Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11055

Der krisengeschüttelte schwule TV-Sender Timm hat mit der NRW.Bank und cine plus zwei weitere Investoren gefunden.

Die NRW.Bank ist eine Förderbank des Landes Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Düsseldorf und Münster. Sie wurde 2002 von der WestLB abgespalten. Bei cine plus handelt es sich um eine Fernsehproduktionsfirma aus Berlin, die Standorte in sechs weiteren deutschen Städten unterhält. Bislang sind an Timm die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH, die south&browse GmbH, die VGM Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co KG und der Firmengründer Frank Lukas beteiligt. Erst im Mai machte Timm von sich reden, als sich der Sender aus Kostengründen von 25 Mitarbeitern trennen musste (queer.de berichtete).

Mit den neuen Investoren will Timm mehr im Westen des Landes Fuß fassen und technisch besser werden: "Mit dem Kreativwirtschaftsfonds der NRW.Bank erhalten wir neue Möglichkeiten, neben dem Hauptsitz in Berlin unsere Präsenz in Nordrhein-Westfalen zu verstärken und noch näher an unsere Zielgruppe zu rücken", erklärte Timm-Geschäftsführer Frank Lukas. Man werde zukünftig mehr in Köln produzieren und auch mit Unternehmen in der Region kooperieren. "Cine plus wird uns mit technischer Erfahrung und entsprechendem Innovationsdrang den Vorteil verschaffen, den wir in der digitalen Welt benötigen", glaubt Lukas.

Timm nahm am 1. November 2008 seinen Betrieb auf und sendet inzwischen 24 Stunden am Tag. Er zeigt neben vielen britischen und amerikanischen Fernsehserien, die teilweise in Originalton ausgestrahlt werden, auch selbst produzierte Dating- und Talkshows sowie Magazinsendungen. Außerdem strahlten die Berliner mit den "Village Boys" eine schwule Version von "Popstars" oder "DSDS" aus. Insgesamt kann Timm nach eigenen Angaben von 19,5 Millionen Haushalten empfangen werden. Täglich schalteten mehr als 600.000 Zuschauer ein. (dk)



12 Kommentare

#1 wodnickProfil
  • 17.09.2009, 21:22hBerlin
  • Seitdem Timm nicht mehr im Analogen Netz von Berlin zu finden ist, kann niemand, den ich kenne das noch kucken. Ist schon sehr schade. Habe den Sender immer gerne gesehen. Ich bestell mir aber dafür nicht extra KD Digital. Muß ja nicht sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 18.09.2009, 11:14h
  • Sehr gut, daß TIMM unter die Arme gegriffen wird! Der Sender macht ein tolles Programm (sieht man einmal von den vielen Wiederholungen ab). TIMM muß bleiben!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SvenAnonym
  • 18.09.2009, 16:10h
  • Also ich bin skeptisch, ob das was wird.

    Ich glaube zwar durchaus, dass auch in Deutschland ein schwuler Fernsehsender Erfolg haben könnte. (denn es gibt andere Nischensender, die mit wenige Kunden auch Erfolg haben)

    Aber:
    es kann ja kein Mensch sehen. Ich bin z.B. nicht bereit mir einen teureren Fernsehanschluss zuzulegen, nur um Timm sehen zu können.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 KalifvonKoelnAnonym
  • 19.09.2009, 01:41h
  • Wer Kabelfernsehen hat ist selbst schuld!
    Gehts noch? Warum nicht digitales Satellitenfernsehen kostenlos und europaweit?

    Receiver gibts fuer 30 euro im baumarkt, schuessel durchs fenster und fertig.

    Kabelfernsehen ist was fuer dumme.
    Der Satellit ist die einzig wahre quelle,
    da sie nicht von den Landesregierungen kontrolliert werden, so wie die einspeiseplaene der kabelnetze uebrigens.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stromboliProfil
  • 19.09.2009, 07:28hberlin
  • Antwort auf #4 von KalifvonKoeln
  • das mag ja richtig sein, aber wenn ich mir die hauswände dann anschaue wo das fernsehprekariat seine unabhänigkeit vom kabelanbieter demonstriert, wird mir regelmässig schlecht! Versiffte schüsseln, die wie ungewaschene teller an den wänden kleben und mitteilen vom wunsch nach einer weiten reise in eine andere welt...
    Wenn dann eine zentralschüssel auf dem dach; aber nicht diese verunstaltungen.
    Da gehört jeden hausbesitzer in den hintern getreten, der solches vermüllen zulässt!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 julianm16Ehemaliges Profil
  • 19.09.2009, 08:22h
  • Antwort auf #4 von KalifvonKoeln
  • Hm, wenn du überall eine schüssel befestigen darfst bzw kannst...

    Und wenn dein fenster nach süden, westen, norden zeigt nützt sie dir auch nichts.

    im übrigen auch nicht, wenn die sicht gen osten verbaut ist..

    dann wäre eine echte alternative fernsehen via DSL, also internet oder DVB-T

    Dazu sollte man aber etwas von HF verstehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 gatopardo
  • 19.09.2009, 11:58h
  • Antwort auf #4 von KalifvonKoeln
  • Vielleicht übertrieben zu sagen, dass das umweltfreundliche Kabelfernsehen für Dumme ist.
    Im EU-Ausland können wir dagegen gar nicht anders, als eine nach Astra-Satellit gerichtete Antenne mit Digital-Empfänger für insgesamt mal gerade 100€ zu installieren und obendrein zahlen wir keine einzige Fernsehgebühr. Natürlich ist das TIMM-Programm verbesserungswürdig, aber ich komme nach fast einem Jahr unregelmässiger Teilnahme zu dem Schluss, dass für jeden von uns etwas dabei ist. Auch wenn ich seichte anglo-amerik. Serien mit Kicherorgien im Hintergrund nicht leiden kann,so gefallen sie vielleicht anderen Zuschauern. Originalton, wie er in Skandinavien, BENELUX, GB,Portugal und Griechenland üblich ist, halte ich sogar für äusserst fortschrittlich und meine, dass man sich daran gewöhnen kann, Untertitel zu lesen.
    Mich persönlich befremdet z.B. die deutsche oder spanische Synchronstimme einer Marilyn Monroe ganz erheblich !
  • Antworten » | Direktlink »
#8 manon
  • 19.09.2009, 15:11h
  • Ha, hier wird mit Computer über Kabel lamentiert und wer Timm sehen will kann es auch über das Internet. Zwar nicht alles wg. des Urheberschutzes etc. aber ein Empfang ist möglich. So ist das mit dem digitalem eben, viele Wege führen nach Rom
  • Antworten » | Direktlink »
#9 joshiProfil
  • 19.09.2009, 16:30hBerlin
  • Antwort auf #1 von wodnick
  • hä? ich wohne in berlin, analoges kabelnetz und empfange timm!!
    mir gefällt auch nicht alles, aber ich finde es toll, dass es timm gibt.... für den ersten schwulen sender machen sie es sehr gut.
    schön das sie nun vielleicht noch besser werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 gatopardo
  • 19.09.2009, 16:41h
  • Antwort auf #9 von joshi
  • Das meine ich auch, denn mitunter kann ich die ewige "heteronormative" Berieselung durch Presse, Funk und Fernsehen einfach nicht mehr ertragen und bin bereit, mir jeden Scheiss bei TIMM reinzuziehen, nur weil´s dort für unsere schwulen Verhältnisse "normal" zugeht.
  • Antworten » | Direktlink »