Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?11486
  • 05. Dezember 2009, noch kein Kommentar

Sie gehört seit Mitte der 90s zu Englands besten Soul-Diven. Mit "100%" meldet sich die starke Stimme nun zurück.

Von Carsten Weidemann

David Bowie, Prince, Paul McCartney und Michael Stipe verehren sie, Chaka Khan, Robin Gibb und Guy Chambers arbeiten begeistert mit ihr zusammen. Beverley Knight zählt seit ihrem Debüt-Album "The B-Funk" (1995) zu den großen Soul-Diven Englands, und mit drei MOBO-Awards, vier UK-Gold- und einem Platin-Album gehört sie zu den erfolgreicheren Künstlerinnen ihres Landes. Mit "100 %" präsentiert Knight nun ihr sechstes Studio-Album, das am 4. Dezember endlich auch in Deutschland erschienen ist.

100 Prozent Soul, 100 Prozent Talent und 100 Prozent Hingabe an die Musik - was seit 15 Jahren zu den untrennbaren Eigenschaften Knights gehört, findet in "100%" seinen Kulminationspunkt, denn in den 13 Songs des Albums finden Erfahrung und Leidenschaft zusammen. Die Liste der Kooperationspartner auf dem Album ist lang und hochwertig, denn nicht nur Robin Gibb und Chaka Khan unterstützten Knight nach Kräften, auch einige der weltbesten Songwriter stellten ihr Können der Soul-Diva zur Verfügung.

Youtube | Video zur Single ''Beautiful Night''

Als Produzenten fand Knight in Jam & Lewis die perfekte Verbindung, die bereits Stars von Janet Jackson über Mariah Carey bis hin zu Usher zu Millionenerfolgen verhalfen. Weitere Unterstützung kam von The Rural (Gym Class Heroes, Beyonce) und Bacon&Quarmby (Sugababes, Finley Quaye). Zu den renommierten Songwritern, die Knight zur Seite standen, gehören die Songschmiedin und Novello-Award-Gewinnerin Amanda Ghost sowie Knights langjährige Co-Songwriter Jimmy Hogarth (Duffy, Adele) und Guy Chambers (Robbie Williams), der unter anderem für den enorm kraftvollen Song Soul Survivor mitverantwortlich ist:

"Als Guy und ich diesen Song schrieben, dachten wir, ‚Hey, Tina Turner könnte das gefallen’, aber dann dachte ich: ‚Tut mir leid, Tina, den werde ich für mich selbst behalten’. Zunächst nahm ich den Song dann allein auf, aber ich wusste, dass noch eine weitere Dimension möglich war - und Chaka Khan war diese Dimension. Sie ist unglaublich!"

Kein Wunder, denn beide verbindet eine Gemeinsamkeit: Die Liebe zur Musik und die Stärke, auch gegen alle Widrigkeiten den Kopf hoch erhoben zu tragen und immer weiterzumachen. "Jeder weiß, dass es in einer Musik-Karriere Ebbe und Flut gibt", so Knight. "Stets werden Künstler hoch gelobt und wieder fallen gelassen. Das einzige, was Dir hilft durchzukommen ist die Liebe für das, was du tust. Vor 15 Jahren erschien meine erste Single "Flavour of the Old School", und heute bin ich mit sicherer als je zuvor."

Es ist eine aufregende Reise, auf die Knight sich vor 15 Jahren begeben hat. 14 Top-40-Hits in England, mehrere Nominierungen für den Mercury Prize und BritAward lassen sich neben den bereits erwähnten drei MOBOs und Gold- und Platin-Alben zählen. 21 ausverkaufte Prince-Konzerte präsentierten Knight als herausragenden Support. Außerdem teilte sie die Bühne mit George Benson, Al Jarreau oder Bryan Adams und trat für Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, Muhammad Ali, Quincy Jones und 2005 sogar auf dem G8-Gipfel in St. Petersburg auf.