Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1138
  • 11. Juni 2004, noch kein Kommentar

Kingston In Jamaika ist der bekannteste Homo-Rechtler des Landes, Brian Williamson, ermordet worden. Ein Freund fand die blutübersäte Leiche des Aktivisten in seinem Apartment in der Hauptstadt Kingston, er starb an zahlreichen Messerstichen in den Hals. Während seine Organisation J-FLAG von einem Hassverbrechen ausgeht, ist sich die Polizei über das Motiv der Tat noch nicht sicher - aus dem Apartment wurde unter anderem ein Safe entwendet. In Jamaika steht Homo-Sex noch unter Strafe. Musiker des Landes forderten wiederholt eine Todesstrafe für Schwule, seit 1997 sind J-FLAG zufolge mindestens 30 schwule Männer Opfer eines Hassverbrechens geworden. (nb)



Jamaika: 91 Prozent sehen Homosexualität als Straftat an

Auf Jamaika gibt es nur wenige Menschen, die Schwule nicht verfolgen wollen: Laut einer Umfrage der Zeitung "Gleaner" sprechen sich 91 Prozent der Bevölkerung für die Fortsetzung der Verfolgung von männlichen Homosexuellen aus.