Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11179
  • 09. Oktober 2009, noch kein Kommentar

In Großbritannien ist der Song "Supernova" bereits ein Superhit (Platz 2). Stimmliche Unterstützung erhielt Mr Hudson von US-Superstar Kanye West.

Von Carsten Weidemann

Kürzlich pöbelte er noch die arme Country-Blondine Taylor Swift von der MTV-Awards-Bühne, jetzt lässt Kanye West auch wieder musikalisch von sich hören. Doch diesmal ganz bescheiden aus der zweiten Reihe. Denn Hauptact der neuen Single "Supernova" ist Mr Hudson. "'Supernova' haben Kanye und ich gemeinsam geschrieben. Das Stück ist einfach nur bombastisch – so richtig bombastisch sogar", so Ben Hudson, wie der Mr persönlich heißt. "Als ich mit Kanye auf Tour war und diese riesigen Bühnen betrat, kam mir die Frage: Warum nicht auch meinen Sound so groß machen? Sei nicht immer so zaghaft", ergänzt der Sänger im Interview. Herausgekommen ist ein verzweifeltes Liebeslied über die Chance zum Ausbruch und wie man es schafft, sie am Schopfe zu packen.

Youtube | Das Video zur Single

Das dazugehörige Album "Straight No Chaser" erschien in Großbritannien bereits am 5. Oktober, Deutschland muss sich noch bis Anfang November gedulden. Es ist übrigens das Nachfolgewerk zu "A Tale of Two Cities" (2007), dem ersten Werk von Mr Hudson, das kaum kommerzielle Wellen schlug.

Das soll sich mit der kommenden CD grundlegend ändern. Hier treffen Welten aufeinander: Das Resultat ist eine deftige Mischung aus eingängigen Pop-Hooks, schillernden Plastik-Synthesizerklängen, Vocoder-Gesang und nachdenklichen Songs über die Liebe und Katastrophen, Herzschmerz und Hoffnung.