Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11380
  • 16. November 2009, noch kein Kommentar

Warum es sich nach wie vor lohnt, Kondome zu benutzen, das belegen witzige und kreative Werbespots, die jetzt prämiert wurden. Mit dabei: das Kölner Projekt JuPo.

Von Carsten Weidemann

Das Kölner Projekt "Jung Positiv" (JuPo) hat beim Präventionspreis "clip & klar europe 09" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) einen zweiten Platz belegt. Die jungen Filmemacher erhielten den Preis in der Kategorie "Beste AIDS-Spots freier europäischer Filmemacherinnen und Filmemacher sowie Filmstudentinnen und Filmstudenten" am vergangenen Freitag bei der Preisverleihung im Offenbachsaal der Messe Köln.

Ausgezeichnet wurde ihr Spot "Ein perfekter Tag" aus dem Jahr 2007. Der Film zeigt auf sehr humorvolle Weise eine junge schwule Romanze im filmischen Stil der 50er Jahre. Auch in der Kategorie "Beste nationale TV- und Kinokampagnen zur Aids-Prävention" ist unter den vier Preisträgern ein schwuler Spot zu finden. Der aus Belgien stammende einminütige Streifen "Gay" zeigt, das man dem Sexpartner mit einer dreckigen Sportsocke unmissverständlich klarmachen kann, das man ein Kondom benutzen möchte.

Youtube | Der Spot

Die BzgA hatte den europaweiten Wettbewerb erstmals 2008 ausgeschrieben. Für die von der Jury geehrten Spots, die von Filmemachern und Studenten stammen, gibt es sogar Geldpreise. JuPo darf sich nun über 3.000 Euro freuen.

JuPo wurde 2003 ins Leben gerufen. Beteiligt sind die Aidshilfe Köln e.V., das Kölner Jugendzentrum anyway sowie die Videoproduktionsfirma carasana. Jedes Jahr finden sich dort rund 30 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 27 Jahren ehrenamtlich zusammen, um einen neuen Spot zu produzieren. Das neueste Werk, ein kleines Stück über das Online-Dating, hatte bei der Preisverleihung in Köln Premiere und ist jetzt auch online.