Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11361

Die Bären-Boygroup Bearforce1, die mit Baucheinsatz und 80er-Pop bekannt wurde, gibt es nicht mehr.

Von Norbert Blech

"Endlich gibt es eine Boyband für ältere, behaarte schwule Männer" - so hatte die "Washington Post" die Gründung von Bearforce1 vor zwei Jahren begrüßt. Es folgten haarige Videos, CSD-Auftritte und einige Singles.

Doch nun müssen Fans auf der Homepage der Vierer-Combo lesen: "Die Webseite ist geschlossen". Das Management der Band hat die Auflösung bestätigt.

Die ursprünglichen Mitglieder der Band, Ian, Peter und Yuri aus den Niederlanden und der Ire Robert, hatten sich in New York kennengelernt und wurden unter dem Produzenten Roeland Fernhout in Amsterdam zu einer Gruppe aufgebaut, auf dem dortigen CSD wurde dann auch ihre erste Single vorgestellt.

Die Band wurde schnell auf der ganzen Welt bekannt, als das Video der ersten Single erschien, ein 80er-Pop-Stückchen unter dem Namen der Band. Aufgrund der Tanzeinlagen und einer Erwähnung im populären Blog von Perez Hilton wurde der Song zu einem Youtube-Hit, viele Menschen weltweit stellten ihre Version des Tanzes bei Youtube online. Weitere Songs, darunter eine Weihnachtssingle, folgten, konnten aber nicht den ursprünglichen Erfolg anknüpfen.

Immer wieder neue Besetzungen

Zudem gingen und kamen Bandmitglieder. Der Beliebtheit inner- und außerhalb der schwulen Szene tat das keinen Abbruch: auf CSDs traten die Vier gerne auf und sorgten für Stimmung, auch bei Nicht-Bären.

Der größte Wunsch ist ihnen aber versagt geblieben: Sir Andrew Lloyd Webber fand die Truppe nicht gut genug, um sie in die Vorentscheidung für den Beitrag Großbritanniens für den Eurovision Song Contest in diesem Jahr zu nehmen. Der große Musical-Erschaffer nannte die Truppe "hoffnungslos".

Lead-Sänger Robert Brown will ein Soloprojekt starten und promotet in seiner Heimatstadt Belfast eine "Gay Bear Night". Das ehemalige Bandmitglied Ian Turner produziert eigenen Angaben zufolge derzeit ein Solo-Album in seinem eigenen Studio, es soll Anfang 2011 erscheinen.

teaserbild
(7 Videos) Videos der Bärenband Bearforce1 aus den Niederlanden, die sich nun getrennt hat



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 embaracedAnonym
  • 13.11.2009, 14:12h
  • Antwort auf #1 von FoXXXyness
  • Kannte die vorher gar nicht (zum Glück). Beim Anschauen der Videos hat mich ein sehr unangenehmer Anfall von Fremdschämen erwischt, mich schüttelts immer noch. Unglaublich wie peinlich Männer sein können
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
#4 LorenProfil
#5 xyzAnonym
#6 dummfugAnonym
  • 15.11.2009, 12:46h
  • Die Steglitzer Wandervögel haben sich ja auch jetzt getrennt. Die einen wollen nur noch wandern...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Ikaiko
  • 15.11.2009, 14:27h
  • Auch an mir sind die Vier vollkommen vorbeigegangen.

    Sieht man sich aber die Videos der drei Singles an ("Bearforce1 - One", "Shake That Thing" und "Christmas Is Here"), entbehren sie nicht einer gesunden Portion Spaß, Komik und Selbstironie.

    Ich find's witzig.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FoXXXynessEhemaliges Profil
#9 XDAAnonym
  • 18.11.2009, 10:27h
  • Ganz toll sind im Beaforce One Video auch die Push-Up Slips unter den weißen Hosen ... na ja ausser der Washington Post und Queer.de wusste anscheinend niemand, dass es Bearforce 1 gibt - pardon natürlich die Gruppe selbst eventuell noch ...
  • Antworten » | Direktlink »