Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11160

Der Computergigant Microsoft hat 100.000 Dollar an eine Gruppe gespendet, die sich gegen die Abschaffung von Eingetragenen Partnerschaften im Bundesstaat Washington einsetzt.

Washington Families Standing Together erhielt die Spende am Montag. Homo-Gegner haben durchgesetzt, dass die 2007 eingeführten "Domestic Partnerships" in einem Volksentscheid in Frage gestellt werden ("Referendum 71"). Die homofeindliche Gruppe Protect Marriage hat insgesamt über 120.000 Unterschriften für die Abhaltung des Volksentscheids gesammelt. Sie wirbt mit dem Motto: "Erhaltet die Ehe, schützt die Kinder".

Microsoft hat sich bereits wiederholt für Homo-Rechte eingesetzt, insbesondere in Bundesstaat Washington, wo das Unternehmen seinen Hauptsitz hat. Außerdem kämpft Microsoft-Gründer Bill Gates aktiv gegen die Ausbreitung von HIV. Für seine Stiftung spendete er eine halbe Milliarde Dollar seines Privatvermögens (queer.de berichtete).

Youtube | Werbespot für den Erhalt der Homo-Ehe

Neuesten Umfragen zufolge gibt es zwischen Befürwortern und Gegnern der Homo-Ehe ein Kopf-an-Kopf-Rennen. SurveyUSA meldet, dass derzeit 45 Prozent der Bevölkerung Eingetragene Partnerschaften befürworten, 42 Prozent sind dagegen, 13 Prozent noch unentschlossen. Bislang haben sich über 6.000 Paare in Washington verpartnert.

Homo-Gegner in den gesamten USA versuchen mit basisdemokratischen Volksentscheiden die Rechte von Schwulen und Lesben zu beschneiden. Zuletzt feierten sie im November 2008 in Kalifornien ihren bislang größten Erfolg: Das Volk hat sich mit knapper Mehrheit dafür entschieden, Schwulen und Lesben das Recht aus Eheschließung wieder zu entziehen (queer.de berichtete). (dk)