Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11164

In Großbritannien ist bei einer Gerichtsverhandlung ein Überwachungsvideo veröffentlicht worden, in dem zwei Halbstarke auf Drag Queens losgehen – um dann von den beiden Damen in ihre Schranken gewiesen zu werden.

Der Zwischenfall ereignete sich bereits Ende August. Im walisischen Swansea laufen die beiden betrunkenen Rabauken Dean Gardner (19) und Jason Fender (22) durch die Innenstadt und legen sich dabei mit mehreren Passanten an.

Der oberkörperfreie Gardner bedrängt schließlich zwei Drag Queens mit kurzem Kleid und langen Perücken. Gardner schlägt einer der beiden ins Gesicht. Doch die Opfer reagieren anders, als von den jungen Trinkern erwartet: Die Dame im dunklen Kleid schafft mit wohl platzierten Schlägen, ihren Gegner außer Gefecht zu setzen. Die beiden Queens schnappen sich ihre Taschen und gehen weiter in Richtung Einkaufsstraße, als ob nichts passiert sei.

Gardner und Fender versuchen nach ihrer Niederlage aufzustehen, aber sind so verwirrt, dass sie fast in eine Telefonzelle laufen. Als sie noch auf der Straße ihre Wunden lecken, werden sie von Polizisten festgenommen.

Youtube | Ab 1:20 Minuten wird zurückgeschlagen...

Im Amtsgericht hat sich das halbstarke Paar der Erregung öffentlichen Ärgernisses für schuldig bekannt. Sie gaben an, an diesem Abend große Mengen an Alkohol konsumiert zu haben. So hätten sie Cocktails getrunken. Außerdem habe Fender noch mindestens fünf Liter Apfelwein zu sich genommen. Der Richter verurteilte die Beiden zu vier Monaten auf Bewährung. Während dieser Zeit müssen sie elektronische Fußfesseln tragen und dürfen zwischen 19 Uhr und 7 Uhr morgens ihre Wohnung nicht mehr verlassen.

Während der Verhandlung kam auch ans Tageslicht, warum sich die beiden Drag Queens so gut zur Wehr setzen konnten: Ihr Hobby ist Kickboxen.

Großbritannien hat mehr als andere Länder mit Halbstarken zu kämpfen, die sich nach der Sperrstunde betrunken auf den Straßen Faustkämpfe liefern. In den größeren Städten sind an Wochenendnächten die Notaufnahmen im Land voll von Opfern (und Tätern) von Schlägereien. (dk)



#1 alexander
#2 RabaukeAnonym
  • 07.10.2009, 19:11h
  • 7....8....9...10...Klassseeeeee!!!!! Das nenne ich mal den perfeckten Moment. Einfach genial! Gar nicht mit sowas lange labern.............bruchhhhh eine in die Kuchenlade! Bravo!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 sajoAnonym
#4 hiltrudAnonym
  • 07.10.2009, 21:03h
  • Absolut klasse ,wie die Drag Queens diese 2 besoffenen Halbstarken in die Schranken gewiesen haben ,bzw. denen was auf die Nuss gegeben haben .Absolut Filmreif .
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FloAnonym
#6 LorenProfil
  • 07.10.2009, 23:08hGreifswald
  • Britische Härt-zlichkeit und britischer Humor -
    ich weiß beides sehr zu schätzen.
    Hail Hail Drag'n Roll (oder so ähnlich)!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 KameliendameEhemaliges Profil
  • 07.10.2009, 23:58h
  • Na also da haben sie diese Idioten aber wirklich mit den gaaaaaanz falschen angelegt ! Köstlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 axelAnonym
#9 nikoAnonym
#10 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 08.10.2009, 09:37h
  • Da bewahrheitet sich einmal wieder der folgende Spruch: Don't drink and punch! Will damit sagen: Keine Schlägereien im besoffenen Zustand! Aber den beiden Drag-Queens meinen vollen Respekt!
  • Antworten » | Direktlink »