da die Partei keinen Normenkontrollantrag stellen kann, müsste sie in einer Verfassungsbeschwerde nahelegen, durch das Gesetz in Grundrechten beeinträchtigt zu werden. (pm/dk/nb)



17 Kommentare

#1 daisyAnonym
  • 21.08.2009, 18:01h
  • Der arme Junior. Der Papa läßt ihn nicht heiraten und nicht adoptieren. Ein armer Tropf der Gerhard Frey jr.
    War der mal mit Jörg befreundet ?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LorenProfil
  • 21.08.2009, 19:03hGreifswald
  • Na, wenn da mal die DeutscheVerblödungsUnion
    nicht einige ihrer Wähler verliert, kommentiert
    doch user Thomas Mosmann auf der parteieigenen
    Webside:
    "Bin selbst vater von 3 Kinder und schwul und
    NPD Symphatisant. Wisst ihr eigentlich wieviele
    schwule NPD/DVU Symphatisanten sind?Mehr als
    ihr denkt."

    Nach Lesen dieses comments kam mir der Gedanke, es sind wohl doch mehr als ich befürchte.

    Die NPD scheint sich ja in ihrem Wahlprogramm
    nicht explizit zur Homosexualität zu äußern,
    versteckt ihr Gedanken"gut" aber nur unter
    "11. Medien und Kultur":
    "An die Medien ist die Forderung nach einer
    angemessenen Darstellung und Förderung der
    Familie mit Kindern sowie eines unverzügli-
    chen Stopps der allgegenwärtigen unnatürlichen
    Gleichstellungs- und "Gender-mainstreaming"-
    Propaganda zu richten."

    P.S. Empfehlenswert und informativ ist m.E.
    Rosa von Praunheims Doku "Männer, Helden,
    schwule Nazis", die soviel ich weiß auch bei
    youtube angesehen werden kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 daisyAnonym
  • 21.08.2009, 19:40h
  • Antwort auf #2 von Loren
  • Keine Angst es gibt auch noch solche:

    Dirk Abraham // May 10, 2009 at 22:57

    Im großen und ganzen wärs ja mal ne gute Sache aber: “In aller Konsequenz müsste es dann irgendwann sogar einen “Arbeitskreis Schwuler und Leben in der DVU” geben. Dies nur als – extremes und provokantes – Beispiel.” so von Rene Sotier auf gesamtrechts.tk
    Für mich ist dieses Schwulen und Lespen Dasein fast die unterste Stufe menschlich pervertierten Handelns.
    Der § 175 sollte meines Erachtens nach sofort wieder eingeführt werden. Wie war das noch mit der Volksgesundheit und der Geburtenrate? Die sollten mal anfangen nachzudenken und sich mit der NPD an einen Tisch setzen. Konsequenz daraus müßte dann ein geschlossener Eintritt in die NPD sein. Eine weitere Aufspaltung kann dieses Land nicht mehr vertragen. Es ist doch schon fast 5 nach 12. Also alle nationalen in die Partei. Es gibt doch auch Parteitage, wo evtl. Unstimmigkeiten im Programm geändert werden können. Jetzt eine gemeinsame Rechte! Die kann nur NPD heißen!
    Denn: Was hier entsteht ist nur eine neue REP da die Konsequenzen der Handlungen und “Neu-Aufnahmen” im derzeitigen Vorstand der DVU (Neue Rechte “hahaha”) nur das sind, was sie zu bekämpfen vorgeben.

    Adler // May 11, 2009 at 20:43
    Dirk Abraham
    “Arbeitskreis Schwuler und Lesben in der DVU”
    Alter, du hast ja gute Sprüche drauf! Vielleicht wirken Molau und Frey junior ja auch aktiv mit…

    www.abgeordnetenwatch.de/dirk_abraham-599-25720.html
  • Antworten » | Direktlink »
#4 resi von der almAnonym
#6 daisyAnonym
#7 spontiAnonym
  • 21.08.2009, 21:01h
  • na, jetzt wird es aber interessant.

    grenzt sich die cdu/csu nun von den rechten ab und verändert ihre position oder geht sie hand in hand mit ihnen ihren diskriminierungsweg weiter?

    ich freue mich über diese zwickmühle
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Lupo__Profil
#9 kaysiProfil
  • 21.08.2009, 23:11hBangor
  • "Und das, obwohl immer deutlicher wird, dass CDU und SPD in ihrem identitätslosen Genderwahn nicht einmal davor zurückschrecken, wissenschaftliche Arbeiten zu manipulieren, um dem Wähler vorzugaukeln, dass Homosexualität etwas ganz Normales sei"

    Geil ich wusst gar nicht wie viel macht die deutsche Bundesregierung hat das sie alle diese studien an allen möglichen Unis manipulieren kann. Hät ich nie gedacht wahnsinn
  • Antworten » | Direktlink »
#10 daisy & *****rAnonym