Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11416
  • 23. November 2009, noch kein Kommentar

Erste Vorauskopplung aus dem neuen Album: "Doesn’t Mean Anything"

Von Carsten Weidemann

Die 12-fache Grammy Preisträgerin Alicia Keys konnte in jüngster Vergangenheit mit "No One" und dem James-Bond-Song "Another Way To Die" zwei Welthits landen, schrieb Whitney-Houston-Comeback-Hits "Million Dollar Bill" und wirkte als Gaststar auf dem neuen Jay-Z-Album mit. Aber das ist noch nicht alles: Der 28-jährige US-Superstar hat auch noch ein eigenes Album am Start. "The Element Of Freedom" ist ihr viertes Studioalbum und wird in Deutschland am 11. Dezember 2009 veröffentlicht. Als Vorabauskopplung ist letzte Woche die Single "Doesn’t Mean Anything" erschienen.

Im Vorfeld der Albumveröffentlichung absolvierte Alicia Keys Ende Oktober in den USA eine College-Tour mit dem Titel "The Element Of Freedom: The Lecture & Performance Series", die sie nach New York, Atlanta und Los Angeles führte. Bei diesen Vorlesungen vor Studenten der Musikwissenschaften zeigte Alicia Keys wie sie das Element der kreativen Freiheit in den Entstehungsprozess ihrer Musik integriert.

"Zum ersten Mal in meiner Karriere habe ich begriffen, wie der kreative Prozess funktioniert, indem ich mich von allen Zwängen befreit habe", erklärte sie vor den Events. "Die Herangehensweise war bei diesem Album eine völlig andere als zuvor. Ich hab mich nicht einfach in ein Studio zurückgezogen und habe mich auch nicht von irgendwelchen Deadlines negativ beeinflussen lassen, die jeglichen kreativen Geist behindern."

In ihrer Karriere, die 2001 mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums "Songs In A Minor" begann, verkaufte Alicia Keys mehr als 25 Millionen Alben weltweit. Neben ihren drei Studioalben veröffentlichte Keys 2005 einen "Unplugged"-Longplayer, der ebenso wie die drei regulären Alben Platz eins der US Billboard-Charts erreichte. Alicia Keys ist die erste weibliche R&B-Künstlerin, die mit den ersten vier Alben die Spitze der US Albumhitliste erreicht hat. Ihre Veröffentlichungen wurden bis dato mit zwölf Grammys ausgezeichnet.