Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11319

Sie touren mit unseren Rock-Lieblingen durch Europa und legen nun ihr Debüt vor: "In the Midst of This".

Von Carsten Weidemann

Sie sind von Sydney nach Berlin gezogen und touren mit Placebo durch Europa: Keine Frage, Expatriate stehen alle Türen offen, um in der Rockwelt den großen Durchbruch zu schaffen. Nun hat die australische Rockband ihr Debütalbum "In the Midst of This" endlich auch in Deutschland veröffentlicht. Mit ihrer im Sommer veröffentlichten EP "Home", sorgten Expatriate bereits im Internet für eine Menge Aufsehen. In den deutschen Clubs wurde "Home" rauf und runter gespielt und setzte sich in allen relevanten Clubcharts schnell in den Top-5 fest. Auch live konnten die Rock-Jungs überzeugen: Sie spielten mal eben die Hauptbühnen von "Rock Am Ring" und "Rock im Park", sowie als Support der Dredg-Tour. Nebenbei sicherten sich die Jungs im Vorfeld zusätzlich den Headliner-Platz auf der Berliner "Uncle Sallys"-Party am 3. Oktober.

Youtube | ''Crazy'' von Expatriate

Expatriate veröffentlichten bereits vor zwei Jahren ihr Debüt "In The Midst Of This" in ihrer Heimat Australien. Damit gelang ihnen sofort der Sprung in die Top-40 der Charts. Bis heute musste man letztendlich warten, damit auch auf dem europäischen Festland Fans des melancholischen Gitarrenrocks zugreifen können. Schon ganze drei Jahre ist es her, dass sich Expatriate nach Seattle aufmachten, um dort ihr Debüt aufzunehmen. Mit Unterstützung von John Goodmanson, der schon Bands wie Death Cab For Cutie, Nada Surf, Sleater–Kinney oder Hot Hot Heat unter seine Fittiche nahm, vervollständigte man schließlich in der Hochburg des guten alten Grunge "In The Midst Of This". Einflüsse von The Editors, The Cure, Bloc Party und natürlich auch von Placebo sind spürbar, jedoch überzeugt die Band durch ein straffes musikalisches Gesamtpaket und die aufrichtigen Texte, die durchaus eigenen Charakter haben. Expatriate zeigen, dass es im expandierenden Indie-Bereich immer noch genug Freiräume gibt, einen eigenen Sound zu entwickeln und sich angenehm hervorzuheben.