Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11025
  • 11. September 2009, noch kein Kommentar

Das vierte Album der Kanadierin enthält nicht nur den Top-Hit "Manos al aire" sondern zehn weitere spanische Songs.

Von Jan Gebauer

Mit ihrem letzten Album "Loose" gelang Nelly Furtado der Durchbruch zum absoluten Superstar. Die clevere Zusammenarbeit mit Timbaland verschaffte ihr Nummer-eins-Hits wie "Maneater", "Promiscuous" oder die traumhafte Ballade "All Good Things (Come To An End)". Jetzt meldet sich die Kanadierin mit den portugiesischen Wurzeln mit ihrem ersten spanischsprachigen Album "Mi plan" zurück. Nach drei Studio-Werken und einer Live-CD hat sich die Künstlerin nach eigener Aussage einen Traum erfüllt: Sie wolle ihr musikalisches Spektrum erweitern und vollkommen neue Wege einschlagen. Die Idee für ein spanischsprachiges Album war ihr erstmals nach erfolgreichen Kollaborationen mit Künstlern wie Juanes und Calle 13 gekommen.

"In den Songs geht es inhaltlich um unterschiedliche Aspekte der Liebe und den Rhythmus des Alltags. Außerdem werden mir einige Albumgäste dabei helfen, dem Album eine einzigartige Note zu verleihen", so die Sängerin. Mit "Mi Plan" beweist Furtado abermals, wie unglaublich gut sie sich als Sängerin, Songschreiberin und Co-Produzentin auf andere Musiker einlassen kann. Fast alle Songs wurden mit prominenter Unterstützung aufgenommen. So sind unter anderem Josh Groban, Juan Luis Guerra, Alejandro Fernandez und Alex Cuba dabei. Als erste Single wurde "Manos al aire" veröffentlicht, bereits seit gut einem Monat ganz oben in den deutschen Charts.

Youtube | Special zum Album (inkl. Interview und Musik)